Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4589
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von SPS » Freitag 12. Februar 2021, 17:10

Hallo zusammen,
bei Kabelschuhen gibt es die Meinung, das nur Zange und Kabelschuh des gleichen Herstellers optimal zusammen passen.
Wie ist das bei Aderendhülsen?
Wir haben immer die gleiche Zange für verschiedene Produkte genutzt

Film zur Info Kabelschuhe
https://meet.e-fachschulung.de/playback ... 1825890828
Mit freundlichem Gruß sps

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1954
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von ego11 » Freitag 12. Februar 2021, 17:57

Ich bin mir sicher, das sich gerade in diesem Forum Leute finden, die Zeit genug haben, über diese elementare Frage zu philosophieren.

Persönlich denke ich mir dabei:
Ich wüsste in der Elektrotechnik genug andere Wunden, in die man den Finger legen könnte, aber diese Idee ist schon Crazy!

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1764
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von Tobi P. » Samstag 13. Februar 2021, 12:27

Moin,

wenn ich mal ganz viel Zeit habe schreibe ich eine Doktorarbeit über Zweck und Funktionsweise von selbsteinstellenden Aderendhülsenzangen. Enthalten sein wird auch ein Abschnitt über die Frage ob ich einen Schraubendreher mit einer tatsächlichen Breite von 2,52mm verwenden darf wenn der Klemmenhersteller einen mit 2,5mm Klingenbreite vorgibt und wie das denn ausschaut wenn Schraubendreher und Schraube von verschiedenen Herstellern gefertigt wurden.
Aber da ich praktisch nie genug Zeit habe wird die Welt wohl auf dieses Meisterwerk wissenschaftlicher Präzision verzichten müssen und diese für die Menschheit elementaren Fragen auf ewig unbeantwortet bleiben.


Gruß Tobi

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 4589
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von SPS » Samstag 13. Februar 2021, 15:30

:D Hallo Tobi,

du verwendest noch gewöhnliche Schraubendreher? Ich denke da ist ein Drehmomentschraubendreher zu verwenden. :D

Schlitz ist auch Geschichte. Ich verwende wenn möglich diese Kreuzschlitz und Schlitz in einem ...
Passt viel besser zu den Steckdosen, RCD ... Kombinationsprofil PZ/Schlitz ist das nach meiner Erinnerung
Mit freundlichem Gruß sps

EIB-Nutzer
Null-Leiter
Beiträge: 629
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 18:35
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von EIB-Nutzer » Samstag 13. Februar 2021, 21:54

Hallo,

Normale Drehmomentschraubenzieher sind auch bald "Alte Schule". Dann brauch du einen mit USB Anschluss, Integrierter Kamera und rechtssicherer Onlineverbindung in eine Notar-Cloud, um dich vor Rechtlichen Ansprüchen Seitens der Schrauben-Inquisition im Fehlerfall zu schützen. Und jede so angezogen Schraube wird mit 1,00 Cent berechnet, Projektpreis ist möglich.

Alles andere wird nicht mehr zulässig sein, da bin ich sichern bravo1

Denn Normen und Interoperabilität gefährden den Bonus der BWLer und Manager. Könnt ja jeder was verdienen...

Gruß

Ralf

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1497
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 15. Februar 2021, 11:15

Das Problem beim Quetschen von Aderendhülsen sowie beim Anziehen von Klemmschrauben ist die prozesssichere Nachverfolgbarkeit. Daher sind nur noch Zangen und Schraubendreher mit direkter Anbindung an die Firmen-Cloud zu verwenden. Zusätzlich ist jede Schraube, jede Ader zum Zwecke der eindeutigen Nachverfolgbarkeit mit einer entsprechenden Kennzeichnung und Seriennummer zu versehen welche beim Quetschen oder Anziehen durch das Werkzeug einzulesen ist, entweder als RFID-Tag oder als QR-Code.

He, warum kommen da die beiden Männer mit den weißen Kitteln und wollen mir so ne dumme Jacke anziehen bei der die Ärmel zugenäht..... :D

Spaß beiseite, was heute so klingt als wie das derjenige der das schreibt in Zwangsjacke in die Psychatrie gehört kann morgen oder übermorgen zur Realität werden. Vielleicht nicht ganz, aber der Trend alles zu dokumentieren und nachzuverfolgen ist unübersehbar und nimmt zwischenzeitlich manchmal groteske Formen an.

Um auf die Aderendhülsenzange zurückzukommen, wenn müssen Leitung und Aderendhülse und Zange aufeinander angepasst sein. Wenn schon dann richtig! Natürlich alles mit entsprechenden Freigabedokumenten dokumentiert..... old-man1

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 804
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von Elo-Ocho » Montag 15. Februar 2021, 11:37

Moinsen,
IH-Elektriker hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 11:15
...
Um auf die Aderendhülsenzange zurückzukommen, wenn müssen Leitung und Aderendhülse und Zange aufeinander angepasst sein. Wenn schon dann richtig! Natürlich alles mit entsprechenden Freigabedokumenten dokumentiert..... old-man1
ich denke, dass der aufmerksame Großhändler schon ein Auge drauf hat, dass alle Prüllen, die Du da so mitnimmst, auch zueinander passen.
Schließlich ist das deren Daseinsberechtigung im 3stufigen Vertrieb.

Ich kaufe alles nur nach bei dieser amerikanischen Firma, Google.
Sollte dann mal was nicht passen, sind die halt verantwortlich.

Ocho

btw, leider ernsthaft: Die Hersteller wollen, dass wir keine Fremdprodukte kaufen. Nur Klauke, nur Dehn nur was weiß ich wen.
Daher wird und eingetrichtert, das wir alle Hülsen jetzt bei Klauke kaufen müssen, weil ja schon die Zange von da ist.
Wenn ein SPD von Dehn in einer Liegenschaft montiert wurde, darf der gesamte innere Blitzschutz nur noch von Dehn kommen etc.

In gewissen Grenzen macht es ja sinn, nicht immer nur nach der Zahl vor dem € zu kaufen.
Aber wo soll das noch hinführen? Wer will denn 8 Quetschzangen für die AEH mit sich rumschleppen (ja, selbst ich habe 2...) um mal Namen zu nennen, Klauke, Weitkowitz, Cimco und Weidmüller, für alle noch eine ja in Ersatz. Man weiß ja nie, was der Einkauf für AEH bestellt hat...
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

EIB-Nutzer
Null-Leiter
Beiträge: 629
Registriert: Samstag 18. Februar 2006, 18:35
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von EIB-Nutzer » Montag 15. Februar 2021, 20:42

Nabend,

Aderendhülsen und Kabelschuhe mit Seriennummer und Freigabe für eine Zange mit der Seriennummer XXX, zur Verwendung im Recht sicheren Prozess ist sicher Etwas auf das diese Welt ganz Dringend wartete richt1

Gruß

Ralf

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 634
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von Wulff » Dienstag 16. Februar 2021, 07:51

Es fehlt noch die laufende Stückzahl der gepressten Hülsen als automatischer Eindruck auf der Hülse.

Damit du dann genau nach 1000 Pressungen eine neue Zange kaufen mußt, weil die Lebensdauer abgelaufen ist. Noch besser wäre es natürlich, die Zange zerstört sich dann selber.

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 804
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Aderendhülsen und Zange von verschiedenen Herstellern?

Beitrag von Elo-Ocho » Dienstag 16. Februar 2021, 11:35

Moinsen,
Wulff hat geschrieben:
Dienstag 16. Februar 2021, 07:51
... Noch besser wäre es natürlich, die Zange zerstört sich dann selber.
noch lachen wir...
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Antworten