Erdung Baucontainer

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von tm90 »

Auch schönes Beispiel einer fachgerechten Erdung:
IMG_20240131_110209_153.jpg
IMG_20240131_110156_560.jpg
Was soll man hier für Werte erhalten und wir reden hier nicht von den 20cm, die hier eingeschlagen wurden.
Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 410
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04
Wohnort: Nahe Stuttgart

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von Dipol »

tm90 hat geschrieben: Mittwoch 31. Januar 2024, 14:35 Was soll man hier für Werte erhalten und wir reden hier nicht von den 20cm, die hier eingeschlagen wurden.
Noch darf gehofft werden, dass der Kreuzerder länger ist und tiefer als nur 0,20 m im Boden steckt. Ich "rede" beim Erdausbreitungswiderstand immer nur von dem erdfühligen Erderteil und sonst von nix. :)

Die Grafik werde ich nicht mit einer weiteren Kurve für Tiefenerder < 0,5 m Einbautiefe erweitern, für 0,20 m kurze Erdungsstummel reicht der Platz nicht aus.

Der Bauherr hat mit bauwatch.de immerhin gegen Diebstahl vorgesorgt, da darf man mit den Abschaltbedingungen auch mal großzügiger sein. :D
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von tm90 »

Danke für die Information, ich setz mich einmal in Ruhe hin und berechne das einmal für meinen Container.
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 976
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von Wulff »

Wenn er dann den Bauwatch klaut, bekommt er wenigstens gleich eine gewischt… 😱
Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 410
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04
Wohnort: Nahe Stuttgart

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von Dipol »

tm90 hat geschrieben: Mittwoch 31. Januar 2024, 20:59 Danke für die Information, ich setz mich einmal in Ruhe hin und berechne das einmal für meinen Container.
Erdreich ist nicht homogen und der spezifische Erdwiderstand ändert sich mit den Bodenschichten. Die Excel-Tabelle in der Grafik gibt für einen Kreuzerder in überschaubaren 0,5 m Tiefe einen Ausbreitungswiderstand von gerundet 117 Ω an.

Die im Startbeitrag erwähnten 200 Ω passen bei Rückrechnung zu einem spezifischen Erdwiderstand von 170 Ω. Bei Messungen in warmen und niederschlagsreichen Perioden ergeben sich deutlich bessere Messwerte als bei Frost. Gegenüber dem Jahresmittelwert ist in Mitteleuropa mit Schwankungen von +/- 30 % zu rechnen, siehe DEHN Blitzplaner.
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von tm90 »

Aber es ist beruhigend zu wissen, dass ich nicht mit der Aussage eines Bauleiters - maximal 10 Ohm - arbeiten muss. Da habe ich gesagt, dass das mit dem 1m Kreuzerder nicht funktioniert, er bestand aber darauf - durch Schotter.
Dipol
Null-Leiter
Beiträge: 410
Registriert: Sonntag 10. Januar 2010, 19:04
Wohnort: Nahe Stuttgart

Re: Erdung Baucontainer

Beitrag von Dipol »

tm90 hat geschrieben: Mittwoch 31. Januar 2024, 22:19Da habe ich gesagt, dass das mit dem 1m Kreuzerder nicht funktioniert, er bestand aber darauf - durch Schotter.
Offenkundig sind diesem Bauleiter die physikalischen Zusammenhänge zwischen dem spezifischen Erdwiderstand und primär der Länge und sekundär dem Querschnitt von Erdern nicht geläufig und eine alte oder die neue DIN 18014 hat er vermutlich nicht gelesen. Stattdessen spukt vermutlich der schon längst abgelöste Pflichtwert von 10 Ohm für Blitzschutzanlagen noch im Kopf herum.

Selbst aus dem fehlerbehafteten Anhang G, der wegen Berücksichtigung neuer Energien im Umfang explodierten DIN 18014:2023-06, kann man ableiten, dass mit einem Kreuzerder mit 1 m Einbautiefe 10 Ohm Erdausbreitungswiderstand nur mit einem quasi-supraleitfähigen spezifischem Erdwiderstand oder bei im Kies oder Schotter viel realistischeren 1.000 Ωm nur mit völlig illusorischen Erderlängen zu erzielen sind.
.
Folie1.PNG
Folie2.PNG
Antworten