Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Joachim
Null-Leiter
Beiträge: 221
Registriert: Donnerstag 9. April 2015, 01:42
Wohnort: In der Nähe von Baden-Baden

Re: Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

Beitrag von Joachim »

tm90 hat geschrieben: Samstag 10. September 2022, 08:58 Das Programm sieht eher rechteckig wie die Ocean-Serie aus, das Berker W1 ist eher quadratisch und sieht damit als 1:1 Ersatz meist nicht schön aus. Nutzt du das auch an Fassaden? Danke dd1
Wie E-Jens schon schrieb, sehen AP-Installationen auf einer Fassaden häufig bescheiden aus.
Alternativ kann ich das WG600-Programm von Jung in die Waagschale werfen, das ist quadratisch und gefällt mir persönlich noch immer gut, auch wenn es das schon ewig gibt (mag an meiner zeitgenössischen Prägung liegen :cool: ).

Auch für die Optik stelle ich nochmals Feller Guss anheim, wenn da nicht der Preis wäre...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 527
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

Beitrag von tm90 »

Die meisten Aufputzschalter auf einer Fassade verwende ich bei der Industrie und die Betriebe möchten nicht nach 5 Jahren einen neuen Schalter installiert bekommen, der wieder nur 5 Jahre hält. Deshalb Frage ich nach Langzeiterfahrungen. Bei Privatpersonen sind die Aufputzsteckdosen eher gefragt. Erst kürzlich wieder für einen Rasenroboter installiert. Auch der ist immer schön in der Sonne. Da kommt dann nach 5 Jahren aber keine neue Steckdose hin, da wird improvisiert. Deshalb lieber gleich richtig machen und langlebige Produkte verwenden.
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1300
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

Beitrag von ThomasR »

Die Haltbarkeit von Thermoplasten bei direkter UV Bestrahlung ist tatsächlich begrenzt. Daher habe ich immer gern auf gewöhnliche Duroplast Programme zurückgegriffen und den zusätzlichen IP Schutz installiert. Leider stirbt Duroplast langsam aus.

Aus meinem beruflichen Umfeld in der Autoindustrie weiß ich wie wenig es kostet fast jedes Thermoplast für Jahrzehnte "UV fest" zu machen. Sonst würden bei unseren Autos diverse Anbauteile oder gleich die ganze Instrumententafel schon nach wenigen Jahren "abfallen".

Warum man das nicht auch in der E-Branche kann?
EIB-Nutzer
Null-Leiter
Beiträge: 667
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 18:35
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

Beitrag von EIB-Nutzer »

Hallo,

da würde ich eher auf nicht wollen tippen, das ist wie mit dem Glühlampenkartell.

Gruß

Ralf
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 527
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schalterprogramm außen mit direkter Sonneneinstrahlung

Beitrag von tm90 »

Vielen Dank für eure Antworten, ich teste die Berker W1.
Mal sehen, wie die sich schlägt.
Antworten