Schlagschnur

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5263
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Schlagschnur

Beitrag von SPS »

Hallo zusammen,
verwendet jemand noch eine Schlagschnur in Zeiten von Laserwasserwaagen...?

Ich bin gerade dabei, die alte Schnur aus dem Keller zu reinigen und zu überholen.
Was für eine Materialbezeichnung hat die Schnur? Was kann sonst dafür günstig verwendet werden? Paketband oder Angelschnur?
Mauerschnur nimmt das Pulver wohl nicht so gut auf.
Original ist die Ersatzschnur fast so teuer wie eine neue Schlagschnur.

Pulver finde ich meistens in Rot oder Blau. Das geht auf dem Rohbau.
Für eine Keller Aufputz-Installation sieht ein roter Strich unter dem Rohr nicht gut aus.
Vereinzelt gibt es auch Weiß.

Ist die Anwendung überholt?
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

Schlangschnur bedeutet nicht, dass man ein Gehäuse mit aufgewickelter
Schnur braucht.

Wir machen das so:

Maurerschnur auf Holzstab aufwickeln.
(Die Zickzack-Methode.)

Bunte Kreidestifte kaufen.

Erf. Menge Schnur abwickeln, durch die Kreide ziehen.
Oben und unten festhalten.
In der Mitte anlupfen und zurückschnellen lassen.
(Machen wir als Standard beim Tapete kleben.)

Es sind alle Farben möglich, die man sich denken kann.

Billige Fundstellen für farbige Kreidestifte sind Kreide-Eimer für Kinder.


...
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 102
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Schlagschnur

Beitrag von Elektromann »

Hallo Elt :-)
Elt-Onkel hat geschrieben: Mittwoch 27. Juli 2022, 04:49
Wir machen das so:
[...]
dank1 Danke, toller Tipp, ich hatte schon Farbpigmente aus dem Fachbedarf (Kremer Pigmente), aber die Idee mit den Kreiden ist super :-)
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von Elt-Onkel »

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 784
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Schlagschnur

Beitrag von Wulff »

Oder du wirfst deine Schnur in einen Gips-Eimer und schüttelst einmal durch.

Quick&Dirty-Lösung
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5263
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von SPS »

Also die Kreidestifte ganz lassen. Nicht zerstampfen ... Zerbrechen die dann nicht bei mehrfacher Anwendung?

Ich hatte früher auch nur eine Schnur. Ich finde, im Gehäuse gibt das weniger Verknotung ...

Gehäuse habe ich ja noch. Nur die Schnur muss neu.

Bei Maurerschnur hatte ich auf einer Seite schmutzabweisend gelesen. Dann würde die Kreide auch nicht gut halten.

Würde die dafür vom Material gehen?
https://www.pollin.de/p/maurerschnur-we ... 0-m-511770
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

die Kreidestifte ganz lassen.

Immer nur die Schnur durchziehen, ohne den Stift ganz zu zersägen.

O.K. am Ende gibt es Brösel.
Das ist dann so.


...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

Maurerschnur in PP ist Polypropylen.
Das ist dritte Wahl.

Besser Perlon (geflochten) nehmen.

Am besten Baumwolle.
(Das gibt es aber kaum mehr zu kaufen.)

Mit Perlon habe ich als Teenager meterweise Fischereinetze geflickt und hergestellt.
Ich wüsste jetzt eine ganz bestimmte Einkaufstelle an der Ostsee,
wo man rauhes Perlongarn kaufen kann.
Das wäre meine Wahl.

In dem Zusammenhang:
Meine Kinder wollen meine Fischerei nicht weiterführen.
Wer also Interesse an Netzfischerei hat, der kann sich gerne melden.
Mein Bestand:
- 10 Stellnetze Doppelreuse zu je 20 Meter.
- 10 Aalkörbe
- 1 Heringsnetz (Baumwolle) 10 Meter x 4 Meter
- 8 Bojen z.T. mit schwarzen Fischereifahnen
Ich lerne den Erwerber auch gerne an, wie man Netze repariert.
Seit meinem 14.Lebensjahr bin ich als Netzfischer mit Motorboot auf
die Ostsee hinausgefahren, und habe zu Ostern und im Sommer
die Familie mit Fisch versorgt.
Oftmals hat man mir nachgesagt, ich würde irgendwann 'auf See bleiben'.
Das ist nicht passiert.
Man muss halt die passende Ausrüstung dabei haben.
Meine CO2-Hupe ist besser, als die von Fahrgastschiffen.
Div. Fluggesellschaften haben aufblasbare Schwimmwesten gesponsert.
Meine Johnson Aussenborder haben mich immer zurück gebracht.
Ich habe mal bei Null angefangen.
Da traf es sich gut, dass ein Berufsfischer im Ort 'Schluck' brauchte.
Seine Frau hat ihn kurz gehalten.
Ich habe dann von meinem Taschengeld ihm seine Netze abgekauft.
Dann hatte er Promille, und ich eine Ausrüstung.
So ging das über 4 Jahre.
Bei einem Berufsfischer in HH habe ich dann das Netzeflicken gelernt.
Man braucht etwa zwei o.g. Doppelreusennetze um Mittags eine Famile
satt zu machen.
Da sind dann im Netz: Dorsch, Struvebutt, Goldbutt (Scholle), und Steinbutt.


...
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5263
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Schlagschnur

Beitrag von SPS »

Mit freundlichem Gruß sps
meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1639
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Schlagschnur

Beitrag von meisterglücklich »

Wir haben statt Kreide Zement genommen, der ließ sich leichter wieder abbürsten. Die Schnur war eine Baumwollschnur, die hat am meisten Material aufgenommen, vielleicht wird man beim Häkelgarn fündig? Das gibts für Topflappen auch noch in Baumwolle.
Antworten