WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von SPS »

Hallo zusammen,
habe heute nach Monaten Wartezeit die neuen Wago Klemmen bekommen.
https://asset.re-in.de/add/160267/c1/-/ ... Orange.pdf

Anwendung sollte das Anschließen von Messleitungen sein.
Schaltlitze höchst flexibel LifYY

Die Klemme ist jedoch nach Datenblatt für ein-, fein- und mehrdrähtiger Leiter.

Auf den ersten Blick hält die Verbindung.
Mit reichlich Zug von Hand löst sich die Ader. Was bei starrer Ader nicht passiert.

Es bleiben wohl Reste der höchst flexiblen (also mehr als feindrähtigen Ader) in der Klemme zurück. Eine Weiterverwendung der Klemme sehe ich nicht mehr gegeben.
Oder wie seht ihr die Bilder?
Wie sind die Erfahrungen bei euch?

Für diese Anwendung mit Messleitung von mir nicht zu empfehlen.
Würde ein Verlöten vor Benutzung der Adern was bringen? So würde die Leitung wohl nicht ausfransen.

Für die richtige Anwendung nach Datenblatt, natürlich ein Daumen Hoch für diese Klemme.

Bild oben Klemme neu
Bild unten Klemme mit Resten der Adern
Ashampoo_Snap_Samstag, 20. November 2021_18h14m39s_001_.jpg
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von DBY656 »

Hallo SPS,

meine Empfehlung lautet: Nicht verlöten, sondern passende Aderendhülsen verwenden.

Gruß Markus
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von SPS »

dank1 Markus,

hatte bedenken das sich die Hülse verklemmt (Edit Bei 1 mm², passt es nach wiederholten versuch). Das würde beim Löten nach meiner Meinung besser sein.
Ich habe nicht nur Messleitung in mm², sondern einige sind auch AWG.
Würden da die nächst größeren mm² Hülsen auch noch passen

Sind die Klemmen denn von WAGO für Hülsen zugelassen? Finde nichts dazu
Mit freundlichem Gruß sps
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6470
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

LifYY ist aber feinstdrähtig, und nicht feindrähtig.


...
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von SPS »

Elt-Onkel hat geschrieben: Sonntag 21. November 2021, 18:53 LifYY ist aber feinstdrähtig, und nicht feindrähtig.
SPS hat geschrieben: Samstag 20. November 2021, 18:29 Es bleiben wohl Reste der höchst flexiblen (also mehr als feindrähtigen Ader) in der Klemme zurück.
SPS hat geschrieben:Für die richtige Anwendung nach Datenblatt, natürlich ein Daumen Hoch für diese Klemme.

Hatte ich doch so mit anderen Worten geschrieben.
Feinstdrähtig habe ich nicht geschrieben, da der Händler es nach Datenblatt als höchst flexibl bezeichnet. Die Bezeichnung Übernomen.
Mit freundlichem Gruß sps
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von DBY656 »

SPS hat geschrieben: Samstag 20. November 2021, 19:56 ... Sind die Klemmen denn von WAGO für Hülsen zugelassen? Finde nichts dazu
Eindrähtiger Leiter ist zugelassen, sollte das also technisch kein Problem darstellen.

Wenn Messleitungen LifYY verwendet werden ... sollte eine Zulassung unwichtig sein.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von SPS »

dank1 Markus
Mit freundlichem Gruß sps
Probator
Null-Leiter
Beiträge: 632
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von Probator »

Wenn du da die Einzellitzen abreißt, hast du kein Problem mit der Klemme. Sondern mit fehlender Zugentlastung!

Ob du lötest, crimpst oder sonst was tust - unter Zug wird es alles irgendwann herausreißen.
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4854
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von SPS »

Probator hat geschrieben: Montag 22. November 2021, 23:54 Wenn du da die Einzellitzen abreißt, hast du kein Problem mit der Klemme. Sondern mit fehlender Zugentlastung!

Ob du lötest, crimpst oder sonst was tust - unter Zug wird es alles irgendwann herausreißen.
Eine gewisse Handprobe sollte man durchführen.
Habe ja Sinngemäß geschrieben, dass die gleiche Probe mit H07V-U bestanden wird.

Es liegt für mich klar an der Kombination der Klemmen mit der Messleitung.
Diese Kombination entspricht auch nicht dem Datenblatt.
Mit freundlichem Gruß sps
Probator
Null-Leiter
Beiträge: 632
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: WAGO 221-2411 Verbindungsklemme flexibel

Beitrag von Probator »

Probiers mal mit einer schönen Vierkant-Crimpung.
Da sollte die Feder eigentlich richtig schön in eine der Vertiefungen "einrasten".
Antworten