Leitungsschutzschalter 3P oder 3P+N

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ChuckS
Null-Leiter
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 21. November 2015, 16:20

Re: Leitungsschutzschalter 3P oder 3P+N

Beitrag von ChuckS »

Elt-Onkel hat geschrieben: Sonntag 21. Mai 2023, 20:35
Bist Du EFK ?
Ja.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7784
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Leitungsschutzschalter 3P oder 3P+N

Beitrag von Elt-Onkel »

Halo,

in welchem Fachgebiet ?

...
ChuckS
Null-Leiter
Beiträge: 54
Registriert: Samstag 21. November 2015, 16:20

Re: Leitungsschutzschalter 3P oder 3P+N

Beitrag von ChuckS »

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Schwerpunkt eher Industie und Gewerbe. Weniger Häuslebau.
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 2001
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Leitungsschutzschalter 3P oder 3P+N

Beitrag von Trumbaschl »

Wo steht die Anlage? 3+N/1+N sind z.B. in Österreich eher die Regel als die Ausnahme, sie erleichtern ungemein die Fehlersuche bei N-PE-Schlüssen, auch Laien können damit den fehlerhaften Anlagenteil wegschalten und den Rest weiterbetreiben. Historisch kommen sie aus der Forderung, in TT-Netzen den N als aktiven Leiter zu betrachten und eventuell sogar abzusichern, da wurde aber in AT schon früh von vollwertig 2-polig/4-polig abgegangen und der N nicht auf Überstrom überwacht, zumal den Fehlerschutz inzwischen doch schon recht lange ein FI-Schalter übernimmt und nicht mehr die Überstromschutzeinrichtung.

In Deutschland ist Sparsamkeit oberstes Gebot und TN-Netze waren schon lange weit verbreiteter als in Österreich, daher ist dort N-Trennung kaum bis gar nicht üblich.

Ich würde nach lokalen Gepflogenheiten installieren.
Antworten