Hager Neutralleiterschalter

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2242
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von ego11 »

Elt-Onkel hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 08:57
Also auch der Elektriker in Bern müsste die Löcher in die Hauben feilen.
Und was wenn meine vermutung richtig ist, und da keiner was abkneift oder wegfeilt, sondern das genau so sein soll???
Und wenn wie gesagt die Leute, welche das nicht gefällt, stattdessen 1+N-LS Kaufen?
Elt-Onkel hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 08:57 Hager Technischer Support ist lausig.
Hast du denn überhaupt den Schweizer angerufen?
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Hemapri hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 14:20

Diese Nase ist extra so angebracht, damit die Abdeckung den Schalter blockiert und die Betätigung bei geschlossener Haube ausgeschlossen ist.
Na, das ist doch nun ein sachdienlicher Hinweis.
So macht das Sinn.

Bleibt die Zusatzfrage, ob die innere Mechanik irgendwie Ärger macht,
wenn man die Nase abzwickt, so dass man OHNE ein LOCH in die Haube zu feilen, den Schalter fehlerfrei nutzen kann.


...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
pulsewidthmodul hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 10:45
Elt-Onkel hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 08:57
... Frage, ob man diesen Haken einfach abzwicken kann.
natürlich kann man diese Nase nicht einfach abzwicken. Du würdest das Betriebsmittel verändern mit allen Konsequenzen. Es ist dann auch kein bestimmungsgemäßer Gebrauch mehr. Man müsste eh erstmal gucken, ob das Ding in der EU Verkehsfähig ist. Es ist ja nur nach NIN gebaut und nur in Anlehnung an EN 60947-1 und EN 60947-2. Hager ist sich dessen bewusst und vertreibt die Teile in Deutschland nicht offiziell.
Das ist mir wurscht.
Ich will von aussen mit Haube schalten können.

Also entweder Haube ausfeilen, oder Nase wech.


...
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2242
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von ego11 »

Des Menschen Willen ist sein Himmelreich!
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 2003
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Trumbaschl »

Ist es statthaft, Neutralleiter einzeln schalten zu können? Ich bezweifle das sehr stark, in Österreich ist es ausdrücklich unzulässig. Natürlich geht es da primär um den Schutz von Laien, aber trotzdem steht das so in der Norm (und ich meine, das wäre keine nationale Ergänzung, sondern direkt aus den Harmonisierungsdokumenten übernommen).

Nachtrag: du kannst also auch gleich einen Hutschienen-Schalter oder eigenen LSS für den N nehmen. Kostet halt eine halbe TE mehr. Eine vernünftige Lösung wären die schon erwähnten 1+N-LSS, die es von nahezu allen Herstellern in 1 TE Breite gibt, von Eaton auch in 1,5 TE mit flexiblerer Verschienung. 3+N gibt es meines Wissens nur in 4 TE Breite, aber auch von allen bekannten Herstellern.
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1913
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Tobi P. »

Elt-Onkel hat geschrieben: Freitag 31. Mai 2024, 20:38 Das ist mir wurscht.
Ich will von aussen mit Haube schalten können.

Also entweder Haube ausfeilen, oder Nase wech.
Ich verstehe wirklich nicht was du jetzt eigentlich von uns möchtest oder erwartest. Einen Freibrief für irgendeine Bastellösung? Such dir halt in eigener Verantwortung eine der beiden Möglichkeiten aus und mach das. Ob es einen Einfluss auf die Mechanik hat wenn man die Nase entfernt wird dir hier und auch bei Hager niemand sagen können weil ganz einfach kein normal denkender Schaltanlagenbauer auf die Idee kommt dieses sonderbare Konstrukt überhaupt zu nutzen geschweige denn es in irgendeiner Form zu verändern - und zwar ganz einfach deswegen weil es dafür auf dem Markt weit bessere und etabliertere Möglichkeiten wie die x+N-LSS gibt :rolleyes:


Gruß Tobi
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7805
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

die Firma Hger baut und verkauft einen Neutralleiterschalter zum Anklicken an ihre LS.

Diese "Bastellösung" ist also offiziell so gewollt.

Was man alles anders machen kann, ist nicht Gegenstand der Frage.

Im Gegensatz zu ansteckbaren Hilfsschaltern, die nur mit 6A belastbar sind,
kann der Neutralleiterschalter bis zu 63A benutzt werden.

Der Hager-Neutralleiterschalter ist beim Einschalten voreilend,
und beim Trennen nacheilend.
Er harmoniert also mit Drehstrom-LS.

Beim Aufrüsten von bestehenden NSHV ist das Gerät sehr praktisch.
Ein Verschieben einzelner LS ist einfacher und Platzsparender, als ein Neubau.
Das Abklemmen von Neutralleitern in der Klemmleiste entfällt, wenn mal eine Auftrennung erforderlich ist.

Die Idee, nur bei geöffneten Hauben den N zu schalten ist schön, aber nicht hinreichend.

Es kann der Fall eintreten, dass man als Ferndiagnose den Benutzer einer Wohnung auffordern muss,
einzelne Neutralleiter der ausgeschaltetetn LS zu trennen, um festzustellen, in welchem Stromkreis
ein Fehlerstrom vorhanden ist.
Wenn dann feststeht welche Teile der Niederspannung gefahrlos wieder in Betrieb genommen werden könnnen,
macht das Einsätze zu Ostersonntag und Weihnachten entbehrlich.
Deswegen ist ein Schalten OHNE Haubenentfernung sinnvoll.
Es liegt hier in der Werkstatt die erforderliche Menge Neutralleiterschalter.
Natürlich könnte ich einen zerlegen, und das Innenleben analysieren.
Dann ist der aber kaputt.
Es wäre also hilfreich eine Antwort ohne Zerstörung des eingekauften Materials zu finden.


...
ChuckS
Null-Leiter
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 21. November 2015, 16:20

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von ChuckS »

Na dann mach Löcher in die Haube(n). dd1
Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1913
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von Tobi P. »

Elt-Onkel hat geschrieben: Samstag 1. Juni 2024, 17:12 Es wäre also hilfreich eine Antwort ohne Zerstörung des eingekauften Materials zu finden.
Moin,

die wirst du aber nicht finden weil du mit ziemlicher Sicherheit dem verschwindend geringen Prozentsatz der Menschheit angehörst die mit dem Teil in der vorliegenden Ausführung ein Problem haben. Dem restlichen Teil der Menschheit ist das Problem nicht bewusst weil er das Produkt entweder wie vom Hersteller vorgesehen verwendet oder alternativ entweder Neutralleiter-Trennklemmen verwendet oder die vorhandenen LSS gegen x+N-LSS tauscht :)


Gruß Tobi
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2242
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Hager Neutralleiterschalter

Beitrag von ego11 »

Tobi, jetzt atme mal tief ein.

Sachen von der Stange die jeder nutzt und die vor allem jeder problemlos instandhalten kann waren beim Onkel noch nie opportun.
Antworten