Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Funker
Null-Leiter
Beiträge: 1222
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von Funker » Freitag 7. Mai 2021, 20:55

Hallo die Steckdosengemeinde,

nach dem ich mich von meiner Coranaerkrankung, PCR am 01.04.2021 positiv mit 14 Tagen KH
davon ca. 10 d mit Sauerstoffunterstützung bis zu 6 l/ min wieder einigermaßen erholt habe würde ich einmal zwei Dinge herauskramen,

1. Über die DKE Rundschreiben wurde ich vor ein paar Tage auf folgenden Fall aufmerksam gemacht

https://www.rnd.de/panorama/ursache-fur ... C5X7M.html

Ein 53 Jahre alter Arzt hatte am 14. April einen Türgriff berührt und dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten. Auch eine Praxismitarbeiterin und ein Feuerwehrmann wurden verletzt.

Weiß jemand mehr dazu ?

2. Zum Thema GB zu AFDD in Kindergärten, gibt es ein interessantes Praxisbeispiel mit Brand aus Dresden.

https://www.saechsische.de/feuerwehrein ... 14105.html

Alarm in einer Dresdner Kita: In der Einrichtung in der Radeberger Vorstadt hat es am Gründonnerstag gebrannt.
Dresden. In der Küche einer Dresdner Kindertagesstätte ist am Donnerstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr zu der Einrichtung an der Radeberger Straße gerufen.
Aufgrund der schnellen Evakuierung wurden laut Polizeiangaben keine Personen verletzt. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei der Brandursache um einen abgestellten Wasserkocher handeln, der sich auf der eingeschalteten Herdplatte befand. Die Polizei ermittelt.

Gefahr in Kitas für Personen besteht nur am Tage.
Da hat durch reichlich Übung die Evakuierung bisher immer geklappt, sowie mir bekannt.
Ein AFDD hätte hier nicht geholfen.
Mehrheitlich sind Brände nicht ursächlich durch elektrische Geräte verursacht, sondern wegen grober Fahrlässigkeit.

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 414
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von karo1170 » Freitag 7. Mai 2021, 21:09

Funker hat geschrieben:
Freitag 7. Mai 2021, 20:55
https://www.rnd.de/panorama/ursache-fur ... C5X7M.html

Ein 53 Jahre alter Arzt hatte am 14. April einen Türgriff berührt und dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten. Auch eine Praxismitarbeiterin und ein Feuerwehrmann wurden verletzt.
In manchen Artikeln war die Rede von "2 Tuerklinken", die beruehrt wurden... die Beschreibung laesst viele Spekulationen zu. Von unsachgemaessen PA an den Tueren, Einbauten in den Tueren, irgenwelche ungesunde Kombination aus Staenderwerk und Tuerzarge und durchgescheuerten Kabel...

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1996
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von ego11 » Freitag 7. Mai 2021, 22:02

Normalerweise sollte man meinen, das die Ursache so eines Unfalles im Sinne des dazulernen irgendwann aufgearbeitet wird.
Wahrscheinlich aber erst nach der Gerichtsverhandlung.
Insofern muß man wohl geduld haben.
Persönlich tippe ich auf den klassiker Schnellbauschraube in NYM-Leitung.

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 672
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von Wulff » Samstag 8. Mai 2021, 10:49

Ja, es ist in der Tat erstaunlich, wie wenig über den Fall zu finden war….

Schraube war auch mein erster Gedanke…

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1142
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von ThomasR » Samstag 8. Mai 2021, 14:47

War da nicht mal was mit Potentialausgleich von metallenen Türzargen bei einschlägiger Nutzung?

Oder war das nur bei Radiologen wegen der besonderen elektrischen Anlage?

breadley-dr
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 9. Februar 2013, 10:07

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von breadley-dr » Samstag 8. Mai 2021, 18:10

ThomasR hat geschrieben:
Samstag 8. Mai 2021, 14:47

Oder war das nur bei Radiologen wegen der besonderen elektrischen Anlage?
Genau, das müsste bei medizinisch genutzten Räumen nach VDE 100 Teil 710 passen.

Bis denne

Olaf S-H
Beiträge: 13425
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Arzt Bremen Tod durch Stromschlag

Beitrag von Olaf S-H » Sonntag 9. Mai 2021, 01:08

ThomasR hat geschrieben:
Samstag 8. Mai 2021, 14:47
War da nicht mal was mit Potentialausgleich von metallenen Türzargen bei einschlägiger Nutzung? ...
Moin Thomas,

innerhalb der Patientenumgebung innerhalb der Gruppen 1 und 2 ist die Einbindung der Tür erforderlich (siehe VDE 0100-710:2012-10, 710.415.2.1).

Die Patientenumgebung ist im Bild 710A definiert (1,5 m um das Patientenbett herum).

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten