Phase und Null vertauscht Steckdose

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
DerMieter
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. Mai 2022, 20:20

Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von DerMieter »

Guten Morgen liebe Forumsmitglieder!

Ich habe mir interessehalber mal einen Steckdosentester besorgt, um als Laie einen kurzen Überblick über meine Steckdosen zu gewinnen. Ich wohne in einem Altbau - für das Bad und einen Spülmaschinenanschluss in der Küche wurde bereits ein FI gesetzt bzw auf 3-adrige Steckdosen umgerüstet, der Rest scheint jedoch klassisch genullt zu sein. Mein Tester zeigt mir bei einigen Steckdosen an, das Phase und Null vertauscht sind, Erde ok. Wenn ich den Tester umgekehrt einstecke, passt alles.

Meine Frage: Ist es sicherheitstechnisch in Ordnung, wenn an einer klassisch genullten Steckdose Phase und Null als vertauscht angezeigt werden?

Vielen Dank euch und liebe Grüße!
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von tm90 »

Moin,

bei Steckdosen in Deutschland gibt es keine festgelegte Klemme bzw. Installationsseite für den Neutralleiter oder der Phase.
Was für einen Tester nutzt du den?
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von IH-Elektriker »

Wo an einer Schutzkontaktsteckdose Phase und Nullleiter aufgeklemmt werden ist nicht normativ festgelegt. Der eine Elektriker legt die Phase auf den rechten Kontakt, der andere auf den linken und ein dritter wechselt je nach Lust, Laune und Mondphase zwischen rechtem und linkem Kontakt.

Also deswegen keinen Kopf machen.....

Diese Steckdosen-Prüfgeräte mit LED sind allerdings nur ein grober Anhaltspunkt, eine genaue "Messung" welche feststellt wie "sicher" eine Steckdose ist hinsichtlich den technischen Parametern - schaltet der Stromkreis bei Überlast ab, löst ein Fehlerstromschutzschalter korrekt aus usw. - kann man damit nicht durchführen. Das muss eine Elektrofachkraft mit entsprechendem Messgerät tun.

Aber besser als nichts ist so ein Test schon.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von SPS »

Hallo,
Nullleiter ist der PEN, der darf auf keinem Fall vertauscht werden. Hier ist sicher der Neutralleiter gemeint.
Mit freundlichem Gruß sps
DerMieter
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. Mai 2022, 20:20

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von DerMieter »

Also verwendet habe ich den as-Schwabe Anschluss-Prüfstecker (ich weiß, keinesfalls verlässlich, aber für grobe Überprüfung sicher hilfreich).
@SPS: Würde der Tester diesen Fehler denn erkennen? Die alten, noch nicht 3-adrigen / nicht FI-gesicherten Steckdosen haben eine schwarze und eine graue Ader und sind klassisch genullt. Wiegesagt: Der Tester zeigt Phase + Null vertauscht, Erde ok bzw. einen korrekten Anschluss, wenn man ihn andersherum einsteckt. Handelt es sich hier dann nur um die kosmetisch vielleicht nicht ganz korrekte aber sicherheitstechnisch unbedenkliche Vertauschung?

Vielen Dank für eure Antworten!
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von IH-Elektriker »

SPS hat geschrieben: Dienstag 14. Juni 2022, 10:04 Hallo,
Nullleiter ist der PEN, der darf auf keinem Fall vertauscht werden. Hier ist sicher der Neutralleiter gemeint.
Der Neutralleiter wird umgangssprachlich von vielen Laien als Nullleiter bezeichnet. Da der Fragesteller offensichtlich elektrotechnischer Laie ist bringt es wenig ihm hier eine Verwechslung von Fachbegriffen vorzuwerfen bzw. von ihm eine fachlich 100% korrekte Bezeichnung zu fordern.

Zumal die Beschriftung auf dem Tester auch mit "Null" bezeichnet ist, es handelt sich vermutlich um diesen oder einen ähnlichen Tester:

https://www.amazon.de/Schwabe-Steckdose ... th=1&psc=1
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 5227
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von SPS »

Ja, auch Hersteller verwenden den Begriff Nullleiter falsch.

Damit alle das Gleiche unter Nullleiter bei diesem Problem verstehen, hatte ich den Hinweis gegeben.
Das sollte keine Kritik am Fragesteller sein.
Mit freundlichem Gruß sps
DerMieter
Null-Leiter
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 22. Mai 2022, 20:20

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von DerMieter »

SPS hat geschrieben: Dienstag 14. Juni 2022, 10:04 Hallo,
Nullleiter ist der PEN, der darf auf keinem Fall vertauscht werden. Hier ist sicher der Neutralleiter gemeint.
Ich bin mir jetzt leider nicht sicher, ob meine Rückfrage hierzu vielleicht untergegangen ist:
Würde der Tester diesen Fehler denn erkennen? Die alten, noch nicht 3-adrigen / nicht FI-gesicherten Steckdosen in meiner Wohnung haben eine schwarze und eine graue Ader und sind klassisch genullt. Der Tester zeigt Phase + Null vertauscht, Erde ok bzw. einen korrekten Anschluss, wenn man ihn andersherum einsteckt. Handelt es sich hier dann nur um die kosmetisch vielleicht nicht ganz korrekte aber sicherheitstechnisch unbedenkliche Vertauschung?

Ich habe Ihre Anmerkung tatsächlich auch gar nicht als Kritik verstanden - ich bin ja tatsächlich als Laie bis Ahnungsloser hier um zumindest ein grundsätzliches Sicherheitsgefühl zu haben. Dass ein Elektriker vor Ort im Ernstfall die beste Variante ist, weiß ich, aber ich dachte auf die schnelle frage ich mal hier nach. Vielen Dank!
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von tm90 »

Moin,
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Funktion für den Caravanbereich gedacht ist. Hier ist ein 16A CEE einphasiger Stecker vorgeschrieben (Blau), welcher verpolungssicher ist und somit im Wohnwagen auch wirklich die Phase geschalten wird und nicht der Neutralleiter (was potentiell sehr gefährlich werden kann). Nun gibt es im Baumarkt (wo sonst) tolle Adapterstecker von Schuko auch CEE blau zu kaufen. Somit hebelt man die Verpolungssicherheit aus und es besteht Gefahr. Mit deinem Stecker kann man kontrollieren, ob man seinen Schukostecker richtig eingesteckt hat - also Neutralleiter nicht plötzlich die Phase ist.
Sonst wüsste ich keinen anderen Verwendungszweck dafür.
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1678
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Phase und Null vertauscht Steckdose

Beitrag von IH-Elektriker »

tm90 hat geschrieben: Dienstag 14. Juni 2022, 13:59 Moin,
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Funktion für den Caravanbereich gedacht ist.

...

Sonst wüsste ich keinen anderen Verwendungszweck dafür.
Nee, diese "Prüfstecker" sind tatsächlich für die Laienanwendung im Haus gedacht. Bevor ein Laie mit einem Duspol oder Messgerät herumfingert....den er sich im Netz billig vom freundlichen Chinesen für 14,95€ geholt hat....

Eigentlich gibt es (fast) nur eine Antwort - um zu 100% sicher zu gehen müsste der Threadstarter jemanden holen der sich mit der Sache auskennt und die elektrische Anlage gesamtheitlich prüfen lassen. Dann hat er die 100%ige Gewissheit das da alles stimmt, so ein Checkup ist ggf. ja auch ganz sinnvoll.

So ein Prüfstecker ist nur eine rein oberflächliche Prüfung welche einen Anhaltspunkt gibt ob alles stimmen könnte.

Betreffend dieser CEE-Schuko-Adapter für den Campingbereich, angeblich nicht zulässig, trotzdem findet man die Dinger fast schon im gut sortierten Baumarkt und so gut wie jeder Wohnwagen- oder Wohnmobil-Nutzer hat so ein Ding. Erstens weil es Campingplätze gibt mit Schuko-Steckdosen in der Platzverteilung für die Stellplätze, andererseits weil man ja auch mal zu Hause das eigene Gefährt an 230V Landstrom hängen will (und nicht jeder hat bei sich zu hause eine blaue CEE dafür installiert)....

Aber das Thema gehört hier nicht her. :cool:
Antworten