Hager Neutralleiterschalter

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
pulsewidthmodul
Null-Leiter
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2020, 12:37

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von pulsewidthmodul »

Elt-Onkel hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 20:38
Das ist mir wurscht.
Ich will von aussen mit Haube schalten können.

Also entweder Haube ausfeilen, oder Nase wech.


...

All diese Punkte kann man in einem Internetforum nicht "mal eben" vermitteln. Leider arbeiten auch einige Fachbetriebe nicht so gewissenhaft, wie es eigentlich erforderlich wäre, und erschweren es damit den gewissenhaften Fachleuten, den interessierten Laien die Gefährlichkeiten zu verdeutlichen.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

es geht nicht darum, irgendetwas zu vermitteln.

Es geht hier um die Frage der Innenmechanik im Schalter.


...
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 2003
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Trumbaschl »

Elt-Onkel hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 01:19 Hallo,

es geht nicht darum, irgendetwas zu vermitteln.

Es geht hier um die Frage der Innenmechanik im Schalter.


...
Ich könnte mir gut vorstellen, dass auf diese Idee vor dir noch niemand gekommen ist, und die Frage daher niemand beantworten kann.
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1913
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Tobi P. »

Moin,

nun ja, Hager könnte das denn die kennen den mechanischen Aufbau. Sie werden die Frage aber nicht beantworten. Würde ich als Hersteller auch nicht tun wenn irgendwer bei mir anfragt ob er von meinem Produkt was wegschnippeln und es dann noch benutzen darf :)


Gruß Tobi
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Tobi P. hat geschrieben: Montag 3. Juni 2024, 17:29 Moin,

nun ja, Hager könnte das denn die kennen den mechanischen Aufbau. Sie werden die Frage aber nicht beantworten. Würde ich als Hersteller auch nicht tun wenn irgendwer bei mir anfragt ob er von meinem Produkt was wegschnippeln und es dann noch benutzen darf :)
Und wieder: Nein.

Ich werde Hager nicht fragen, ob ich nach einer Formänderung deren vorprodutzierten Teile verwenden darf.

Ich will wissen, ob die Mechanik ohne die Nase funktioniert
Sonst nichts.


...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

so, nun war ich das orakeln leid.

Also aus der Lieferung einen Schalter gekillt.

Ergebnis:
Die Nase ist nur Teil des Hebels der allein schaltet, sonst nichts.
Ein einfaches Abtrennen der Nase ist zielführend.
Der Schalter funktioniert auch ohne Nase.

Dann ist er Laienbedienbar.

Geöffneter Schalter:

Position Eingeschaltet
.
Hager_MZN173_Ein_a.JPG
.


Position Ausgschaltet
.
Hager_MZN173_Aus_a.JPG
.
Die interne Feder braucht im Ausgeschalteten Zustand aber den Deckel als Käfig.
Deswegen liegt sie auf dem Foto daneben.

Schalter mit und ohne Nase:
.
Hager_MZN173_ab_a_b.jpg
.

Einfaches Abzwicken der Nase ist gefährlich, weil dann der Kunststoff vom Hebel leiden könnte.
Ein Drehmel hilft.

Der Schalter ist übrings so konstruiert, dass beim Aufsetzen der Haube,
die Nase zurückspringt, und die N-Trennung automatisch aufhebt.
Der Benutzer der Anlage muss also keine Sorge haben,
und der Elektriker kann nichts falsch machen.

O.K., für all diese Erkenntnisse der Menschheit hat nun ein Schalter sein Leben eingebüsst.


...
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2242
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von ego11 »

Ich glaube nicht, das diese Erleuchtung in Deutschland irgend jemand außer dich interressiert.
Antworten