Lieferant Schraubkappe D IV

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Olaf S-H
Beiträge: 13573
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Olaf S-H »

Moin zusammen,

bei einer Kundenalage sollen DIAZED-Schraubkappen der Größe D IV (80 A, 100 A) ersetzt werden.

Eine mir bekannte Bezugsquelle kann leider nicht mehr liefern. Das Installationsunternehmen vor Ort findet leider auch keine Bezugsquelle.

Daher meine Frage: Wer liefert noch solche Schraubkappen? Ich würde mich über Tipps und Hinweise sehr freuen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5263
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von SPS »

Hallo Olaf,

die Suche ist eine Herausforderung.

https://www.automation-berlin.com/de/si ... 140-2.html

Ohne Bild und Preis auf Anfrage


Alles unbekannte Händler ohne Überprüfung der Unzuverlässigkeit
Mit freundlichem Gruß sps
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2093
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von ego11 »

Hatten wird das Thema nicht letztes Jahr erst?

Als Ersteller würde ich spontan auf einen gewissen Elt-Onkel tippen?
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2093
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von ego11 »

tm90
Null-Leiter
Beiträge: 412
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von tm90 »

Moin,

wenn du Glück hast als Restbestände. So ein System wird doch niemand mehr gewinnbringend verkaufen oder herstellen.

Hier von Siemens die alte Produktnummer: 5SH1141
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

altes Thema:

viewtopic.php?f=26&t=17771&p=211335&hil ... ed#p211335

Nawievor könnte mein Metallspezi die Metallteile drehen,
und mein 3d_Drucker die Kunststoff-Kappen herstellen.
(Ich schätze mal so ein Konstrukt auf 100,- EUR pro Stück.)

Ich denke aber, ein Umbau auf SLS oder NH-00 wird billiger.

Dann noch die Frage nach den Sicherunseinsätzen.
Sind die noch lieferbar ?
Für je 3 Stück einen Einsatz in Reserve wäre so meine Idee.
Ich sehe es schon kommen:
Es werden Sicherungseinsätze 'repariert'.



...
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6749
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

es könnte vielleicht eine unkonventionelle Lösung geben:

Man baut Kappen incl. Sicherung.

Als Sicherung verwendet man einen Einsatz NH-000.

1 1/4 Zoll Rohrgewinde sind aussen 42 mm
Eine NH-000 hat aussen 21x40mm².
Das passt auf den ersten Blick nicht ganz.
ABER
Aussen in den Ecken befinden sich im Keramikkörper ja die Einschraubgewinde.
Auf die könnte man verzichten.
Also baut man für den kastrierten Keramikkörper eine Metall-Schaubhülse.
Obendrüber eine Kunststoff-Kappe.

Natürlich müsste man so ein Konstrukt prüfen.

So könnte man bewährte Technik 'umlabeln',
und für die antiquierten Diazed IV verwenden.

Ab 1'000 Stück vielleicht wirtschaftlich.

Dann müsste der AöR-Auftraggber mal so 100'000,- EUR auf den Tisch legen.


...
Olaf S-H
Beiträge: 13573
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Olaf S-H »

Moin ego,

eia hat geschrieben, dass sie nichts mehr liefern.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Olaf S-H
Beiträge: 13573
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Olaf S-H »

Moin SPS,

die Seite hatte ich auch gefunden - sieht für mich etwas komisch aus.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Olaf S-H
Beiträge: 13573
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Lieferant Schraubkappe D IV

Beitrag von Olaf S-H »

Moin zusammen,

wir haben leider das Problem, dass die "Kernsanierung" immer wieder geschoben wird. Daher müssen die Schraubkappen getauscht werden. Einen Plan B habe ich allerdings schon in der Tasche - wird den Elektrikern aber nicht sehr gefallen.

Bei der Sanierung kann die Verteilung dann als Ersatzteilspender für andere Liegenschaften genutzt werden. Aber das könnte noch ein wenig dauern.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Antworten