Übertragungsfunktion für RC-Glied / Filter

Die Forenleitung möchte der Tatsache Rechnung tragen, dass immer mehr Azubis, aber auch Studenten hier nachfragen. Um dem gerecht zu werden wird das Ausbildungsforum unterteilt in das Azubi-Forum und das Studenten-Forum
Antworten
alexdot
Null-Leiter
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2014, 10:58

Übertragungsfunktion für RC-Glied / Filter

Beitrag von alexdot » Donnerstag 17. Juli 2014, 11:03

Ich gehe gerade Übungen zur Vorbereitung auf meine ETech-Klausur durch und stehe gerade vor einem Filter, bei dem ich nicht genau sagen kann, was er macht und wie die Übertragungsfunktion dazu aussehen soll. Leider gibt es keine Lösung für die Übung und sonst im Internet finde ich nur Allgemeinplätze oder weiß nicht, wie ich nach der speziellen Anordnung suchen soll.

Das Schaltbild ist relativ simpel: Wir haben in Reihe einen Kondensator gefolgt von einem Widerstand. Die Leitung verzweigt sich, einmal in den Ausgang, einmal nach unten zu der parallelen Leitung mit einem Widerstand und einem Kondensator in Reihe (im Anhang meine Skizze).

Gezeigt bekommen haben wir lediglich RC- bzw. CR-Glieder, also die selbe Anordnung nur mit jeweils einem Bauelement oben und einem an der Seite (z.B. Leitung oben: Widerstand, Verzweigung zu Leitung unten: Kondensator -> das wäre ein Tiefpass).

Meine Frage allgemein ist erstmal: Wie ist diese Anordnung zu verstehen? Ist das ein Hochpass? Tiefpass, Bandpass, Bandsperre? Kann ja eigentlich nicht viel mehr geben, genau genommen scheint mir die Bandsperre sehr ähnlich - nur sind da der Widerstand und der Kondensator auf der oberen Leitung parallel geschalten. Mein Ansatz wäre, die Schaltung als Hintereinanderschaltung von einem Hochpass und einem Tiefpass zu interpretieren, nur muss es doch einen Unterschied für beide Filter machen, ob ich nach dem ersten Bauelement einen Spannungsteiler (Verzweigung) einbaue, oder nicht.

Wie würde ich die Übertragungsfunktion berechnen? Tatsächlich einfach G_H + G_T?

Vielen Dank und liebe Grüße!
alex.
Dateianhänge
etec-filterzeichnung.png
etec-filterzeichnung.png (4.54 KiB) 1258 mal betrachtet

geloescht

Beitrag von geloescht » Samstag 19. Juli 2014, 16:29

Hallo Alex,

xc = 1/(2*Pi*f*C)

Pi = Kreiszahl
f = Frequenz
C = Kapazität des Kondensators

Wenn Du die Frequez von 0 bis unendlich laufen lässt, wirst Du Dir selbst erklären können wie sich die Anordnung verhält.

Gruß

Alois

Antworten