HAK Doppel-Prismenklemme PEN

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
pib
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. November 2023, 16:33

HAK Doppel-Prismenklemme PEN

Beitrag von pib »

Hallo zusammen,

kennt jemand für einen NH00 3*63 A Bestands-HAK eine Doppel-Prismenklemme die 16 mm² unterstützt? Alle Doppelklemmen die zu finden sind, scheinen mindestens 30 mm² Querschnitt zu haben. Es geht darum den PE+N "sauber"aufzulegen, anstatt beide einfach zusammen zu klemmen wie auf dem Bild zu sehen.
Danke
PK.jpg
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: HAK Doppel-Prismenklemme PEN

Beitrag von Wulff »

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7819
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: HAK Doppel-Prismenklemme PEN

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

aber die Fragestellung ist schon etwas komisch.

Wer mit NH-00 Geräten zu tun hat, kennt alle Klemmöglichkeiten.
Wenn ich will, klemme ich einen 1,5mm² oder einen 120mm² auf einen Anschluß.
Doppelklemmen in den o.g. Querschnitten sind auch möglich.
Sogar das gleichzeitige Klemmen von 1,5mm² und 120mm² sind möglich.
Das nennt sich dann "Meßklemme".

Wenn wir ein vollständiges Bild von dem NH-Unterteil hätten, wüssten wir den Hersteller,
und dann könnte man was zu den Anschlußmöglichkeiten sagen.

In Prismenklemmen ist der Klemmbereich sehr groß.
Übliche Größen sind:
- 0 bis 25 (Blechklemmen)
- 0 bis 35
- 0 bis 50
- 35 bis 50
- 35 bis 70
- 70 bis 95
- 95 bis 150

Nehemen wir an, ich will einen 1,5mm² auf eine Prismenklemme legen.
Dann habe ich zwei (sinnvolle) Möglichkeiten:
- Ich presse einen isolierten Kabelschuh in rot mit 5mm Öse auf die Ader, und verschraube ihn mit einer der beiden Schrauben.
Das jobbt auch bis 10 (16) mm².
- Ich lege den 1,5er in Form einer Ziehharmonika in eine AEH, presse die zusammen, und klemme die AEH in die Prismenklemme.
(Das mache ich übrings auch bei LSS so. Bei starren Adern spare ich dann allerdings die AEH ein.)
Das hält dann vernünftig. Den Herstellerversprechen mit dem Klemmbereich von 1,5 bis 10 will ich nicht so ganz glauben.

Im Umkehrschluss:
Habe ich eine (unübliche) Prismenklemme (35 bis 50) führe ich bei beiden 16mm² H05v-k in eine Twinhülse,
und verklemme in der einen Prismenklemme zusammen.
Fettich.

Rein geometrisch müsste eine Twin-AEH auch eine mehrdrähtig Ader und eine feindrähtige in 16mm² aufnehmen können.
(Obwohl sie eigendlich für zwei feindrähtige Adern gedacht sind.)
Zwei mehrdrähtige Adern darf und kann man problemlos ohne AEH in einer Prismenklemme auflegen.

In HAK ist es oft so, dass die PE-Klemme einen seitlichen Abgang per Prismenklemme ermöglicht.
Sowas kann man selbstverständlich an der oben gezeigten Anschlußfahne abzweigen.

Je nach dem, wieviel Aufwand man treiben möchte kann man die "Goldrandlösung" wählen:
- Nehmen wir an, der Kasten ist älter als 20 Jahre, und es gibt keine Austauschteile mehr,
und Ebay-Kleinanzeigen hat auch zwei Jahre nichts zu bieten gehabt.
- Anschlußfahne ausbauen.
- Verlängerung in Kupfer (t=2mm) hart auflöten, oder per Laser anschweißen.
- Bohrungen für zwei Prismenklemmen herstellen.
- Zwei Prismenklemmen aufschrauben.
- Fettich.

Der Heimwerker besorgt sich einfach zwei lange Schrauben M5, und schraubt zwei Prismenklemmen (wie oben im Foto) übereinander
Damit die untere Ader nicht versehendlich rausrutschcht, und als optische Erfolgskontrolle,
biege ich hinter der Klemme die Hälfte der Einzeldrähte 45° nach rechts, und die Hälfte der Einzeldrähte 45° nach links.
Dazu einmal die untere Ader ohne die obere Ader festklemmen, die Drähte verbiegen, und dann wieder lösen,
und dann die obere Ader einführen. Dann alles zusammen verschrauben.
O.K., das ergibt dann natürlich keinen seitlichen Abgang.

Aber warum das Ganze ?
Wenn das ein NB HAK ist, darf da sowieso kein Heimwerker dran rumschrauben.


...
pib
Null-Leiter
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. November 2023, 16:33

Re: HAK Doppel-Prismenklemme PEN

Beitrag von pib »

Hallo Elt-Onkel,

danke für die ausführliche Antwort. Die Frage kam daher, da der Elektriker sich unsicher war, ob es eine bessere Lösung gibt.

Wie du auch schon geschrieben hast, ist es wohl "erlaubt" die zwei mehrdrähtigen 16 mm² gemeinsam in einer Prismenklemme aufzulegen. Jedoch sieht dies nicht so "sauber" aus wie eine Doppel-Prismenklemme. Daher dann die ursprüngliche Frage.

Vermutlich werden wir den Anschluss einfach so lassen. Der HAK ist übrigens ein F&G Neptun HAK 00/max.35mm²/500V von ca. 1961.

Vielen Dank
Olaf S-H
Beiträge: 13786
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: HAK Doppel-Prismenklemme PEN

Beitrag von Olaf S-H »

pib hat geschrieben: Montag 6. November 2023, 17:53 ... ist es wohl "erlaubt" die zwei mehrdrähtigen 16 mm² gemeinsam in einer Prismenklemme aufzulegen. ...
Moin pib,

diese Frage kann Dir nur der Hersteller der Klemme beantworten.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Antworten