Steckbare Wallbox 11kW

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1843
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von IH-Elektriker »

Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 2. November 2023, 05:28 Man kann natürlich alle Reglementierungen fallen lassen.
Genau so schnell werden dann die Netze in die Grütze gehen.
Dann werden wir bald "Amerikanische Verhältnisse" bekommen.
Der Deutsche Verbraucher ist es gewohnt, pro Jahr etwa 15 Minuten keinen Strom zu haben.
Der Ottonormalverbraucher welcher sich für etliche Scheinchen gerade eine Solaranlage hat installieren lassen wird sich sagen das er ja kein Stromnetz benötigt weil der Strom ja jetzt vom eigenen Dach kommt - oder vom eigenen Balkon...

Ich hatte letztens erst die Diskussion mit einem Bekannten der die Überlastproblematik nicht akzeptieren und verstehen wollte obwohl er eine entsprechende elektrische Vorbildung hat. Und nein, er ist kein "überzeugter Grüner" bzw. Umweltfuzzi.

Das ist die harte Realität....
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7819
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Elt-Onkel »

Halo,

eigendlich müssten alle "Grünwähler" in eine Stadt zusammengepfercht werden, und dann ein Großexperiment nach
deren Vorgaben mit 100% "Ökostrom". Stadt deswegen, weil ja die Innenstädte in Deutschland so hübsch bunt wählen.

Nach einem Jahr (= ein Vollzyklus) können die ja dann Bilanz ziehen.

Es ist einfach großer Mist, 86 Millionen Versuchskaninchen zu dressieren, nur weil ein Minderheit ihre Ideen
aus dem Mittelalter hier verwirklichen wollen.
Der Kolateralschaden ist eben riesig.
Die Engländer haben so eine Kurbelkiste für Kinder: Jack in the Box.
So agiert Deutschland gerade innerhalb der EU.
Die Stromimporte sind auf ein Maximum gestiegen.
Suggestivfrage: Aus welcher Erzeugungsquelle kamen die meißten Watts ?
Antwort: Aus Atomkraft.
Wat für ein Beschiss.
Da wird hier über 20 Jahre den sichersten Kernkraftwerken der Welt der Hals umgedreht,
die Kernkraftmörder stellen sich als Retter der Erde dar, und kaum sitzen sie in der Regierung passiert sowas.

Dass die Deutschen Strompreise die höchsten der Welt sind, brauche ich hier nicht weiter darzulegen.
Ich glaube, der Preis für die kWh kommt gleich hinter der Größenordnung, die bei der Alfred-Wegener-Südpolstation anfallen.

Derzeit explodieren die Pachtpreise für Land, auf dem WKA gebaut werden.
Und was fällt der der dicken Fronttante der Grünen dazu ein ?
Es muss in Deutschland einen Pachtpreisdeckel geben, damit der Strom billiger wird.
Oh, hurra, noch ein Investitionshemmnis.
Deutschland bekommt schon international keine Fachkräfte, weil die Lohnsteuer so irre hoch ist.
Nun sollen auch noch die Investoren verscheucht werden.
Man, man, man, wat für ne Bananenrepublik.


...
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1843
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von IH-Elektriker »

Elt-Onkel hat geschrieben: Dienstag 7. November 2023, 14:14 Da wird hier über 20 Jahre den sichersten Kernkraftwerken der Welt der Hals umgedreht,
die Kernkraftmörder stellen sich als Retter der Erde dar, und kaum sitzen sie in der Regierung passiert sowas.
Wobei ja der Atomausstieg bereits von der Vorgängerregierung beschlossen wurde....
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7819
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

ja, aber nur weil "Mutti" keinen 'Arsch in der Hose' hatte, und ihr Fähnlein nach dem Winde gesteckt hat.

Ihr ging es nur um Machterhalt.
Um so trauriger, als sie ja eigendlich mal Physikerin war.
Im Ergebnis hat sie Kohl um 4 Wochen verpasst.
Das wird sie in 200 Jahren nicht verwinden.


...
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1521
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von ThomasR »

Ich plädiere für ein europäisches Endlager bei Hannover (wo ich Elt-Onkel verorte).

Es ist doch völliger Wahnsinn überhaupt nur an Kernkraft zu denken solange dieses Problem nicht geklärt ist!

Und nun bitte wieder zurück zu einem Elektrikerforum, danke.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7819
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

wahrscheinlich bin ich hier der einzige, der selbst unten in der Asse war.

Wahrscheinlich bin ich hier der einzige, der an der Uni-Hannover Vorträge gehalten hat,
wie man sinnvollerweise den "Atommüll" endlagert.

Gerne auch mit Förderturm auf einer meiner hiesigen Ackerflächen.

Ich kann ja den Vortrag nochmal wiederholen, den ich in Lauenburg beim Forentreffen gehalten habe.
Inzwischen geht es sogar noch etwas besser.
Technische, oder Bergbauliche Probleme gibt es jedenfalls keine.


...
Olaf S-H
Beiträge: 13786
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Olaf S-H »

Moin zusammen,

ich war vorhin noch (kurz) bei meinem Nachbarn. Er hat sich einen Anschluss für sein E-Auto legen lassen. Es ist eine recht einfache "Wallbox": CEE 5 x 32 A. Das passende Ladekabel liegt im Kofferraum.

Insofern ist die Idee des Elt-Onkel kein Einzelfall. Auf die Idee sind auch schon andere gekommen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Hauptschütz
Null-Leiter
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 26. Mai 2020, 20:07

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Hauptschütz »

Hallo,

kennt jemand Hersteller von CEE 16A Steckdosen, die auf eine Dauerbelastung des Bemessungsstromes ausgelegt sind.
Mennekes und Schneider berufen sich auf die DIN EN 60309, heißt getestet 1h bei 22A.

Grüße
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Wulff »

Jupp, und da bist du wieder bei dem Thema, weshalb diea nur als Notladeeinrichtung bezeichnet werden.

Ähnlich würde ich gefühlt dann auch die Juicebox einstufen….
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7819
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Steckbare Wallbox 11kW

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,
Hauptschütz hat geschrieben: Donnerstag 23. November 2023, 21:11 Hallo,

kennt jemand Hersteller von CEE 16A Steckdosen, die auf eine Dauerbelastung des Bemessungsstromes ausgelegt sind.
Mennekes und Schneider berufen sich auf die DIN EN 60309, heißt getestet 1h bei 22A.
Und wenn man dann bei Mennekes anruft, kommen ganz andere Dinge zum Vorschein.

Beispiel CEE-Stecker 16A:
In den technischen Unterlegen ist der maximale Drahtdurchmesser mit 2,5mm² ausgewiesen.
Hinein passen aber 5mm² (Twin-AEH 2,5).
Auf die Frage, warum denn in Wirklichkeit auch dickere Adern hineinpassen kam dann die Antwort,
dass nach Norm nicht mehr gefordert wird.
Also selbst, wenn man zwecks Wärmeabfuhr ein 5G4 in den Stecker klemmen würde wollen, ist es Mennekes egal.
Man weist nur das Minimum aus, was gefordert wird.
Deutschland das Reich der Bedenkenträger.

Wenn man dann noch die Internationalen Zulassungen betrachtet, stellt man fest, dass die Kontaktsätze weit mehr vertragen,
als die ausgewiesenen 16 Ampere.
Ich meine mich zu erinnern, das in Nordamerika die gleichen Kontaktsätze bis 22 Ampere zugelassen sind.


...
Antworten