Produktwarnung ABB FI

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1548
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Beitrag von meisterglücklich » Donnerstag 6. Oktober 2011, 19:17

...nicht zu vergessen, daß die meisten ABB-Schaltgeräte dieser Bauart über die Baumarkhandelsschiene verkauft wurden, dort habe ich seinerzeit nie einen Rückruf gesehen.
Die eigentliche Ursache für die Rückrufaktion war verharztes Schmierfett in den Schaltern, die selbige nicht auslösen ließen, regelmäßig mit der Auslösetaste und per Meßgerät geprüfte Geräte zeigten keine Auffälligkeiten, weil sich das Fett gut genug verteilt hatte.

sogro
Null-Leiter
Beiträge: 48
Registriert: Mittwoch 28. September 2011, 13:00

Beitrag von sogro » Donnerstag 6. Oktober 2011, 22:49

meisterglücklich hat geschrieben: die meisten ABB-Schaltgeräte dieser Bauart über die Baumarkhandelsschiene verkauft wurden,



Die eigentliche Ursache für die Rückrufaktion war verharztes Schmierfett in den Schaltern
1. Wo finde ich heute eine Liste der Seriennummern o.ä., um zu vermeiden, dass ich im Baumarkt einen „günstigen Restposten“ finde?

2. Der Hinweis auf Schmierfett und Test-Taste ist sehr wertvoll. Ich habe die Testtaste bisher praktisch noch nie regelmäßig benutzt und kenne auch keinen Menschen, der das in seinem Haushalt macht. Mit dem obigen Wissen wird dieser triviale Schritt jetzt einfach in meinen Monats-Wartungs-Plan aufgenommen und gut ist.

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 859
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Produktwarnung ABB FI

Beitrag von Funker » Freitag 13. Oktober 2017, 08:17

"Produktwarnung der ABB zu Fehlerstromschutzschaltern der Baureihen F200, F360 und F370
Bei Fehlerstromschutzschaltern (FI) der Baureihen F200, F360 und F370, die in dem Zeitraum
Januar 2003 bis Mai 2005 hergestellt wurden, kann es teilweise zu erhöhten Auslösewerten kommen!
Erkennungsmerkmale betroffener Fehlerstromschutzschalter:

auf der Rückseite unter dem Barcode z.B.
M 126 - Betroffen waren angeblich Schalter mit dem M - vermutlich das Herstellerwerk

In Baumärkten wird man sicher keine mehr finden, wohl aber eingebaut in Installationen, da nach meinen mündlichen Recherchen
davon nur 50 % bis 60 % wieder eingesammelt wurden.

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 859
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Produktwarnung ABB FI

Beitrag von Funker » Freitag 13. Oktober 2017, 08:19

ABB_FI_2003_2005.jpg

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1739
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Produktwarnung ABB FI

Beitrag von ego11 » Freitag 13. Oktober 2017, 21:25

Was ist nun neu?

Olaf S-H
Beiträge: 12547
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Produktwarnung ABB FI

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 14. Oktober 2017, 00:08

ego11 hat geschrieben:
Freitag 13. Oktober 2017, 21:25
Was ist nun neu?
Moin ego,

das Datum von Funkers Beitrag. :D

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten