Patchfeld und Switch in UV?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von ThomasR » Montag 29. März 2021, 08:49

Was spricht eigentlich gegen den Einbau von Switch und Patchfeld in einer handelsüblichen UV?

Wir haben gerade das Problem, daß wir die Anzahl der E-Tankstellen auf dem Gelände ausbauen. Da steht ein nagelneuer großer Standverteiler mit jeder Menge Platz, aber da ist nichts drin für eine schöne Verkabelung der >10 neuen Netzwerkleitungen furios1

Ein ganzes Feld kann dafür freigehalten werden, sauber vom Rest getrennt. Aber es scheint auf dem Markt keine Befestigungssätze für Netzwerkteile in der UV zu geben?

Dafür müssen wegen der Tiefe des Patchpanels und des Switches die Hutschienen raus und passende Abstandshalter (auf die senkrechten Tragschienen) rein. Ein 12er Patchfeld und ein 16er Switch passen prima rein. Deren Einbauhöhe von 1HE (1,75 Zoll = 44,4mm) passt wunderbar zu den Normschlitzen in den Abdeckungen, die genormte Breite von 10 Zoll = 254mm passt auch gut in der Breite (mit den "Ohren" hinter den Abdeckungen)

Habt ihr so etwas schon gelöst (gesehen)? Bitte um Hinweise, danke.

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1633
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von meisterglücklich » Montag 29. März 2021, 11:12


DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 644
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von DBY656 » Montag 29. März 2021, 18:28

ThomasR hat geschrieben:
Montag 29. März 2021, 08:49
Was spricht eigentlich gegen den Einbau von Switch und Patchfeld in einer handelsüblichen UV?
...
Die räumliche Trennung muss gewährleistet sein, also keine Netzwerkleitungen im Bereich von Niederspannungs-Einzeladern.

Alles was sich hinter Abdeckungen befindet ist für Elektro-Laien eine Tabu-Zone.

Gruß Markus

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 346
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von froebel88 » Donnerstag 1. April 2021, 12:18

ThomasR hat geschrieben:
Montag 29. März 2021, 08:49
Was spricht eigentlich gegen den Einbau von Switch und Patchfeld in einer handelsüblichen UV?

Wir haben gerade das Problem, daß wir die Anzahl der E-Tankstellen auf dem Gelände ausbauen. Da steht ein nagelneuer großer Standverteiler mit jeder Menge Platz, aber da ist nichts drin für eine schöne Verkabelung der >10 neuen Netzwerkleitungen furios1

Ein ganzes Feld kann dafür freigehalten werden, sauber vom Rest getrennt. Aber es scheint auf dem Markt keine Befestigungssätze für Netzwerkteile in der UV zu geben?
Eventuell kann die Feldabdeckung in dem Bereich ja auch einfach weggelassen und sowas eingebaut werden?

https://www.reichelt.de/de/de/industria ... 4.html?r=1

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von ThomasR » Freitag 2. April 2021, 22:34

Eigentlich müsste das doch bei den ganzen neuen Ladestationen eine Standardfrage sein? Schließlich wird wohl kaum neben jedem Feldverteiler ein 19 Zoll IT Rack aufgebaut werden!

Und ein Rutenbeck GBit Switch für die Übertragung von ein paar Dutzend Bytes pro Tag ist wohl etwas übertrieben.

Ich lasse gerade eine Sonderlösung bauen, Bilder folgen.

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 372
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von E-Jens » Samstag 3. April 2021, 06:53

nur, wenn es mehrere Ladepunkte mit einem Lastmanagement oder Ladepunkte mit Fernzugriff sind.
Ladepunkte funktionieren auch ganz gut ohne Internetverbindung.
Gruß Jens

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 346
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von froebel88 » Samstag 3. April 2021, 10:33

E-Jens hat geschrieben:
Samstag 3. April 2021, 06:53
nur, wenn es mehrere Ladepunkte mit einem Lastmanagement oder Ladepunkte mit Fernzugriff sind.
Ladepunkte funktionieren auch ganz gut ohne Internetverbindung.
Aber nicht in größerer Anzahl (Gleichzeitigkeit 1) oder mit Backendanbindung.

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 346
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von froebel88 » Samstag 3. April 2021, 10:35

ThomasR hat geschrieben:
Freitag 2. April 2021, 22:34
Eigentlich müsste das doch bei den ganzen neuen Ladestationen eine Standardfrage sein?.
Wir haben nun des öfteren Kabelverteilerschränke realisiert mit Netzwerkequipment auf Hutschienen wie z.b. einem Hutschienenswitch wie oben genannt

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von ThomasR » Mittwoch 7. April 2021, 12:49

Was war das denn für ein Netzwerkequipment? Der Rutenbeck und verwandte sind nämlich für den "Innenbereich" gedacht, nicht etwa für -30 - 70°C Außen :D

Equipment mit solchen Spezifikationen ist nämlich fast immer "Industrieausrüstung" und die verstehen unter Hutschiene nur die reine Befestigung, nicht etwa die Ausrichtung (also auf der großen Stahlplatte üblicherweise senkrecht). Mein Plan ist nun diese Industrieversionen irgendwie "schön" in den Standverteiler mit Hutschienenaufteilung zu bringen.

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 660
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Patchfeld und Switch in UV?

Beitrag von Wulff » Mittwoch 7. April 2021, 13:38

Mit den oben genannten Geräten kannst du doch die Lösung auch optisch ansprechend und konform hinbekommen. Da braucht kein IT'ler eine Feldabdeckung abzunehmen, um patchen zu müssen.

Oder habe ich dein Problem nicht verstanden....


Edit: Oder steht dein Verteiler auch draußen? Schaltschrank-Heizung ?

Antworten