Dämmwahn oder Klimarettung-Video

In das Forum gehört alles, was sich mit dem Thema Energiesparen beschäftigt
Antworten
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1018
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von ThomasR » Freitag 23. März 2018, 09:54

Natürlich kommt der Einbau hinzu!

Aber die Lüftungsanlage in einem so gut gedämmten Haus übernimmt ja die Funktion der Heizung (zwischen 60 und 80%), also kann man das gern gegen die Wartung der Heizung rechnen. Deshalb ist mir aber auch unverständlich, daß einige Niedrigenergiehausbauer immer noch auf fossile Brennstoffe setzen, weil dies wieder die Wartung eines Brenners und den Schorni auf den Plan rufen: da hat man dann wirklich ZWEI Ausgaben parallel (und dazu noch den Gasanschluß samt Zählergebühren oder den lecker riechenden Öltank). In solchen Fällen ist der Verzicht auf fossile Brennstoffe doch nur logisch und man muß nur die Wärmepumpe warten.

Wobei "Wartung einer Wärmepumpe" ein Witz ist. Da sind keine Teile verbaut, die nachgestellt, gereinigt oder justiert werden müssen. Das Ding funktioniert (zumindest für den Laien) nur digital. Immer vorausgesetzt sie wurde richtig dimensioniert und eingebaut. Falls da ein Fehler auftritt, wird das die Steuerung schon merken und Alarm geben. Die Wartung einer Lüftungsanlage beschränkt sich in den ersten Jahren auf das Wechseln der Luftfilter, das könnte aber selbst meine Mutter noch selbst erledigen.

Spannend wird das nach einigen Jahren Betriebszeit: dann sollten/müssen (nach VDI 6022) die Lüftungsleitungen gereinigt werden. Das ist dann wirklich eine Wartung. Der Markt für diese Spezialfirmen baut sich gerade erst auf; die allermeisten KWL Besitzer haben ja keine Ahnung was sich in den Leitungen so alles ansammeln kann ;) Aber auch diese Reinigung kann man mit den allereinfachsten Mitteln selbst machen :cool:

Und falls ich doch ein (Zier)Feuerchen im Haus haben möchte: Bioethanolkamin oder DVD/Bildschirm joint1

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 763
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von Elo-Ocho » Freitag 23. März 2018, 10:21

Moinsen,

bei einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe wird die Brunnenwartung ganz gerne mal vergessen.

Pumpe ziehen, Brunnen durchspülen, Funktionsprüfung aller Komponenten.

Bekommt man mit etwas handwerklichem Geschick selbst hin, außer man macht es nie, und die Pumpe sitzt im tiefsten Schlamm fest, dann wird's teuer.

Trotzdem würde ich, wenn mir eine Wärmepumpe zulegen sollte, auf Wasser-Wasser gehen. Gibt es mittlerweile auch Gasbetrieben, muss man Betriebskosten gegen Investitionskosten rechnen.

Gruß,

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Benutzeravatar
bettmann
Beiträge: 1984
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 22:46
Wohnort: Nürnberg

Brand am 14.06.2017 im Grenfell Tower / London

Beitrag von bettmann » Montag 4. Juni 2018, 20:23

Hallo,

ich glaube dieser Beitrag vom 15.06.2017, war der erste dieses Thema betreffend.
Strippe-HH hat geschrieben:
Donnerstag 15. Juni 2017, 18:50
So das Thema des Dämmwahnsinns ist ja leider in einer neuen Dimension geraten, nachdem man die Feuerkatastrophe von London in den Medien gesehen hatte, die viele Todesopfer und Verletzte forderte.
Hier ließ sich an den Fernsehbildern zweifelsfrei erkennen dass hier eine WDVS-Fassade aus brennbaren Materialien verwendet wurde, dadurch brannte das 24-stöckige Gebäude wie eine Fackel.
Brandursache aber noch ungeklärt, aber höchstwahrscheinlich Fassade aus brennbaren Dämmmaterial sorgte für diese enorme Verbreitung des Feuers so die Medienberichte.
Heute gab es neue Fakten dazu
http://www.spiegel.de/panorama/london-b ... 11135.html

bettmann
Yo, wir schaffen das !!! (Bob der Baumeister)

Benutzeravatar
NZ-Tafel
Null-Leiter
Beiträge: 437
Registriert: Samstag 6. Februar 2016, 19:38

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von NZ-Tafel » Montag 4. Juni 2018, 21:57

Ich frage mich ernsthaft, wer sich in solche Häuser freiwillig reinsetzt? Kosten, Kosten und nochmals Kosten, aber kein wirklich angenehmes Raumklima.
Dieser maximale Sparwahn ist einfach nur zum kotzen. Nichts geht über ein schönes Kaminfeuer dd1 Und lieber kommt zu viel Luft in die Bude, als zu wenig.

aleknuk
Null-Leiter
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 26. September 2014, 06:34

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von aleknuk » Dienstag 2. Juni 2020, 15:49

Irgendwie scheinen alle immer nur ans Dämmen zu denken.
Warum nicht die Kraft der Sonne maximal ausnutzen.
Also ich komm im Jahr mindestens 7-8 Monate ganz gut ohne zusätzliche Heizung aus.
Dank dem Klimawandel wird die Heizperiode (Scheitholz) jedes Jahr etwas kürzer. :D
Gedämmt ist bei mir nur die oberste und unterste Geschossdecke, sonst nur Nachkriegsbacksteinzeugs.
Lehmwände sorgen für gutes Klima.

Diesen Herbst kommt noch ein neuer erste Klasse Röhrenkollektor dazu und dann wird die Heizperiode gleich nochmal 1-2 Monate Kürzer. :cool:

Und ja: Nix geht über ein Kaminfeuer! bier1

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6031
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 4. Oktober 2020, 20:42

Hallo,

in den letzten 8 Jahren ist 1/2 Billion Euro in Wärmedämmung von Häusern investiert worden.

Der Effekt:

Fast Null.

https://www.focus.de/finanzen/news/konj ... 90652.html

Preisfrage:
Wenn man also mit einem Investitionsvolumen von rund 500 Milliarden Euros nichts für die Rettung vom Weltklima erreicht,
wieviel erreicht man dann, wenn man die Investitionen verdoppelt ?


...

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1436
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 5. Oktober 2020, 08:41

Elt-Onkel hat geschrieben:
Sonntag 4. Oktober 2020, 20:42
Preisfrage:
Wenn man also mit einem Investitionsvolumen von rund 500 Milliarden Euros nichts für die Rettung vom Weltklima erreicht,
wieviel erreicht man dann, wenn man die Investitionen verdoppelt ?
Dämmwahn macht Handwerker froh und Styroporhersteller ebenso ;) (frei nach einem Werbespruch für Süßkram...)

Immerhin hilft es dem kleinen Maler und Fassadenfuzzi von Nebenan der gutes Geld mit der Fassadendämmung und der anschließend neuen Fassade verdient. Und auch die Dämmmaterialindustrie verdient daran wenn sinnlos Styropor und anderes an die deutschen Fassaden gepappt wird....

Das dabei das primäre Ziel - die Klimarettung - nicht erfüllt wird ist nicht weiter schlimm, Hautsache wir haben was getan. Das für das Geld andere Maßnahmen sinnvoller wären interessiert niemanden.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1018
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von ThomasR » Montag 5. Oktober 2020, 13:34

Wer sich hier über "schlechte Luft" und ähnliches in richtig gedämmten und belüfteten Häusern auslässt hat schlicht keine Ahnung richt1

Wir leben nun seit 5 Jahren in einer solchen "Thermoskanne" und sind sehr zufrieden. Natürlich gibt es auch Nachteile, die sind aber von ganz anderer Natur (woran man schön erkennt, wer wirklich mitreden dürfte). Schon mal versucht INNERHALB einer Thermoskanne verschiedene Temperaturzonen einzurichten? Wird schwer....
Daher macht eine Einzelraumregelung der Heizung in solchen Häusern auch überhaupt keinen Sinn, wird aber vom Gesetzgeber weiterhin verlangt. Negativ: das kalte Schlafzimmer ist damit unmöglich. Oder man müsste das Schlafzimmer vom restlichen Teil des Hauses mit denselben Dämmmaßnahmen abschotten wie das ganze Haus nach außen (40cm dicke Tür 8o )

Und auch sonst muß man einiges anders machen: so darf man auf gar keinen Fall (weiterhin) Fenster beliebig offen stehen lassen. Das wird auch immer wieder in den berühmten "vorher/nachher" Dokumentationen gezeigt: Mieter ändern nach erfolgter guter Dämmung ihr Lüftungsverhalten nicht und damit ergibt das auch keine Einsparung. Daher sind auch die recht geringen Einsparungen in solchen Gebäuden völlig logisch.

Die Energiekosten müssten um mindestens das 5-fache steigen, damit das alle endlich kapieren doh1

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6031
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 5. Oktober 2020, 13:59

Hallo,
ThomasR hat geschrieben:
Montag 5. Oktober 2020, 13:34

Die Energiekosten müssten um mindestens das 5-fache steigen, damit das alle endlich kapieren
Deutschland ist jetzt schon Weltmeister bei den Stromkosten.

Und dann sollen wir ja demnächst noch elektrisch heizen.

5 x 35 Cent je kWh = 1,75 Eur/kWh

In Frankreich 17 Cents, mithin 10 %.

Da wird dann wohl halb Deutschland Privatinsolvenz anmelden.

Nach dem Krieg gab es mal "Wärmestuben" in Deutschland.
Die werden dann wieder modern.

Oder eben Lagerfeuer.
Ist ja auch viel romantischer, als die 'neutrale Wärme' aus Strom.

Nur was machen die Mieter im 3. OG ?
O.K., die können sich ja ein 6 kVA Diesel-Aggi auf den Balkon stellen.
Dann kostet sie die kWh die Hälfte.


...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6031
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Dämmwahn oder Klimarettung-Video

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 5. Oktober 2020, 14:12

Hallo,
IH-Elektriker hat geschrieben:
Montag 5. Oktober 2020, 08:41


Dämmwahn macht Handwerker froh und Styroporhersteller ebenso ;) (frei nach einem Werbespruch für Süßkram...)

Immerhin hilft es dem kleinen Maler und Fassadenfuzzi von Nebenan der gutes Geld mit der Fassadendämmung und der anschließend neuen Fassade verdient. Und auch die Dämmmaterialindustrie verdient daran wenn sinnlos Styropor und anderes an die deutschen Fassaden gepappt wird....
Und weil das eine 'Wohnwertverbesserung' ist, kann der Vermieter die Kosten auf die Miete umlegen.
Ergebnis: Die Miete steigt.
Und dann wundert sich der Deutsche Michel, warum Wohnen in Deutschland so teuer ist.
Gegenmaßnahme: Z.B. vom rot / rot / grünen Senat Berlin; Mietendeckel.

Interessanter Kreislauf:
Die Mieter subventionieren auf Geheiß der "Grünen" die Handwerksbetriebe und die Chemie-Industrie.
Gleichzeitig stimmt die selbe Partei aber für die Begrenzung der Mieten,
weil der von ihr verordnete Dämmwahn zu teuer ist.

Immerhin hat man die Dämmvorschrift für die Kellerdecken aus der EnEV gestrichen.
Irgendwem war aufgefallen, daß Wärme aus physikalischen Gründen nach oben steigt.


...

Antworten