Tischsteckdosen als Kette gesucht

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1339
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von ThomasR »

Ich brauche gerade einen Gedankenanstoß für eine vernünftige Lösung:

Repair Cafe mit mehreren mitereinander aufgestellten Reparaturtischen. Jeder Tisch soll seine eigene Tischsteckdose haben die aber letztlich alle an einer gemeinsamen Zuleitung von der im Raum vorhandenen Steckdose hängen (die Steckdose ist über 40A/30mA RCD).

Bisher werden da jedesmal einfache "Baumarkt" Tischsteckdosen munter in Reihe gesteckt :( . Da gibt es doch Lösungen mit speziellen Steckverbindern die diese Reihenschaltung zwar "optisch" machen, wegen des Durchschleifens intern aber regelkonform sind. Mir fällt nur der richtige Name/Bezugsquelle nicht ein.

Die Leitungen sollen einmalig auf die örtlichen Gegebenheiten konfektioniert werden und dann immer wieder auf- und abgebaut. Idealerweise sollen die Steckdosen auch einfach am Tisch geklemmt werden können und jeweils einen Ein/Aus Schalter haben.

Bitte um Hinweise, danke!
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 892
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Elo-Ocho »

Moinsen,

ich kenne als feste (oder nicht ganz so feste) Verdrahtung in größeren Objekten oder Messeständen mit Wago-Winsta oder ähnlichen Verbindern.

Der Vorteil ist, dass das ein Laie legal zusammenbauen kann, wenn das einmal alles ordentlich konstruiert und gebaut wurde. Somit kann im Bürobau der Hausi dann Kanalsteckdosen oder Einlegleuchten wechseln, bzw. der Möbelpacker auf der Messe die Stromkreise durchverbinden, ohen das ihm oder dem Nutzer was passieren kann.

Schnell gefundenes Beispiel:
https://www.amazon.de/Bachmann-Steckenl ... th=1&psc=1

Ob es das auch mit Zulassung für die rein fliegende Verwendung gibt, weiß ich nicht. Funktionieren würden das bestimmt erst einmal, aber man bräuchte bestimmt noch eine Zugentlastung etc.

Man könnte mal bei Wago oder Wieland anfragen, ob es da was gibt.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...
Kunstglaß
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2023, 10:37

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Kunstglaß »

Hallo,
es gibt verschiedene Anbieter.

Ich habe mal welche von Fa. Bachmann gesehen. Die Frage ist wieviele hintereinander gesteckt werden dürfen
Schönen Tag
Andreas
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 704
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von tm90 »

Moin,

AH Meyer hat sich darauf spezialisiert.

https://www.ah-meyer.de/de/produkte/net ... netbox-mk/

Gibt aber auch noch andere von der Firma .
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1931
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Trumbaschl »

Nachdem die Wielandstecker wie bei der oben verlinkten Bachmann-Leiste auch zum Anschluss von Leitungen mit Schukostecker an Leuchten etc. verwendet werden, würde ich doch hoffen, dass die für fliegenden Einsatz vorgesehen sind. Das schwedische Möbelhaus hatte zeitweise ein ganzes Küchensystem auf dieser Basis.
Kunstglaß
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2023, 10:37

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Kunstglaß »

Hallo,

als Prüfer von ortsveränderlichen Geräten, habe ich Bauchschmerzen bei solchen Sachen. Ich würde auf jeden Fall eine Prüfung nach VDE 702 durchführen. In einem Repair Cafe ist ja ein entsprechendes Gerät vorhanden.
Schönen Tag
Andreas
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1339
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von ThomasR »

Es gibt wohl von einigen Herstellern solche Mehrfachsteckdosenleisten mit Wieland Stecker/Buchse. Die hatte ich gesucht und bei Kopp und Bachmann gefunden. Jetzt kann man da ein richtiges Konstrukt bauen, das dann auch regelmäßig auf und abgebaut werden kann. Unter der Steckdosenleiste ist ein Aufkleber der ausdrücklich darauf hinweist daß dies nur durch eine EFK oder zumindest unterwiesene Person zusammen gebaut werden darf. 701/702 Meßgerät ist vorhanden.

Wie oft darf man diese Wieland GST18 stecken?
Kunstglaß
Null-Leiter
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2023, 10:37

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Kunstglaß »

Hallo,

leider kann dich nur an den Hersteller verweisen. Ich habe bei A. & H. Meier nachgefragt, und folgende Antwort herhalten:
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Unabhängig davon, ob Sie eine Steckdosenleiste benutzen oder mehrere miteinander verketten, dürfen nur max. 3.500 Watt erreicht werden.

Das heißt in Ihrem Fall, das Sie im Vorfeld überlegen müssen, welche Geräte sie anschließen und welche Gesamtleistung aller Geräte in Summe zusammenkommt.

Wie erwähnt nicht mehr als max. 3.500 Watt dürfen erreicht werden. Alles, was darüber hinaus geht benötigt einen weiteren Stromkreis.

Bei weiteren Rückfragen können Sie mich ansprechen/
You can contact me with any further questions.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards
Rafael Schmidt
technischer Betriebswirt / Technical economis
Ich würde aber noch den Schutzleiterwiderstand prüfen.
Schönen Tag
Andreas
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 7089
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

das mit dem 'Verketten' (hintereinanderstecken) mag der VdS gar nicht.

Kommt es zum Schadenfall (Brand), und der Gutachter findet in den
Brandresten so ein Konstrukt, wird regelmäßig die Entschädigungssumme
reduziert.

Man impilziert dort, dass man ja auch eine Mehrfachsteckdose mit
einem hinreichend langen Anschlußkabel hätte verwenden können.


...
Thor
Null-Leiter
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 3. Januar 2023, 21:57

Re: Tischsteckdosen als Kette gesucht

Beitrag von Thor »

Was spricht denn dagegen jeden Tisch bspw. einzeln anzufahren?
Einen entsprechenden Verteiler gebaut um von dort alle einzuspeisen?
In welchen Räumlichkeiten findet das denn statt?
Antworten