Lithiumspeicher im Haus

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von tm90 »

Moin,

ich überlege, eine PV-Anlage mit Speicher zu montieren. Über die Preise mag ich nicht diskutieren :D

Mich interessiert eher der Speicher.
Für Blei-Säure Batterien gibt es die Vorgaben für einen sicheren Betrieb (Säurewanne, Schrank, extra Raum etc.)
Gibt es so eine Vorgabe auch bei Lithiumspeicher?
In den Produktvideos ist das ja meist einfach im Keller an der Wand.
Bei uns wäre nur im Hauswirtschaftsraum möglich, einfache Holztür zwischen Flur und Raum.
Wenn man Videos sieht, was für einen Schaden einfache Handyakkus anrichten, wäre das ja schon interessant, ob es da Forderungen gibt und ob ihr Erfahrungen habt.
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 453
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von froebel88 »

Moin,

darüber:

https://vds.de/fileadmin/Website_Conten ... 45_web.pdf

bin ich dahin gekommen:

https://www.bves.de/wp-content/uploads/ ... eicher.pdf

Evtl. steht da was interessantes drin?
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 772
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von Wulff »

Interessante Frage!

Von abgerauchten Handy- oder Fahrradakku/Rollerakku liest man ja gelegentlich mal. Ist das denn der gleiche Akku_Typ? Bei den Batteriespeichern sind das dann ja LiFePO4 Lithium-Eisen-Phosphat Akku.

Laut Werbeaussagen der Industrie die zur Zeit sicherste Zelle…

Aber was sollen Sie auch sonst sagen….

Edit: der zweite Link von Froebel liefert schon mal was an Input…
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von tm90 »

Huch, ich lese grade die Dokumente:

auf Seite 13 steht bei Empfehlungen zum Aufstellungsort:

- Wohnräume sind für die Aufstellung ungeeignet

Das heißt, ich kann das vergessen?
Das versichert mir dann ja auch niemand oder?
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von tm90 »

Und im Sicherheitsleitfaden dieser Satz:

Zellbeschädigungen und Brände, die durch äußere Einflüsse auf die Zelle (z. B. Fehlbetrieb) entstehen, können
durch gute Batteriekonstruktion, entsprechende Betriebsweise und Schutzelemente vermieden werden. Aber
Probleme innerhalb von Zellen, die durch mangelnde Herstellungs- und/oder Materialqualität, ggf. zusätzlich
bauartbedingt verursacht werden, können durch Sicherheitsmechanismen außerhalb der Zellen kaum bis gar nicht
eingedämmt werden.

Eigentlich müsste ich, wenn man es genau nimmt, einen kleinen Raum wie beim Lager von Heizöl aufbauen oder sehe ich das?
Gibt es hier jemanden, der Batteriespeicher aufbaut?
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von tm90 »

https://www.speichersicherheit.de/image ... er_ise.pdf

Scheint erstmal nur ein Randthema zu sein, aber es wird mehr werden.
Wenn noch jemand Infos hat, gern her damit dank1
Olaf S-H
Beiträge: 13560
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von Olaf S-H »

Moin tm90,

ein schwieriges Thema - einerseits drückt uns die Obrigkeit dies Thema immer mehr auf, andererseits ist es wie bei allen politisch gewollten Themen (unbequeme Randbereiche werden gerne ausgeblendet).

Du solltest auf alle Fälle mit Deinem Gebäudeversicherer sprechen, ob es seinerseits Anforderungen gibt. Der nächste Punkt wäre das Baurecht - gibt es hier etwas zu beachten.
MBO hat geschrieben: § 3
Allgemeine Anforderungen
1Anlagen sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit und die natürlichen Lebensgrundlagen, nicht gefährdet werden; dabei sind die Grundanforderungen an Bauwerke gemäß Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zu berücksichtigen. 2Dies gilt auch für die Beseitigung von Anlagen und bei der Änderung ihrer Nutzung.
Es wird sicherlich schwierig, hier mit "Erfahrungswerten" zu arbeiten. Die Technik ist relativ neu und ändert sich ständig. Durch die hohe Energiedichte in den Batterien hast Du im Brandfall auch ein großes Problem. Bitte beachte neben dem Löschwassereinsatz auch die Rauchgasentwicklung im Gebäude. Vielleicht wäre eine Batterie im Außenbereich angebracht.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6712
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

irgendwo gibt es ein Regularium, dass bei mehr als einer Lithium-Ionen-Batterie,
die größer als ein Reisekoffer ist, ein eperater Batterieraum erforderlich ist.
Leider weiss ich aktuell nicht, wo ich das gelesen habe.

Wir haben 4 Blöcke Gel-Batterien, wo jeder Block die Größe eines Kühlschrankes hat.
In der Summe so etwa 5 to.
Da gibt es keine Beschränkungen.
.
Batt_Blöcke.jpg
.
2 Blöcke auf dem Foto.

...
tm90
Null-Leiter
Beiträge: 354
Registriert: Sonntag 20. Februar 2022, 20:03

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von tm90 »

Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 31. März 2022, 08:11 Wir haben 4 Blöcke Gel-Batterien, wo jeder Block die Größe eines Kühlschrankes hat.
In der Summe so etwa 5 to.
Da bringt mich meine Frau um :D
Spaß beiseite, wozu dieser riesige Speicher?
Olaf S-H hat geschrieben: Mittwoch 30. März 2022, 23:39 Vielleicht wäre eine Batterie im Außenbereich angebracht.
Frost verträgt der Typ LiFePO4 Batterie nicht so gut, da müsste man wieder mit Heizung gegenarbeiten.
Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 772
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Lithiumspeicher im Haus

Beitrag von Wulff »

Offtopic:

Tm90: du bist neu im Forum. Bei EltOnkel fragt man nicht, wozu man es braucht. Er hat es einfach


Wenn die Erdkugel mal irgendwann unrund eiert, liegt’s an der ungleichmäßigen Gewichtsverteilung. Irgendwo in Niedersachsen liegt dann plötzlich ein verschobener Schwerpunkt….

Duck und weg 🙈
Antworten