Heizung nach Habeck

In das Forum gehört alles, was sich mit dem Thema Energiesparen beschäftigt
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Heizung nach Habeck

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

nu soll ja alles vieeel billiger werden.

Unser Kinderbuchautor hat sich in den Kopf gesetzt, in Deutschland Millionen von funktionierenden Heizkesseln
verschrotten zu lassen.

Ausnahme:
Man hat seit vor 2024 schon eine Gasheizung.
Also dann noch flugs eine neue Heizung einbauen, dann warten bis der Hausbesitzer 80 Jahre alt wird,
und dann die Heizung bis in alle Ewigkeit "heile machen" (Habecks Worte).

Nun ist aber die Frage, wie das definiert wird.
Man könnte ja den vorhandenen Heizungskeller in ein neues Haus integrieren.
( So wie man das Belch mit der Fahrgestellnummer vom Auto ja auch in andere Fahrzeuge transplantieren kann.)
Man könnte auch auf die Idee kommen, einen 20-Fuß-Container mit einer Heizungsanlage auszurüsten.
Den stellt man dann immer da hin, wo man ihn gerade braucht.
Dann bleibt die Heizung immer "eingebaut".

Fragen über Fragen.

...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von tm90 »

Was hat eine Gasheizung den mit E-Technik zu tun?
Es wurden schon Beiträge gelöscht wegen nichtelektrischem Inhalt. sagnix1

Elektriker sollten sich freuen, wenn es mehr Wärmepumpen gibt, da wird die Arbeit nicht weniger, Effizienter werden diese auch und mit einer Solaranlage gekoppelt sogar günstiger auf lange Sicht wie eine Gasheizung.

Und das funktionierende Gasheizungen verschrottet werden sollen kommt nun aus deinem Märchenbuch.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
tm90 hat geschrieben: Montag 17. April 2023, 13:29

Und das funktionierende Gasheizungen verschrottet werden sollen kommt nun aus deinem Märchenbuch.
Das ist ganz real, wenn das Gesetz so kommt, wie Habeck es will.

Bei einem Eigentumsübergang einer Imobilie in Deutschland ab 2024 greift das Betriebsverbot.

Naj, ausser der Schornsteinfeger hat das Alter des neuen Hausbesitzers auf 80 Jahre festgestellt.


...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

Wärmepumpen sind nur was für gut wärmeisolierte Häuser.

Am besten kombiniert mit einer Fußbodenheizung.

So eine Außendämmung eines Einfamilienhauses kostet rund 30'000,- EUR,
und hat eine Lebensdauer von 30 Jahren.
Umbau auf Fußbodenheizung nochmal 30'000,- EUR.
Die WP selbst rund 20'000,- EUR.

Macht in der Summe 80'000,- EUR.
Da kann man gaaanz schön lange Gas für einkaufen.
Hauseigentümer über 60 Jahre bekommen sowieso keinen Kredit mehr von der Bank.
Darüber hinaus bastelt die Bundesnetzagentur gerade an einem Strom-Abschaltgesetz.
Da kommen dann interessante Möglichkeiten zu Tage:
Wenn ein Wohnungsnutzer bei der Obrigkeit in Ungnade gefallen ist,
wird per Fernwirktechnik z.B. die Heizung abgeschaltet.
Schöne, neue Welt.


...
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1840
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von IH-Elektriker »

tm90 hat geschrieben: Montag 17. April 2023, 13:29 Und das funktionierende Gasheizungen verschrottet werden sollen kommt nun aus deinem Märchenbuch.
Nicht ganz korrekt...

Wenn ich als Hausbesitzer noch in 2023 eine neue, reine Gasheizung einbauen lasse und dann 2024 aus irgendeinem Grund mein Haus verkaufe muss der Käufer direkt die neue Gasheizung verschrotten und eine neue Heizung nach Habeck-Regelung einbauen. Was dann im Endeffekt so gut wie auf eine Wärmepumpe herauslaufen wird.

Weg von fossilen Energieträgern im Heizungssektor mag ja wichtig sein und Sinn machen – aber bitte nicht mit der ideologischen Brechstange welche unsere Politik aktuell immer ansetzt. Es geht hier oft Ideologie vor Vernunft. Und damit kann man keine sinnvollen Gesetze aus dem Boden stampfen so wie das aktuell passiert.

Das Problem ist nicht das Verbot von Gas- und Ölheizungen, das Problem ist die übereilte und schlampige Gesetzgebung dazu. Husch Husch, Schnell Schnell, die nächste Bundestagswahl kommt langsam in greifbare Nähe, es muss gehandelt werden!

Aber lassen wir das, hat nichts mit Elektrotechnik zu tun, debattieren wir lieber wie ir den Automausstieg verkraften - das ist wenigstens noch Elektrotechnik.... essen1
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

die von Habeck gewünschten Wärmepumpen sind alle elektrisch.

Zu den Möglichkeiten der Fernabschaltung hatte ich oben vorgetragen.

Kernkraft ist klimaneutral.
Nur das wollen die Deutschen "Grünen" nicht wissen.
Rund um Deutschland werden viele Länder Atomkraftwerke bauen und betreiben:
- Niederlande
- Finnland
- Schweden
- Polen
- Tschchei
- Ungarn
- Frankreich
- Schweiz
Naja und Japan setzt auch voll auf Kernkraft.

Die sichersten und störungsfreiesten Kernkraftwerke hat man aus ideologischen Gründen nun abgeschaltet.
Versteht im Ausland niemand.
China plant und baut 300 Stück neue Kernkraftwerke.

Die Wärmepumpen sind ja nix anderes, als motorisch betriebene Kompressoren.
Die ersten Klagen wegen Lärm gibt es schon.

Ab dem 01.01.2024 wird sich "Lischen Müller" noch ganz schön wundern.
An der nächsten Bundesregierung sind die Grünen dann nicht mehr beteiligt.
Heute hatte die AfD in der Sonntagsfrage die Grünen schon überholt.

...
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1840
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von IH-Elektriker »

Elt-Onkel hat geschrieben: Montag 17. April 2023, 15:41
China plant und baut 300 Stück neue Kernkraftwerke.
...neben den ganze Kohlekraftwerken welche sie zusätzlich noch bauen wollen. Der Energiehunger Chinas ist massiv!
Elt-Onkel hat geschrieben: Montag 17. April 2023, 15:41
Ab dem 01.01.2024 wird sich "Lischen Müller" noch ganz schön wundern.
An der nächsten Bundesregierung sind die Grünen dann nicht mehr beteiligt.
Heute hatte die AfD in der Sonntagsfrage die Grünen schon überholt.
Ich denke wir sollten uns jetzt aber wirklich langsam wieder auf die Elektrotechnik besinnen. Für politische Themen gibt es andere Foren.... mm:1
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von tm90 »

Oh, das wusste ich so nicht, sorry.
Ich dachte, der ganze Kram wäre vom Tisch.

Aber wenigstens die bestehenden Hausbesitzer werden nicht genötigt, ihre funktionierende Heizung zu erneuern.
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 327
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von Elektromann »

Hallo zusammen,
ich bin auch dafür, das wir dieses sehr gute Forum schützen und keine politischen Stimmungen hier posten. Das EEG 23 wird häufig falsch interpretiert und von manchen auch wissentlich falsch interpretiert. Ich hänge die aktuelle Fassung mal hier an. Als Energiemanager (auch ein Teil meines Jobs) kann ich nur sagen: in den letzten 20 Jahren (solange mache ich das), hat sich in der Industrie kaum jemand um Energiesparen gekümmert. Die Energie ist für große Verbraucher einfach zu billig gewesen - zum Teil ist sie das auch heute noch (entgegen den allgemeinen Meinungen). Kernenergie im besonderen ist eine Energiequelle die immense Kosten verschleiert. Die Endlagerung wird nämlich nicht von den Energieversorgern bezahlt, der Transport und der Schutz der Zwischenlager auch nicht. Da das eines meiner Haupt-Tätigkeitsbereiche ist weiß ich da einiges, darf ich aber auch nicht alles sagen. Kernenergie hat in keinem Land der Erde Zukunft, es gibt aber Länder die aus verschiedenen Gründen trotzdem AKWs bauen. der Energieertrag sieht zwar auf dem Papier gut aus, genauer gerechnet ist das aber wesentlich schlechter. Die Chinesische Regierung will die AKWs vermutlich auch aus ganz anderen Gründen.
EEG_2023_Erneuerbare Energien Gesetz.pdf
(463.15 KiB) 102-mal heruntergeladen
Die Heizung-Thematik ist sehr angespannt, vieles was kursiert ist falsch. Eine Brennwertheizung, kann auch mit fossilen Energieträgern noch längere Zeit betrieben werden, ebenso eine Hybridheizung (so in meinem alten Bauernhof) bei der Regenerative und fossile Energieträger im Mix verwendet werden. Richtig ist, dass eine Heizung die nicht mehr dem Mindeststandard entspricht, weiter betrieben werden darf wenn die Eigentümer >80 Jahre sind (Rechtlich etwas komplexer, hier vereinfacht dargestellt). Wenn ein solches Gebäude (wie z.B. das Haus meiner 97 jährigen Mutter) verkauft wird, muss der Käufer tätig werden (das hab ich dem Käufer auch erklärt, war dann auch in der Baufinanzierung des Käufers eingeplant).
Insgesamt: besser versuchen direkt Quellen aus 1.Hand suchen.
Das ist nun auch mein letzter Beitrag zum Thema.
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1840
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Heizung nach Habeck

Beitrag von IH-Elektriker »

Elektromann hat geschrieben: Dienstag 18. April 2023, 07:14 Als Energiemanager (auch ein Teil meines Jobs) kann ich nur sagen: in den letzten 20 Jahren (solange mache ich das), hat sich in der Industrie kaum jemand um Energiesparen gekümmert. Die Energie ist für große Verbraucher einfach zu billig gewesen - zum Teil ist sie das auch heute noch (entgegen den allgemeinen Meinungen).
Da ist allerdings was dran. Bei klassischen Werkzeugmaschinen bzw. vielen anderen Produktionsmaschinen wird so gut wie überhaupt nicht auf Energieeffizienz bzw. eine energiesparende Bauweise geachtet.

Da laufen Nebenaggregate durch obwohl sie stundenlang nicht benötigt werden, beheizte Tanks mit Betriebsmedien sind völlig unisoliert und heizen ihre Umgebung kräftig mit auf, Kühlwasser wird nicht geregelt usw. - einzig die LED-Maschinenleuchte hat sich inzwischen durchgesetzt (vermutlich aber auch weil es kaum mehr was anderes wie LED am Markt gibt) und wird als "die Sparmaßnahme" schlechthin gefeiert...

Ändern wird sich das aber nur wenn die Kunden die energieeffiziente Maschine fordern und anderes nicht mehr kaufen.
Antworten