PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
OChatter
Null-Leiter
Beiträge: 153
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 07:10

PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von OChatter »

Moin,

hab hier ein Set Deckeneinbaustrahlern von einer nicht ganz unbekannten Leuchtenmarke (P**lm*nn).
Die LED-spots besitzen dabei an einem augenschienlich zweiadrigen Leitungsstummel von einer Handbreit Länge eine Anschlussbox.
In dieser befinden sich zwei Federklemmen wie an Lichtschaltern etc. üblich (je Pol zwei Leiter steckbar bzw. Öffnungsdrücker für flexible Leiter).
Die Versorgung derfolgt mit 230V.
Und hier stellt sich mir nun die Frage,wie sich das mit dem Mitführen des Schutzleiters verträgt?!
Die Zugentlastung ist gerade so eben mit 3x1,5 belegbar. Ein dritte Klemme für den PE gibt es nicht. Mit viel Mühe ist gerade so noch eine zweipolige Wago unterzubringen. Das macht aber schon am Werktisch keinen Spaß, hinzufrickeln. Geschweige denn auf der Leiter mit kurzen Leitungstummeln am Montageloch. Und gerade mit der eher losen Verlegung in der Decke gefällt mir die kaum realisierbare PE-Mehrlänge überhaupt nicht.

Sind Leuchtenfolgen vom Mitführen des PE irgendwie ausgenommen?
Geht der Hersteller von einer Verdrahtung mit anderem Leitungsmaterial (2x1,0 flex oder dergleichen?) aus?
Oder soll man da nun neben der Anschlussbox nach nochmal einer Handbreit eine dieser FR-Abzweigboxen mit Zugentlastung setzen, um von Leuchtenplatz zu Leuchtenplatz durchzuschleifen? (Einen Übergang werd ich wohl ohnehin brauchen, da vorsorglich 5x1,5 in die Decke geht und das nun überhaupt nicht mehr in der Anschlussbox unterzubringen ist.)
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von SPS »

Ja das ist ein Ärgernis mit den Leuchten und Platz.
Der Schutzleiter ist mitzuführen.
Schreibe mal an den Hersteller
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von tm90 »

Moin,

Das gleiche ist auch bei einigen LED Panels. Da wird die Zuleitung direkt in den LED Treiber eingeführt. Natürlich auch nur mit Anschlussmöglichkeiten von einer Leitung. Wir haben dann eine Abzweigdose mit einer 1m Peitsche als Zuleitung gesetzt. Sonst hat SPS Recht, der Schutzleiter ist mitzuführen bis zu letzten Leuchte. Wer sagt nicht, dass da einmal eine andere Leuchte hinkommt, welche dann SK 1 hat inocc1
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 786
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von Wulff »

Joa, dass Problem haben wir schon seit den Halogentrafos.

Da war auch bei den wenigsten Leuchten Platz für eine mitgeführte Klemme, geschweige denn den NYM-Mantel unter der Zugentlstung unterzubringen...

Also keine neue Erkenntnis bei der Konstruktion der Nebenbauteile bei der LED-Technologie, ist ja auch nur 25 Jahre später...
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 478
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von froebel88 »

Wo würdet ihr P**lm*nn denn qualitativ einordnen? Gibs das Problem bei anderen qualitativen Herstellern auch?
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 786
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von Wulff »

P an sich: Ist halt sehr viel in den Baumärkten und Online-Shops vertreten, daher nicht unser favorisiertes Produkt. Ist halt ein preisgünstiges Produkt... Wir nur in der (Preis-)Not genommen...

Wir tendieren sonst eher z.B. zu Brumberg, LTS oder so...

Brumberg hat z. B. auch einen LED_Treiber, der gleich eine Abzweigdose mit am Treiber dran hat, so dass der Kabelanschluß vernünftig gelöst ist.
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1639
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von meisterglücklich »

Wir haben mit Mühe den SL da reingewürgt und eine kleine 2er-WAGO-Klemme dazugefrickelt. Die Alternative wäre eine kleine Abzweigdose gewesen, das war dem Gesellen noch mühsamer (dann hätte einer zum Auto laufen müssen, und weil ich immer zwei kurze Streichhölzer in der Hosentasche habe...), also gings auch so.
Lustig finde ich immer, wenn als zugelassene Zuleitung H03VV in den Datenblättern steht, dann ist die Abzweigdose bauseits Pflicht!
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 478
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von froebel88 »

Wulff hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 08:06 P an sich: Ist halt sehr viel in den Baumärkten und Online-Shops vertreten, daher nicht unser favorisiertes Produkt. Ist halt ein preisgünstiges Produkt... Wir nur in der (Preis-)Not genommen...

Wir tendieren sonst eher z.B. zu Brumberg, LTS oder so...

Brumberg hat z. B. auch einen LED_Treiber, der gleich eine Abzweigdose mit am Treiber dran hat, so dass der Kabelanschluß vernünftig gelöst ist.
Das sagt doch eigtl schon alles..? Einfach weigern Billigkram einzubauen.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5279
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von SPS »

meisterglücklich hat geschrieben: Montag 1. August 2022, 12:02 Lustig finde ich immer, wenn als zugelassene Zuleitung H03VV in den Datenblättern steht, dann ist die Abzweigdose bauseits Pflicht!
Problem ist, dass in der Decke Abzweigdosen eigentlich befestigt werden müssen.
Auch Nym gehört nicht an lose Abzweigdosen oder Leuchten.

Es soll auch Systeme mit Steckverbindern geben.
Jede Leuchte bekommt einen Stecker, in der Decke dann Verteiler passend zum System.

Das wurde hier in anderen Beiträgen schon angesprochen.
Wieland Stecksystem

Welches genau, da bin ich noch nicht sicher. Auswahl ist groß.

Das habe ich gefunden.
https://www.wieland-electric.com/de/pro ... f0eh407wax
Mit freundlichem Gruß sps
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: PE-Durchverdrahtung bei LED-Einbaustrahlern?

Beitrag von tm90 »

Die meisten Dosen kann man doch gut mit Kabelbindern befestigen, es gibt extra Langlöcher dafür.
Antworten