Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von Josupei »

Moin
Kurz- und erdschlusssichere Verlegung ist grundsätzlich nicht dazu gedacht, die Strombelastung des Leiters zu erhöhen. Je nach Verlegeart ist diese sogar geringer als bei z.B. H07V-K. Bei voller Auslastung der jeweiligen Leitung nach Minderungen durch Berechnung (Umgebungstemperatur, Häufung, Verlegeart) ist auch immer davon auszugehen, dass die Nenntemperatur der Leitung erreicht wird. Also bei Klassischen NSGAFöU 90°C am Leiter. Das ist zu viel für die meinsten Betriebsmittel, die auf 70°C ausgelegt sind. Auch Einzelader H07VK sollte man durch einen Überzug mit Gewebeaschlauch nicht höher belasten können als ohne, die Wärmeableitung wird ja nicht besser dadurch.

Gruß
Josupei
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 839
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von DBY656 »

Josupei hat geschrieben: Dienstag 20. September 2022, 13:11 ... Kurz- und erdschlusssichere Verlegung ist grundsätzlich nicht dazu gedacht, die Strombelastung des Leiters zu erhöhen. ...
Es soll laut Anfrage nur ein 3~ B16 - Automat angeschlossen werden. Da würde 1,5mm² reichen.
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

Korrekt, es handelt sich um einen B16A Automat. Ich werde, wenn ich dazu komme, die Adern einzeln in je einen Gewebeschlauch ziehen. Was als Schutz vor Beschädigung beim Übergang Schaltschrank zur Schaltschranktür gut genug ist, kann hier nicht schlechter sein.
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von Josupei »

DBY656 hat geschrieben: Dienstag 20. September 2022, 19:15
Josupei hat geschrieben: Dienstag 20. September 2022, 13:11 ... Kurz- und erdschlusssichere Verlegung ist grundsätzlich nicht dazu gedacht, die Strombelastung des Leiters zu erhöhen. ...
Es soll laut Anfrage nur ein 3~ B16 - Automat angeschlossen werden. Da würde 1,5mm² reichen.
Die Antwort bezieht sich auf die generelle Bemerkung in der Anfrage. Auch zum Querschitt ist eine generelle Aussage eher schwierig. Eine Häufung von 2 in einem Verdrahtungskanal bei 50°C schon biste bei 16A bei 4mm^2 angekommen.

Ich hatte vor ein paar Wochen auch so eine Aussage. Da hieß es, dann nehmen wir halt Ölflex Heat 125 statt dem Ölflex 110 das kann mehr Strom und die Qierschitte sind dann nicht so groß. Nur hat das Kabel dann halt auch 125°C Leitertemperatur wenn ich es bei Nennstrom nutze. Das scheimt oft nicht bewußt zu sein. Genau wie in dieser Anfrage, da wird die Belastbarkeit eher geringer, wenn ich einen Schlauch um die Ader wickle, weil der Wärmeabtransport schlechter wird.
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

Ja da gebe ich dir Recht, die Frage kann man missverstehen. Ich meinte mit senken des Querschnittes bis zu dem Punkt, an dem der Nennstrom des nachfolgenden Sicherungsorgan die Ader nicht überlasten kann.
Antworten