Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2012
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von ego11 »

Josupei hat geschrieben: Dienstag 28. September 2021, 14:13
Und klar gibt es verbindliche Abschaltzeiten bezüglich Personenschutz auch ohne FI.
Darum ging es aber explizit nicht!
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von Josupei »

Wie interpretiertst du den Beitrag vor meiner Antwort?
ego11
Null-Leiter
Beiträge: 2012
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von ego11 »

Da steht:
gibt es eine verbindlich vorgegebene maximale Abschaltzeit im Kurzschlussfall (L-N)?
Dann ist die Antwort:
Und klar gibt es verbindliche Abschaltzeiten bezüglich Personenschutz auch ohne FI.
zwar Richtig, aber um den Personenschutz ging es nunmal nicht!
Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 131
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von Josupei »

Dann vielleicht mal die ganze Antwirt lesen, da steht auch was von Überlastschutz... Umd nicht halbe Sätze raupicken...
Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1881
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von Trumbaschl »

Josupei hat geschrieben: Dienstag 28. September 2021, 21:55 Dann vielleicht mal die ganze Antwirt lesen, da steht auch was von Überlastschutz... Umd nicht halbe Sätze raupicken...
Nö, ging es nicht. Ich hab nur "Überstrom-Schutzorgan" als Sammelbegriff für LSS und Sicherung verwendet. Es geht ausschließlich um (auch unvollständige) Kurzschlüsse zwischen L und N oder zwischen Außenleitern. Also Leitungsschutz.
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1166
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von ThomasR »

Mir ging es um die praktische Durchführbarkeit einer Demonstration: was passiert einer so langen Leitung bei einem vollen Kurzschluss? Aber einer bestimmen Länge (Querschnitt, Material) würde der volle Kurzschluss zu einer langandauernden Überlastung der Leitung führen, mit entsprechenden Folgen (Brand etc.)
Das wurde uns während der Lehre tatsächlich einmal praktisch vorgeführt. Das hat bleibenden Eindruck gemacht und ich würde gern wissen wie die genauen Parameter (gewesen) sind.
E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 400
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von E-Jens »

Hallo,

die Aufgaben von Leitungsschutzschaltern und Schmelzsicherung sind es, die Leitungen vor Überlast und Kurzschluss zu schützen. Dabei treten auch Übertemperaturen an der Leitung auf. Diese sind bei korrekter Dimensionierung jedoch nicht so extrem, dass es qualmt. Die Übertemperatur verkürzt jedoch immer das Leben der Leitung. Damit es eindrucksvoll qualmt hilft nur ein Dimensionierungsfehler. joint1
Gruß Jens
Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 100
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von Heinrich »

ThomasR hat geschrieben: Mittwoch 29. September 2021, 22:22 Mir ging es um die praktische Durchführbarkeit einer Demonstration: was passiert einer so langen Leitung bei einem vollen Kurzschluss? Aber einer bestimmen Länge (Querschnitt, Material) würde der volle Kurzschluss zu einer langandauernden Überlastung der Leitung führen, mit entsprechenden Folgen (Brand etc.)
Die Auswirkungen auf die Leitung sind thermisch, die Abschaltung funktioniert thermisch. Die Tabellen sind so gestaltet das eben nichts passiert.

Praktisch kann es natürlich immer Faktoren geben das die Leitung überhitzt, z.B. Leitungen in Wärmedämmung, oder beim Beispiel Kabeltrommel: Eine Sicherung im kühlen Keller, und die Leitung liegt auf einen Haufen in der der prallen Sonne, oder, oder oder.

mfg
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1166
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von ThomasR »

Irgendwie schaffe ich es nicht meine Frage deutlich zu formulieren :confused:

Letzter Versuch:

Drei Kabeltrommeln 3G1,5 je 50m hintereinander an einem mit LS 16A Typ „B“ gesicherten Anschluß. Kann man am Ende der Leitung den L und N zusammenhalten ohne daß der LS sofort (magnetisch) auslöst?

Mich interessiert NUR ob das geht oder man vielleicht 4 oder gar 5 Trommeln bräuchte? Ich habe derzeit keine 4 Trommeln zur Verfügung, sonst würde ich das schon selbst probieren.

Daß der LS irgendwann thermisch auslösen wird ist mir klar! Es geht um die drastische Vorführung einer solchen falschen Leitungsbemessung :mad:
Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 100
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Wann löst ein 16A LS bei Kurzschluss nicht aus?

Beitrag von Heinrich »

ThomasR hat geschrieben: Donnerstag 30. September 2021, 22:24
Mich interessiert NUR ob das geht oder man vielleicht 4 oder gar 5 Trommeln bräuchte?
4 oder mehr (50m) Trommeln oder mehr damit die Kurzschlußschnellauslöse nicht anspricht.

Ab 3xINenn darf die Kurzschlußschnellauslöse ansprechen, das sind knapp über 400m 1,5mm² Leiter.
Die thermische kommt dann so nach 5-15 Sekunden...

hth
Antworten