Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1434
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von ThomasR »

Liebe Steckdösler,

als Rentner versucht man gelegentlich sein erworbenes Fachwissen weiter zu geben. Das ist heutzutage leider nicht mehr so einfach weil man in den üblichen Foren für seine Äußerungen auch gerne angegriffen und verunglimpft wird. Mir ist das aber um so mehr ein Anliegen als da oft Laien an Zählerschränken und Unterverteilungen herumfummeln ohne auch nur den leisesten Hauch von E-Technik Verständnis. 8o

So werden z.B. munter ganze Ketten aus LS und RCD's gebaut weil man meint das erhöhe die Sicherheit. Beim Versuch die Selektivität von Schutzorganen zu erklären wollte ich dann als Beispiel zur Berechnung des Kurzschlußstromes den Netzinnenwiderstand meiner eigenen E-Anlage bestimmen. Da ich mittlerweile keinen Zugang zu Spezialmeßgeräten mehr habe, erfolgte dies durch Messung der anliegenden Spannung an einer beliebigen Steckdose, deren Belastung mit einem Heizlüfter (Strommessung) und Messung des resultierenden Spannungsabfalles (Benning CM11).

Dabei war der berechnete Innenwiderstand für diese Steckdose ca. 0,35 Ohm, also etwa 650A Kurzschlußstrom. An einer Gartensteckdose, gute 30m weiter, waren das etwa 0,95 Ohm.

Ist das eine realistische Messung/Ergebnis? vde1

Dann folgte ein gefilmter Versuch mit einem Kurzschluß an dieser Steckdose mit einem 16A "B" und einem 50A "B" LS in Reihe. Natürlich haben beide ausgelöst. Nur solche gefilmten "Beweise" bringen diese Menschen zum Nachdenken, leider. doh1
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5921
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von SPS »

Hallo,

Was ist mit der nötigen ZS Messung?
mit einem VDE Messgerät kann vor der eigentlichen Messung sehr kurz die Berührungsspannung festgestellt werden.
Auch die Low Ohm Messung zeigt vor der Messung mit Spannung die Qualität des Schutzleiters.

Ob weitere Schutzmaßnahmen in das VDE Messgerät eingebaut sind?

Bei der Prüfung mit einem Heizlüfter .... dauert die Messung länger.

In dieser Zeit kann bei einem schlechten Erder / PE ... der Prüfer oder andere Personen gefährdet werden.

Beim Netzinnenwiderstand ist das wohl nicht so. Dann wurde jedoch auch kein Zs gemessen.
Für Zs ist der Hinweis angebracht, es nicht so zu messen.
Mit freundlichem Gruß sps
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1434
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von ThomasR »

Hallo SPS,

eine ZS Messung war hier nicht erforderlich weil diese schon bei der Erstellung der Anlage gemacht wurde. Hier ging es nur um die Ermittlung des Netzinnenwiderstandes für die Ermittlung des Kurzschlußstromes. Die Zs Messung kann ich ohne Spezialmessgerät nicht durchführen oder muß den RCD überbrücken.

Mir werden allen Ernstes Vorhaltungen gemacht, daß mein Netz "unnatürlich gut" sei und nur deshalb keine Selektivität zwischen den verschiedenen LS existiere. In "anderen Anlagen" wäre das kein Problem.

Bei einem 16A "B" gesicherten Stromkreis wäre nach meiner Erinnerung nur ein Ri von < 2 Ohm zulässig oder 120A Ik. Bei einem so schlechten Ri kann es natürlich zu einer Nichtauslösung eines 50A LS kommen. Das wäre aber trotzdem reiner Zufall und ich würde eine solche Anlage als bedenklich bezeichnen.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5921
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von SPS »

Mit freundlichem Gruß sps
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1434
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von ThomasR »

@SPS: Grundsätzlich danke.

ABER: ich glaube nicht an 15 Minuten Aufmerksamkeit von diesen Schraubern. Das muß kurz und knackig sein. Daher mein Selbstversuch.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5921
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von SPS »

Hallo,
da muss sich nicht jeder den ganzen Film ansehen
Ich finde nur nicht die vorgestellte Hersteller Tabelle für LSS zu LSS
Ein blick und es ist klar
Finde bei ABB jede Menge wie LSS zu SLS oder Schmelzsicherung und sogar Leistungsschalter
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5921
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von SPS »

9.3.2 Selektivität Leitungsschutzschalter / Leitungsschutzschalter
Ab Seite 108 (106) der PDF

Siemens hat geschrieben:In einer sicherungslosen Verteilung bieten auch LS-Schalter untereinander Selektivität in engen
Grenzen. Die nachfolgenden Tabelle sagt aus, bis zu welchem Kurzschlussstrom in kA
Selektivität zwischen in Reihe geschalteten LS-Schaltern bei AC 230 V besteht.
https://support.industry.siemens.com/cs ... nload=true
Mit freundlichem Gruß sps
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1434
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von ThomasR »

Bleibt die Frage nach "üblichen" Netzinnenwiderständen an Haushaltssteckdosen.

Darauf geht der Film ja auch nicht ein obwohl der resultierende Kurzschlußstrom eigentlich für das Verständnis einer fehlenden Selektivität bei Kurzschluß so extrem wichtig ist.
Olaf S-H
Beiträge: 13723
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von Olaf S-H »

Moin Thomas,

warum willst Du es Dir antun, "Ungläubige" auf den wahren Weg der Tugend zu führen? Gefühlt ist es vergeben Lebenszeit. Du solltest diese besser nutzen und eine gute Pizza essen. Da hast Du viel mehr von und ärgerst Dich hinterher nicht.

Gruß Olaf, der hierzu aus bitterer Erfahrung spricht
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5921
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Netzinnenwiderstand messen ohne Spezialmeßgerät

Beitrag von SPS »

https://www.elektropraktiker.de/nachric ... lussstrom/

Wobei für die Selektivität der Max. Ik von Bedeutung ist,
Mit freundlichem Gruß sps
Antworten