Schaltplan

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ffkws
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2022, 19:40

Schaltplan

Beitrag von ffkws »

Hallo im Forum.
Ich benötige einen Schaltplan, damit ich bei den ganzen Strippen nicht durchdrehe.

Alles AP
3 x 1,5 geht in eine Abzweigdose.
An dieser angeschlossen eine Leuchte (1) mit 3 x 1,5
+ ein Schalter (2) für die Leuchte mit darunter angebrachter Steckdose (3) mit 5 x 1,5
+ ein Kontrollschalter (4) mit 5 x 1,5
Der Kontrollschalter (4) schaltet die zusätzlich angebrachte Steckdose (3).
Der Schalter (2) schaltet die Leuchte (1)
Das ist verdrahtet und läuft seit Jahren ohne Probleme.

Jetzt kommt hinzu
5 x 1,5 geht aus der Abzweigdose zu einer 20 Meter entfernten Abzweigdose.
Dort wird angeschlossen ein weiterer Kontrollschalter (5) der mit (4) als Wechselschalter arbeiten soll.
Weiter dort angeschlossen wird eine ungeschaltete Steckdose (6)

Steckdose (3) ist mit einer Gartenpumpe mit 900 Watt belegt, Leuchte (1) ist 18 Watt Leuchtstoff, die Steckdose (6) ist für Handyladung oder Musikbox. Die Gesamtlast ist also vernachlässigbar.

Es werden Kontrollschalter verwendet, damit man im Dunkeln sieht ob die Pumpe noch aktiviert ist und man diese dann ggf. abschalten sollte (braucht man ja nachts nicht)


Grüße
ffkws
ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Schaltplan

Beitrag von ttwonder »

ffkws hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 11:16 Ich benötige einen Schaltplan ...
Gute Idee, dann zeichne mal einen!
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schaltplan

Beitrag von tm90 »

ttwonder hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 15:40
ffkws hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 11:16 Ich benötige einen Schaltplan ...
Gute Idee, dann zeichne mal einen!
Tolle Antwort auf eine normale Frage, so wünscht man sich das bravo1

Das neue 5x1,5 kann schon mager werden, hier kann der Spannungsfall zu hoch werden.

In der neuen Leitung eine Ader mit Phase beschalten und dann auf den Wechslereingang des Schalters sowie auf die Steckdose.
Die beiden anderen Adern sind dann die geschalten Wechslerkontakte, welche auf den zweiten Wechsler -schon bestehenden Schalter - geführt werden.
Plan brauchst du da eigentlich nicht groß zu zeichnen. Wenn du das übersichtlicher gestalten möchtest, setzt du eine neue Abzweigdose nur für die Wechselschaltung.
ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Schaltplan

Beitrag von ttwonder »

tm90 hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 17:51 Tolle Antwort auf eine normale Frage...
Welche Frage nochmal? Ich find keine!
ffkws
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2022, 19:40

Re: Schaltplan

Beitrag von ffkws »

ttwonder hat geschrieben:
Gute Idee, dann zeichne mal einen!
Ich bin in dieses Forum gekommen weil ich Hilfe benötige. Solche saudämlichen Sprüche kannst du dir dort hin schieben, wo keine Sonne hin scheint. Wenn du erst einen Klatsch auf den Hinterkopf brauchst, um zu erkennen das jemand Hilfe benötigt, dann beschwer dich bei deinen Eltern über deine miserable Erziehung oder anders ausgedrückt: wenn man schon nicht die Fresse halten kann, dann sollte man wenigstens Ahnung haben.

@ tm90

Danke für deine Antwort. Diese löst ganz sicher das Problem. Aber mit der textlicher Erklärung kann ich leider nichts anfangen. Ich muss das visualisieren können.
OChatter
Null-Leiter
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 07:10

Re: Schaltplan

Beitrag von OChatter »

tm90 hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 17:51
ttwonder hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 15:40
ffkws hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 11:16 Ich benötige einen Schaltplan ...
Gute Idee, dann zeichne mal einen!
Tolle Antwort auf eine normale Frage, so wünscht man sich das bravo1

Das neue 5x1,5 kann schon mager werden, hier kann der Spannungsfall zu hoch werden.

In der neuen Leitung eine Ader mit Phase beschalten und dann auf den Wechslereingang des Schalters sowie auf die Steckdose.
Die beiden anderen Adern sind dann die geschalten Wechslerkontakte, welche auf den zweiten Wechsler -schon bestehenden Schalter - geführt werden.
Plan brauchst du da eigentlich nicht groß zu zeichnen. Wenn du das übersichtlicher gestalten möchtest, setzt du eine neue Abzweigdose nur für die Wechselschaltung.

Nunja, es soll ja weiterhin die Steckdose an der bestehenen Abzweigdose auch vom neuen Ort aus geschaltet werden. und das ganze per Kontrollschalter. Da wird das mit der Standard-Wechselschaltung nichts. Eine Spar-Wechselschaltung wäre hier wohl das richtige.
Im Grunde kann man erst einmal das Beleuchtungsgelumpe in der ersten Dose beiseite lassen, dann wird der Rest deutlich übersichtlicher...
Wenn der Fragesteller aber so gar keine ahnung ha, in welche richtung das ganze geht, würde ich aber dringend dazu raten, die Flossen davon zu lassen.
Benutzeravatar
Elektromann
Null-Leiter
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 15. September 2021, 09:40
Wohnort: 32351 Stemwede

Re: Schaltplan

Beitrag von Elektromann »

Hallo zusammen,
@ffkws: erstmal Ruhe, das ist bei der Arbeit wichtig! So, hier im Forum sind viele Menschen die mit Elektrothemen ihr Geld verdienen. Geh doch mal zu deinem Autohändler und frage nach ob er Dir eine Anleitung schreibt wie Du Dein Auto umbauen kannst - Du möchtest einen E-Motor nachrüsten. Also wir helfen ja gerne - auch dem einen oder anderen Laien wurde hier schon (gerne) geholfen aber - "Ich brauche einen Schaltplan" klar wenn Du möchtest kann ich Dir ein Angebot machen. Mein ernstgemeinter Tipp: Besorge Dir ein einfaches Zeichenprogramm, an dieser Stelle empfehle ich SPLAN hier gibt es auch freie Bibliotheken für Hausinstallation. Kostet so etwa 45€ und ist eine gute Lösung.

Manchmal sieht man das Problem nicht, weil man zu dicht davor sitzt :-)
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Theorie geringer als in der Praxis old-man1
ttwonder
Null-Leiter
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2017, 11:50
Wohnort: Saarlouis/Bonn

Re: Schaltplan

Beitrag von ttwonder »

ffkws hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 21:58 Aber mit der textlicher Erklärung kann ich leider nichts anfangen. Ich muss das visualisieren können.
Dann mach Du doch mal den Anfang und stelle den Kauderwelsch aus #1 grafisch dar. Dann wird Dein Anliegen vielleicht transparenter und man kann Dir helfen (so man nach Deinem Gepoltere noch will).
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Schaltplan

Beitrag von tm90 »

ffkws hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 21:58
ttwonder hat geschrieben:
Gute Idee, dann zeichne mal einen!
Ich bin in dieses Forum gekommen weil ich Hilfe benötige. Solche saudämlichen Sprüche kannst du dir dort hin schieben, wo keine Sonne hin scheint. Wenn du erst einen Klatsch auf den Hinterkopf brauchst, um zu erkennen das jemand Hilfe benötigt, dann beschwer dich bei deinen Eltern über deine miserable Erziehung oder anders ausgedrückt: wenn man schon nicht die Fresse halten kann, dann sollte man wenigstens Ahnung haben.
Bitte trotzdem gewisse Regeln beachten, die Antwort war nicht lösungsorientiert, aber auf jeden Fall nicht beleidigend. So vergrault man sich sonst auch andere, die dann gleich keine Lust haben zu antworten.

Das was Kollege Elektromann geschrieben hat stimmt so aber voll und ganz. Hier wirst du Hilfe für dein Problem bekommen, die Lösung solltest du als EFK selbst finden können.

OChatter hat Recht, es handelt sich um eine Kontrollwechselschaltung (und damit eine Sparwechselschaltung). Schaltpläne gibt es dazu tausende im WWW.
Olaf S-H
Beiträge: 13560
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Schaltplan

Beitrag von Olaf S-H »

Moin zusammen,

es ist schon erstaunlich, wie schnell man sich hier wieder in den Haaren liegt. Mir erschleicht sich das Gefühl, dass hier nach einer Auszeit vom Forum verlangt wird. Dem Wunsch kann ich gerne nachkommen, wenn es hier so weitergeht.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Gesperrt