Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Duncan70
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 3. Januar 2017, 21:15
Wohnort: Neigschmeckter im Ländle

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Duncan70 »

Elektromann hat geschrieben: Mittwoch 17. August 2022, 15:55 Wer will:
DIN VED 0124-100 (Vornorm)
Gerade mal reingeschaut: Ist ja wohl die korrespondierende Prüfnorm zur VDE0124-549-1 und gedacht zur zukünftigen Produktfreigabe z.B. von Wechselrichtern, aber was ist der Punkt:

Wenn die Vornorm heute schon für Freigabemessungen genutzt wird, ist das doch eher positiv zu bewerten? Und mit den hier diskutierten Messungen von Elektrikern beim Kunden hat das doch nichts zu tun?
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Elektromann »

Hallo,
Duncan70 hat geschrieben: Mittwoch 17. August 2022, 16:11
Elektromann hat geschrieben: Mittwoch 17. August 2022, 15:55 Wer will:
DIN VED 0124-100 (Vornorm)
Gerade mal reingeschaut: Ist ja wohl die korrespondierende Prüfnorm zur VDE0124-549-1 und gedacht zur zukünftigen Produktfreigabe z.B. von Wechselrichtern, aber was ist der Punkt:
Wenn die Vornorm heute schon für Freigabemessungen genutzt wird, ist das doch eher positiv zu bewerten? Und mit den hier diskutierten Messungen von Elektrikern beim Kunden hat das doch nichts zu tun?
ja, das ist die Norm die ich evtl. als Grundlage für meine Prüfprotokolle verwenden will :-)
was ich bei I. so merkwürdig fand, dass die im Dez. 2019 noch nach der VDE 0126-1-1:2013.08 bescheinigen, was nach meiner Erinnerung schon im zurückgezogen Status war...

Aber wir werden zum Thema klein-PV und auch klein Windkraftwerke sicher hier noch viel schreiben.... bier4
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Elo-Ocho »

Moinsen,

ich habe ich mich mal auf FB "informiert".

Frage war:

"
Moinsen,

sagt mal, wenn ich drei BKW hätte und dieser an einer Mehrfachsteckdose betreiben würde, täten die sich dann gegenseitig, wenn jemand den Stecker zöge, ein 50 Hz Netz vorgaukeln und weiter "produduzieren", bzw läge an den Steckerpins die Leerlaufspannung an?

Wie funktioniert der NA-Schutz bei den kleinen Wechselrichtern? Messen die irgendwie die Netzimpedanz oder würde das ein einfacher Stromerzeuger reichen, um denen ein Netz vor zu gaukeln?
"

Das sinnvollste in den Antworten waren der Verweis darauf, des es nicht funktioniert, einer hat drauf hingewiesen, das der erste Teil der Frage der Frage schon etwas polemisch war, man bitte den den zweiten Teil konkret beantworten möge.

War wohl die falsche Gruppe.

Ich selbst gehe erstmal davon aus, dass ein in Deutschland zugelassenes und verkauftes BKW über einen funktionierenden, wahrscheinlich überbrückbaren NA-Schutz verfügt und ohne eigenes Zutun (Manipulation) sicher einsetzbar ist.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1709
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von IH-Elektriker »

Elo-Ocho hat geschrieben: Donnerstag 18. August 2022, 08:31
Ich selbst gehe erstmal davon aus, dass ein in Deutschland zugelassenes und verkauftes BKW über einen funktionierenden, wahrscheinlich überbrückbaren NA-Schutz verfügt und ohne eigenes Zutun (Manipulation) sicher einsetzbar ist.
Das "In Deutschland verkauft" muss nicht gleichbedeutend mit "in Deutschland zugelassen" sein. Es wird auch viel Schrott welcher direkt aus China & Co verkauft wird der in DL nicht zulassungsfähig wäre....

Der Zoll versucht zwar da vieles zu verhindern (Stichwort Heatballs), wird das aber niemals schaffen.
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 874
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Elo-Ocho »

Moinsen,

wobei ich hier tatsächlich einen Verkauf von einem deutschen Verkäufer, online oder vor Ort meinte, nicht mit einem Nicht-EU-Ausländer ab Werk oder "Zollaußenlager", sprich einem Container irgendwo bei Helgoland.

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 158
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Elektromann »

Elo-Ocho hat geschrieben: Donnerstag 18. August 2022, 08:31
Das sinnvollste in den Antworten waren der Verweis darauf, des es nicht funktioniert, einer hat drauf hingewiesen, das der erste Teil der Frage der Frage schon etwas polemisch war, man bitte den den zweiten Teil konkret beantworten möge.
[...]
Ich selbst gehe erstmal davon aus, dass ein in Deutschland zugelassenes und verkauftes BKW über einen funktionierenden, wahrscheinlich überbrückbaren NA-Schutz verfügt und ohne eigenes Zutun (Manipulation) sicher einsetzbar ist.

Ocho
Also Normativ (Auszug) sieht es so aus:
DIN EN 62109-1:2011-04 VDE 0126-14-1:2011-04
Sicherheit von Wechselrichtern zur Anwendung in photovoltaischen Energiesystemen -
Teil 1: Allgemeine Anforderungen

DIN EN 62109-2:2012-04 VDE 0126-14-2:2012-04
Sicherheit von Leistungsumrichtern zur Anwendung in photovoltaischen Energiesystemen -
Teil 2: Besondere Anforderungen an Wechselrichter (IEC 62109-2:2011); Deutsche Fassung EN 62109-2:2011

DIN EN 50549-1:2020-10 VDE 0124-549-1:2020-10
Anforderungen für zum Parallelbetrieb mit einem Verteilnetz vorgesehene Erzeugungsanlagen -
Teil 1: Anschluss an das Niederspannungsverteilnetz bis einschließlich Typ B; Deutsche Fassung EN 50549-1:2019 + AC:2019


Diese hier ist zurückgezogen, taucht aber bei vielen "BalkiS" auf:
DIN VDE V 0126-1-1:2013-08

Bei meinen spontanen "A***on" Versuch hab ich jede Menge gefunden - keines davon mit CE Zeichen? ähm... Niederspannung RL?
verd1
Duncan70
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 3. Januar 2017, 21:15
Wohnort: Neigschmeckter im Ländle

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von Duncan70 »

[/quote]


Bei meinen spontanen "A***on" Versuch hab ich jede Menge gefunden - keines davon mit CE Zeichen? ähm... Niederspannung RL?
verd1
[/quote]

Im Markt sieht man zwei verschiedene Arten von Angeboten - wohl alle aus China:

1) Firmen mit mittlerweile bekannteren Namen, mit Vertretungen weltweit, mit deutschen Betriebsanleitungen, die sich sichtlich bemühen alle Anforderungen zu erfüllen (und wo ich aus den Zerlege-Videos bei Youtube auch einen guten Eindruck von der Produktrealisierung habe). Oft mit langer Garantie.

2) Angebote, bei denen völlig unklar ist, wer eigentlich der Hersteller ist und wie belastbar die Erfüllung der Normen ist bzw. nachgewiesen wurde.
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1709
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von IH-Elektriker »

Duncan70 hat geschrieben: Donnerstag 18. August 2022, 12:22 2) Angebote, bei denen völlig unklar ist, wer eigentlich der Hersteller ist und wie belastbar die Erfüllung der Normen ist bzw. nachgewiesen wurde.
Die Chinesen haben ja das Papier erfunden deswegen schreiben sie einem alles was man möchte auf ebensolches. Auch ohne Bezug zum Iststand der Produkte.... :D

Sprich ich bin immer erst mal vorsichtig was CE-Erklärungen aus China anbelangt, ebenso wie unsere Normen ausgelegt und vor allem umgesetzt werden. Und Nein, das ist keine generelle Abneigung, keine China-Feindlichkeit. Ich war selbst schon in China dienstlich in Sachen Elektrosicherheit unterwegs, waren interessante Tage. Da galoppiert der Hase völlig anders wie bei uns, die u.a. auch aus den kulturellen Unterschieden entstandenen Denkweisen bzgl. Sicherheit weichen von unseren europäischen Denkweisen teilweise erheblich ab.

Aber das ist eigentlich ein gänzlich anderes Thema....

(Und Nein, nicht alles aus China ist schlecht und "Böse" und auch nicht jeder Chinese denkt und baut potentiell "unsichere" Produkte. Es gibt auch in China gute Konstrukteure, helle Köpfe und auch Leute die eher westlich bzw. europäisch denken. Nicht alles aus China ist Murks....)
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1709
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Steckerfertige Kleinst-PV-Anlagen

Beitrag von IH-Elektriker »

Elo-Ocho hat geschrieben: Donnerstag 18. August 2022, 09:17
wobei ich hier tatsächlich einen Verkauf von einem deutschen Verkäufer, online oder vor Ort meinte, nicht mit einem Nicht-EU-Ausländer ab Werk oder "Zollaußenlager", sprich einem Container irgendwo bei Helgoland.
Auch deutsche Händler verkaufen mitunter Sachen welche den europäischen Normen und Vorschriften widersprechen. Nicht jeder Händler ist Elektrofachmann und kann jedes Produkt normativ sauber bewerten und entscheiden ob dieses den Vorschriften entspricht. Er muss sich da auch auf die Aussagen des Herstellers verlassen - und die sind manchmal leicht abweichend von der Realität.

Ich hatte schon Fälle mit kleineren Maschinen, gekauft über einen größeren deutschen Händler und hergestellt in China welche überhaupt nicht den EN-Vorschriften und für sie zutreffenden C-Normen entsprachen und auch nicht so ohne weiteres sinnvoll darauf hochzurüsten gewesen wären.

Der Händler hat sich meinen Prüfbericht durchgelesen und relativ fix die Maschine wieder bei uns abgeholt und sich später bei mir in einem Telefonat dafür bedankt das ich ihm explizit die Verstöße gegen geltende Vorschriften erklärt hatte - und er meinte er habe diese Maschine und einige andere aus dem Sortiment des gleichen Herstellers jetzt nicht mehr im Verkauf und einen Rückruf an seine Kunden geschickt....
Antworten