Papierkaschierung auf Trägerplatten

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

für Großserien kann man prima mit CNC-Fräsen eine Tragplatte mit
Montagelöchern versehen.

Im Prototypenbau ist das anders.

Wenn man z.B. eine Montageplatte mit 1,5 m² hat, braucht man schon
gaaanz schön viel Tesakrepp (Malerband), um was aufzukleben,
was man beschriften kann.
Dann dort mit Bleistift oder Kugelschreiber alles draufzeichnen.

Frage:
Gibt es Ideen, wie man eine verzinkte Tragplatte mit Papier 'tapezieren'
kann, so dass man das Papier anschließend abziehen kann ?

Man könnte 'Zweckform'-Selbstklebend DIN-A4 zu je 6,3 dm² nehmen,
Macht für 1,5 m² 24 Zettel.
Und ob sich die hinterher rückstandslos abziehen lassen,
wage ich mal zu bezweifeln.

Ich weiß zwar von Kunststoff-Folien.
Die kann man aber nicht beschriften.

Ich kenne Leute, die machen das mit Schreibmaschinenpapier und Tapetenkleister.
Das ist kontraproduktiv, weil man den Tapetenkleister hinterher ja nur
mit viel Wasser wieder entfernen kann.
Mir schwebt etwas selbstklebendes vor, was man hinterher einfach abzieht.

...
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6018
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von SPS »

Hallo,

Teppichklebeband ... ohne getestet zu haben.
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

das ist zu dick.

Was noch ginge ist 'Tapetenwechselgrund'.
Sowas gab es mal in den 80er-Jahren.

...
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 6018
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von SPS »

Mit freundlichem Gruß sps
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1498
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von ThomasR »

Und warum nicht direkt auf die Platte schreiben? Das geht mit Spiritus leicht wieder ab.

Alternativ: die ganze Platte mit Schultafelfarbe versehen und mit Kreide drauf schreiben 😎
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7714
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

so auf einen halben Millimeter genau sollte es schon sein.

Da fällt Tafelkreide schonmal raus.


...
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1840
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von IH-Elektriker »

Bisher mit Folienstiften gute Erfahrungen. Die mit den feinen spitzen sind auch ausreichend genau um danach zu bohren.
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1840
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Papierkaschierung auf Trägerplatten

Beitrag von IH-Elektriker »

Was mir gerade noch einfällt falls es doch eine art "Papieraufkleber" werden soll: Es gibt für Folienschneidplotter ein Transferpapier. Semitransparent, selbstklebend auf Rolle in diversen Breiten (30cm, 70cm....) und so schwach haftend das man es problemlos wieder abziehen kann.

Sollte relativ preisgünstig zu bekommen und ohne ewige Arbeit aufklebbar und vor allem wieder ablösbar sein.
Antworten