Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 506
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von froebel88 »

Verlesen
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 506
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von froebel88 »

Mal so ganz grob überschlagen:

Angenommen, die Kabellänge von der NSHV zum 1. Trafo liegt bei 18m, und für den 2. Trafo kommen nochmal 6m dazu. Dann ist die Leitung zum 2. Trafo 30% länger, der Widerstand ist 30% größer und dadurch ist der 2. Trafo 30% weniger belastet, als der erste..

Oder habe ich da nen größeren Denkfehler?
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6821
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
froebel88 hat geschrieben: Mittwoch 10. August 2022, 19:24 Mal so ganz grob überschlagen:

Angenommen, die Kabellänge von der NSHV zum 1. Trafo liegt bei 18m, und für den 2. Trafo kommen nochmal 6m dazu. Dann ist die Leitung zum 2. Trafo 30% länger, der Widerstand ist 30% größer und dadurch ist der 2. Trafo 30% weniger belastet, als der erste..

Oder habe ich da nen größeren Denkfehler?
Ja.

Die Impedanzdifferenz der Kabel zwischen Trafo und NSHV ist vernachlässigbar
gegenüber der Impedanz der NS-Trafowicklung.


...
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 506
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von froebel88 »

Sollten die die Impedanzen der Trafowicklungen nicht identisch sein?
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6821
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

bitte genau lesen.

Die Impedanzdifferenz ...

Auf den NS-Spulen dürften je Außenleiter so etwa 300 Meter verbaut sein.

Da fallen die 6 Meter nicht ins Gewicht.

x = 300 / 306 = 0,98
Das sind also 2 % Abweichung, also eine Sconto-Marge.
Macht bei Volllast der Anlage also 0,6 x 2% = 1,2 %
So genau kann man einen Trafo gar nicht bauen.


...
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 841
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von DBY656 »

froebel88 hat geschrieben: Mittwoch 10. August 2022, 23:16 Sollten die die Impedanzen der Trafowicklungen nicht identisch sein?
Bei Trafo's ist die Anzahl der Windungen von jeder Spule sehr entscheidend. Die Impedanzen dürten, wenn man einen Drehstromtrafo betrachtet, auf Grund der Anordung "Links-Mitte-Rechts" nicht gleich sein.

Gruß Markus
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 528
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von tm90 »

Moin,

heute habe ich eine erste Messung durchführen können:
Umgebungstemperatur war 37 Grad.
Last lag bei ca. 540A.
Verbaut sind je Phase 2x 1x185 NYY.
Ein Kabel der Phase L1 hatte eine Last von ca. 260A, die andere ca. 280A.
Die Temperatur des höher belasteten NYY lag bei 40,8 C°
Die Temperatur der Schelle lag bei 42,8C°
Bei den anderen Kabeln war die Temperaturdifferenz ähnlich bei ca. 2 Grad.
Dateianhänge
IMG_20220823_124817_680.jpg
IMG_20220823_124927_743.jpg
IMG_20220823_125622_301.jpg
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von Elektromann »

Hallo tm90 und erstmal Danke für die Messung,

wenn Du die Werte genau haben möchtest dann verwende bitte eine berührende Sonde; bei Fluke und anderen DMM wird ja oft eine einfache k-Typ Thermoelement-Sonde mitgeliefert. Hintergrund sind zwei Faktoren die in der Praxis oft nicht berücksichtigt werden:
a) Größe des Messflecks, also da wird ein kreisrunder Durchmesser gemessen und die Temperatur gemittelt, je nachdem wie groß der Messfleck ist gibts da schon ordentlich Überraschungen.
b) Emissionsfaktor, also ich will jetzt nicht zu Tief in das Thema einsteigen, aber die Temperaturmessung muss auf die Oberfläche (hier eben der Emissionsfaktor) eingestellt werden. Schwarze-Dachpappe hat einen Emissionsfaktor von 1,0, ein Gummikabel ca. 0,95 (wenn ich das Bild richtig interpretiere war am Messgerät EMS = 1 eingestellt) und die Metallschelle (Stahl, verzinkt ca. 0,5) https://www.bartec.de/de/downloads/beru ... sion_d.pdf im Link eine freie Tabelle zu Emissionsfaktoren.

Deswegen sind die Messwerte leider nicht vollständig aussagekräftig inocc1
Gruß
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 528
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von tm90 »

Moin Elektromann,

Ich habe alle Phasen und alle Schellen mehrfach über einen längeren Zeitraum - Taste gedrückt gehalten - gemessen. Das sollte nur ein Auszug sein, die anderen Messwerte waren ähnlich. Auch habe ich von unterschiedlichen Entfernungen und Winkeln gemessen. Den Emmisionswert habe ich auf 0,95 gestellt, was aber leider bei den Schellen vergessen hatte umzustellen - sehr ärgerlich. Eine Messung mit dem Emmisionswert 0,5 einer Schelle wie die von gestern, die heute in der Sonne lag ( gemessen mit 0,95 ergab 40,1 C°), ergab dann eine Temperatur von 45,3 C°. Die Wärmebildkamera hatte ich an dem Tag leider nicht mit. Aber bald wird sich wieder eine Möglichkeit ergeben. Dann habe ich die Kamera auf dem Wagen. Aber danke für die Tabelle, die habe ich abgespeichert.
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Bügelschellen aus Stahl oder Aluminium

Beitrag von Elektromann »

tm90 hat geschrieben: Mittwoch 24. August 2022, 17:20 Aber bald wird sich wieder eine Möglichkeit ergeben. Dann habe ich die Kamera auf dem Wagen. Aber danke für die Tabelle, die habe ich abgespeichert.
Super, immerhin ist das jetzt mal das erste Ergebnis ich bin gespannt ob wir noch weitere bekommen.
Untertage hab ich weniger das Problem mit der Messung - mehr das Problem mir der Umgebungstemperatur...
mal schauen nächste Woche bin ich da wieder vor Ort.
Antworten