Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
dodo7
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 1. September 2021, 12:33

Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von dodo7 »

Liebe Leute,

ich habe vor einiger Zeit viele gute Informationen in diesem Forum bekommen, was die Aluleitungen in einem Teil meiner Berliner Altbauwohnung betrifft (viewtopic.php?f=35&t=13554).

War die Frage damals noch theoretisch, so haben sich in der Zwischenzeit ein paar Komplikationen ergeben. Erst wurde in einer Verteilerdose ein Kabel in einer Pressverbindung lose. Der Elektriker meines Vermieter (Meister mit DDR- und somit Alu-Vergangenheit) ersetzte die Pressverbindung durch eine Steckklemme, allerdings ohne das Alukabel einzufetten. Ein Jahr später fingen die Lampen wieder zu flackern an. Die Klemme war da schon ganz leicht angeschmort. Der Elektriker fand, die Ursache müsse sein, dass dieser Stromkreis zwei Zimmer versorgte. Wir fanden eine bisher nicht genutzte Zuleitung ins zweite Zimmer. Der Elektriker meinte, mit der Aufteilung auf zwei Stromkreise müsse nun eigentlich alles in Ordnung sein, und machte erneut Klemmverbindungen, ohne die Alukabel einzufetten. Meinen Einwand, dass das Alu dann korrodieren würde, wischte er mit dem Hinweis weg, dass es sich ja um kein Badezimmer handle.

Nun, zwei Jahre später, fangen die Lampen wieder sporadisch zu flackern an. Ich möchte, dass die Situation nun endlich bereinigt wird, was wohl bedeuten würde, Alu raus, Kupfer rein, oder? Doch mein Vermieter vertraut seinem Elektriker. Nun bräuchte ich also ein Gegengewicht und suche daher einen Meister aus Ostberlin, der mir ein Gutachten über Zustand und Mängel der Elektroinstallation in meiner Wohnung erstellen könnte. Habt Ihr da Tipps für mich?

Nur für mein Gefühl in der Zwischenzeit: der Elektriker meines Vermieters meint auch, dass da oben in den Verteilerdosen ohnehin nichts Brennbares sei, dass also so oder so keine Gefahr bestehe. Stimmt das?

Vielen Dank im Voraus!
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von Josupei »

Moin Dodo7,

ich würde mal bei den üblichen Verdächtigen anfragen Wago z.B.

Die verkaufen auf jeden Fall Material dafür und geben sicherlich auch eine Beratung:

221-413
249-130

Gruß
Josupei
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6396
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

ich denke, es wird billiger, die Alu-Strippen rauszureißen und NYM hinzulegen.

Dann kann man auch gleich auf Dreileiter und RCD umbauen.

Ich denke, alles unter 16mm² sollte man in Kupfer legen.
Mir fällt kein Vorteil der 2,5 mm²-Alu-Adern ein.


...
dodo7
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 1. September 2021, 12:33

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von dodo7 »

Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 16. September 2021, 16:57 ich denke, es wird billiger, die Alu-Strippen rauszureißen und NYM hinzulegen.
Billiger als ein Gutachten? Ich kann ja die Alu-Strippen nicht selbst rausreißen lassen in einer Mietwohnung, da brauche ich schon die Zustimmung des Vermieters. Doch der vertraut ja wie gesagt seinem Elektriker. Daher suche ich eben als Gegengewicht zu diesem Elektriker einen guten Meister mit Alu-Erfahrung.
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6396
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von Elt-Onkel »

Hallo,

ich frage mich, ob es sinnvoll ist einen Streit vom Zaun zu brechen.

Man kann Gutachten schreiben, Gegengutachten schreiben,
und Gerichte bemühen.

Zum Schluss stellt man fest, daß der ganz Aufwand nicht zielführend war.


...
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 385
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von froebel88 »

Elt-Onkel hat geschrieben: Donnerstag 16. September 2021, 21:17
Zum Schluss stellt man fest, daß der ganz Aufwand nicht zielführend war.
Was schlägst Du stattdessen vor?

Mein Vorschlag, sofern man gewillt ist, selbst Geld auszugeben: Elektriker suchen, der was davon versteht und den die paar Klemmverbindungen neu machen lassen. Aufwand ca. 1 Stunde zzgl Anfahrt.
dodo7
Null-Leiter
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 1. September 2021, 12:33

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von dodo7 »

froebel88 hat geschrieben: Freitag 17. September 2021, 18:57 Mein Vorschlag, sofern man gewillt ist, selbst Geld auszugeben: Elektriker suchen, der was davon versteht und den die paar Klemmverbindungen neu machen lassen. Aufwand ca. 1 Stunde zzgl Anfahrt.
Da frag ich mich: darf man das ohne Zustimmung des Vermieters machen lassen? Wäre es denn nicht eher kontraproduktiv, an Alukabeln, an denen schon einige Male etwas getan wurde, erneut rumzubiegen? Und vor allem: wie finde ich einen Elektriker, der was davon versteht? Um letzteres geht es mir hier ja vor allem.
E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 402
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Aluleitungen - suche Fachleute in Berlin

Beitrag von E-Jens »

Hallo,

mm:1 zu den alten dünnen Alukabeln:
Wenn diese schon mal Probleme gemacht haben und dabei warm geworden sind, dann kannst du die Aderenden um 10 cm kürzen. Was nicht geht, dann sind diese zu kurz. Aber anders hält das nicht lange. Also bleibt nur neu machen.
Gruß Jens
Antworten