Abdichten von Erd-Netzwerkkabel in Kernbohrung

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Olaf S-H
Beiträge: 13425
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Abdichten von Erd-Netzwerkkabel in Kernbohrung

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 15. Mai 2021, 14:08

Elt-Onkel hat geschrieben:
Samstag 15. Mai 2021, 01:25
... Man kann ja Leerrohre Einbetonieren. ...
Moin zusammen,

oder man nagelt Latten auf die Schalung, um dann einen Installationsschlitz zu haben. Geht natürlich nur in Abstimmung.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 382
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Abdichten von Erd-Netzwerkkabel in Kernbohrung

Beitrag von E-Jens » Samstag 15. Mai 2021, 16:16

Hallo
Latten auf die Schalung, um dann einen Installationsschlitz zu haben
Die Idee hatte ich auch mal. Die Latten sind im feuchten Beton aufgequollen und saßen dann sehr fest. kiste1
Gruß Jens

Olaf S-H
Beiträge: 13425
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Abdichten von Erd-Netzwerkkabel in Kernbohrung

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 15. Mai 2021, 16:44

Moin Jens,

deshalb nutz man dafür ja auch Latten mit Trapezprofil - also quasi "umgedrehte Schwalbenschwänze". (Die älteren Nutzer werden es kennen.) old-man1

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6319
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Abdichten von Erd-Netzwerkkabel in Kernbohrung

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 16. Mai 2021, 09:58

Hallo,

... was natürlich nur zulässig ist, wenn es dort keine Betondruckzone gibt,
oder (bei Wandbewehrung) die Bewehrung entsprechend gebogen ist,
damit auch hinter der Trapezleiste die 30mm Betondeckung vorhanden sind.

Ich füge ein Bild bei.
Man erkennt die abgesenkte Bewehrung in dem Bereich, wo die erforderliche
Betondeckung unterschritten wird.

.
Bewehrung_abgesenkt.JPG
...

Antworten