Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Mann1979_2
Null-Leiter
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 09:22
Wohnort: Niederbayern

Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von Mann1979_2 » Samstag 15. Mai 2021, 18:13

Hallo zusammen,

ich versuche es halbwegs kurz und übersichtlich zusammenzufassen:

Leitung: NYY-O 4x35mm²
Leitungslänge: 60-65 Meter
Bisherige Absicherung: NH00 mit 100A
Verlegeart: Ich würde sagen "C"...der längste Teil ist wirklich Aufputz mit Schellen verlegt. Ein Teil davon ist unterirdisch im KG Rohr oder direkt im Erdreich verlegt (das konnte ich bis jetzt noch nicht zu 100% genau sehen) Ein kleiner Teil (ca. 10m) im Kabelkanal im Keller.

Es ist eine Leitung von einem NH-Trenner (Messung über Messwandler) zu einem weiteren NH-Trenner und dort wird dann
mehrfach abgezweigt, wobei das nicht zwingend wichtig ist für meine Frage.
Spannungsfall: 3 % würde ich sagen, da NACH der Messung.

Da jetzt für einen Teil der Leitung nicht nur 50Ampere in einem Abzweig, sondern 70 Ampere benötigt werden nehme ich an, dass die
100 Ampere nicht mehr reichen werden.
Über die NYY Leitung werden sowohl Drehstrom-als auch Wechselstromverbraucher betrieben - auch gleichzeitig.

Meine Hauptfrage:
Kann ich die 35mm² auch ohne Bedenken mit 125A NH00 absichern? Hab mir schon diverse Rechner angeschaut und auch Verlegetabellen
aus unterschiedlichen Jahren. Es ist an der Grenze würde ich sagen, oder?
Den cosPhi weiß ich leider nicht und deswegen hab ich mit 1,0 gerechnet.

Würde mich über Erfahrungen aus de Praxis sehr freuen.

Besten Dank

Gruß
Stefan

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 382
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von E-Jens » Samstag 15. Mai 2021, 18:41

Hallo Stefan,

wieso sollen die 100 A nicht mehr reichen, wenn du nur 70 A benötigst? verd1
Gruß Jens

Mann1979_2
Null-Leiter
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 09:22
Wohnort: Niederbayern

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von Mann1979_2 » Samstag 15. Mai 2021, 18:47

Hallo

Also über diese bisherige 35mm² NYY Leitung welche mit 100A "vorgesichert" ist, wird folgendes versorgt

-Wohnhaus
-Werkstattbereich, Hackschnitzelheizung (allein diese benötigt 16A Anschluss...ca. 13A Nennstrom)
-Sägewerk welches im Moment mit 50A abgesichert ist und zukünftig mit 80A ( 69A Nennstrom bei 33,2kW)

Ich habe im bisherigen Betrieb von allem noch keine Stromaufnahme gemessen - wollte gerne vorab einfach zusätzlich mich erkundigen.

Danke
Stefan

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 365
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von froebel88 » Samstag 15. Mai 2021, 18:50

125 A passt knapp nicht:

Bild

Wie ist denn die Summe der Abgangssicherungen?
Ich würde sagen, wenn die Summe der Absicherungen nicht größer als 119A ist, wäre das für mich evtl. ok.
Aber bitte beachten, dass da dann keinerlei Reduktionsfaktoren einberechnet sind. D.h. eine mögliche Häufung wäre dann schon eher ungünstig..

Edit:
Laut Norm muss man für die Ermittlung der Belastbarkeit ja die ungünstigste (Teil-)Verlegeart zugrunde legen. Das wäre hier D1: Mehraderleitung in Rohrverlegung. Hier liegt die Belastbarkeit nur bei 98A!


Ich würde tatsächlich eine Lastverlaufsmessung empfehlen. Vielleicht reichen die 100A ja doch..

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 382
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von E-Jens » Samstag 15. Mai 2021, 19:23

Hallo,

sind die 100 A Sicherungen im Hausanschlusskasten? Was sagt der Netzbetreiber dazu? vde1 verd1
Gruß Jens

Mann1979_2
Null-Leiter
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 6. November 2011, 09:22
Wohnort: Niederbayern

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von Mann1979_2 » Samstag 15. Mai 2021, 19:37

Hallo

Nein-das sind natürlich nicht die Sicherungen im Hausanschlusskasten.
Dorthin hatte ich leider noch keinen Zutritt um mir das anzuschauen wie diese dimensioniert sind und um somit
auch die einzelnen Absicherungswerte addieren zu können.

Die genannte Leitung ist eine Verbindungsleitung zwischen zwei NH-Trennern zwischen zwei Gebäuden.

Gruß

Stefan

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 414
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von karo1170 » Samstag 15. Mai 2021, 23:04

froebel88 hat geschrieben:
Samstag 15. Mai 2021, 18:50
125 A passt knapp nicht:

Der TE hat anscheinend aber einen Bedarf von 70A als Last. Und ein NYY-O...da ist 3x35/35/35 eher unwahrscheinlich...Netzform im Simaris mal auf TN-C umstellen.

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 365
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von froebel88 » Samstag 15. Mai 2021, 23:23

karo1170 hat geschrieben:
Samstag 15. Mai 2021, 23:04
froebel88 hat geschrieben:
Samstag 15. Mai 2021, 18:50
125 A passt knapp nicht:

Der TE hat anscheinend aber einen Bedarf von 70A als Last. Und ein NYY-O...da ist 3x35/35/35 eher unwahrscheinlich...Netzform im Simaris mal auf TN-C umstellen.
Dann wirds halt ein 3x35/35.. Ändert das was an der Strombelastbarkeit?

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1996
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von ego11 » Sonntag 16. Mai 2021, 07:34

Klingt aber eher nach TT-System...

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 382
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Absicherung NYY 4x35² mit 125A?

Beitrag von E-Jens » Sonntag 16. Mai 2021, 10:08

Hallo

4 x 35² im 10 m langen Kabelkanal mit bis zu 125 A zu belasten wird nicht gut gehen.
Ob das vorgelagerte Netz die gewünschte Mehrbelastung leisten kann, muss auch noch geprüft werden.
Beim Spannungsfall muss der Weg ab HA Kasten berücksichtigt werden.
Gruß Jens

Antworten