Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

Moin,

kann ich eine Ader im Schaltschrank als kurz- und erdschlussfreie Ader durch einen Gewebeschlauchüberzug deklarieren und damit den Querschnitt senken?
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6820
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

erstmal die zulässige Länge beachten.

Dann die Frage, warum nicht gleich eine dick isolierte Einzelader ?
.
Trafo_Wandler_Anschluss_aa.jpg
.
Rote Pfeile:
Abgang in 16mm² Cu von Stromschiene 300mm² Alu.


...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

Weil ich für meine Verteilung nur drei längen je 30cm benötige, um einen dreipoligen B16A Automat anzuschließen. Gewebeschlauch und Einzelader habe ich da. Die Kurzschlussfeste Ader muss ich erst kaufen und dann benötige ich nur 1m.
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2095
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von ego11 »

Dann mach das doch.
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 839
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von DBY656 »

Bei Conrad gibt es Meterware, unter 3€. Die Versandkosten sind höher ...

https://www.conrad.de/de/p/faber-kabel- ... 52550.html

Gruß Markus
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

ego11 hat geschrieben: Samstag 17. September 2022, 11:10 Dann mach das doch.
Dann kann ich auch davon ausgehen, dass das bei Auftraggebern auch möglich ist? Also für zukünftige Projekte außerhalb meiner 4 Wände.
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2095
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von ego11 »

Da würde sämtlicher Diskussionen aus dem Weg gehen.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6820
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

bei Stecker-Express ist der eine Meter morgen da.

Ich habe aus dem obigen Projekt noch ein paar Enden da.
Kann ich in einen Briefumschlag stecken.

Obwohl, könnte man auch Schrumpfschlauch drüber ziehen.


...
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 807
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von Wulff »

tm90
Null-Leiter
Beiträge: 514
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Kurzschlussfeste Ader durch Gewebeschlauch

Beitrag von tm90 »

Moin,

ich habe hier die eindeutige Erklärung für mich gefunden:

https://www.google.de/url?sa=t&source=w ... yNBIepvQ-f

Als erd- und kurzschlusssichere Verlegung gelten:
a) starre Leiter, die gegenseitiges Berühren und eine Berührung mit Erde ausschließen, zum Beispiel Sammelschienen, Schienenverteiler
b) Einaderleitungen, die so verlegt sind, dass eine gegenseitige Berührung und eine
Berührung mit Erde ausgeschlossen werden kann durch:
– Abstandhalter
– Verlegung jedes einzelnen Leiters in jeweils einem Elektro-Installationsrohr

– Verlegung jedes einzelnen Leiters in jeweils einem Elektro-Installationskanal
c) einadrige Kabel und Mantelleitungen, z. B. NYY oder NYM, oder einadrige
flexible Gummischlauchleitungen, z. B. H07RN-F
d) Einaderleitungen für eine Nennspannung von mindestens 3 kV oder gleichwertige
Ausführungen; NSGAFÖU (Sonder-Gummiaderleitung) nach DIN VDE 0250-
602 mit einer Nennspannung von U0/U = 1,8/3 kV gibt es von 1,5 mm2
bis 10 mm2 als eindrähtige Aderleitung und als mehrdrähtige Aderleitung von 16 mm2
bis
300 mm2
; die maximale Betriebstemperatur solcher Leitungen beträgt in der
Regel 90 °C,
e) Kabel und Mantelleitungen, die nicht in der Nähe brennbarer Stoffe verlegt sind
und bei denen die Gefahr einer mechanischen Beschädigung nicht gegeben ist,
z. B. in abgeschlossenen elektrischen Betriebsstätten,
f) Kabel und Leitungen, die so verlegt sind, dass sie gefahrlos ausbrennen können
(z. B. erdverlegte Kabel).
Antworten