festgebremster Asynchronmotor

Die Forenleitung möchte der Tatsache Rechnung tragen, dass immer mehr Azubis, aber auch Studenten hier nachfragen. Um dem gerecht zu werden wird das Ausbildungsforum unterteilt in das Azubi-Forum und das Studenten-Forum
kev27
Null-Leiter
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 11:10

Beitrag von kev27 » Donnerstag 22. Januar 2015, 11:49

das der Motor über ein Getriebe eine Maschine bewegt ist für die Ausgangsfrage völlig irrelevant.

Die Bremse sitzt auf der Motorwelle, erst danach kommt das Getriebe.

Mir geht es nur darum eine mathematische Beziehung zwischen Motorstrom und vom Motor abgegebenens Drehmoment aufzustellen wenn er festgebremst ist - allgemein für einen Asynchronmotor.

Deswegen hab ich im Studenten Unterforum gefragt... das ganze hat indirekt mit meiner Abschlussarbeit zu tun...

chris11
Null-Leiter
Beiträge: 724
Registriert: Freitag 14. Januar 2011, 14:55

Beitrag von chris11 » Donnerstag 22. Januar 2015, 12:17

In Prinzip sollte die Wirkleistungskomponente des Motorstroms, also die in Phase mit den Wicklungsströmen proportional zum Drehmoment sein. Dein FU wird dir wahrscheinlich nur den Stromeffektivwert rausgeben, da der für Erwärmung etc. wichtig ist. Intern müsste der FU den Wirkstromanteil kennen, evt. bekommst Du ihn ja raus.
Im Prinzip müsstest Du die Schlupfkennline bei Nennbetrieb (50Hz) auf den Blockierfall mit gleichem Schlupf verschieben bzw. umrechnen können. Bei blockierten ca. 3Hz Betrieb. Aber wenn Du nicht mal ein Heyland Diagramm deines Motors bei 50Hz hast, tappst Du im Dunkeln.


MFG
Christian

Antworten