Verlängerungskabel draußen Hilfe!!

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Annika
Null-Leiter
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 8. Januar 2021, 23:18

Verlängerungskabel draußen Hilfe!!

Beitrag von Annika » Samstag 9. Januar 2021, 11:27

Hallo!
Ich bin neu hier und weiß nichtmal ob ihr die richtigen Ansprechpartner für sowas seid 😅 und habe keine Ahnung von Elektrotechnik, Elektrik, Strom und so weiter, nur ein wenig allgemein Wissen und das was ich in meinem Medizinstudium in Physik gelernt hab (was nicht besonders viel war) also bitte steinigt mich nicht.

Ich will meinen Kaninchen eine kleine Wärmequelle bauen damit das Wasser nicht gefriert. Dazu habe ich eine Heizplatte gekauft die mit 18 Watt/24 Volt betrieben wird.
Das Kabel ist Frost und Spritzwassergeschützt nur das Netzteil nicht. Ich habe ein Verlängerungskabel mit Schutz klasse IP 44 gekauft. Das würde dann in der überdachten Außensteckdose mit ebenfalls Schutz klasse IP44 stecken. Das Netzteil und die Steckdose würde ich dann in so eine Kabelverbindungsschutzbox stecken,die wasserdicht und ebenfalls überdacht ist. Nun passt das Netzteil aber nicht in die Steckdose des Verlängerungskabels, weil sie zu tief ist. Nun zu meinen Fragen:
1. Kann ich die Konstruktion so wie beschrieben einstecken und auch 24/7 für circa 2 Monate stecken lassen?
2. Kann ich so einen kleinen Reiseadapter verwenden um die Tiefe der Steckdose zu überwinden oder gilt dass dann gleich als “mehrere Verlängerungskabel hintereinander stecken” und führt zum Kabel Brand?

Danke für eure Hilfe!

Annika ☺️

Olaf S-H
Beiträge: 13357
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Verlängerungskabel draußen Hilfe!!

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 9. Januar 2021, 15:35

Moin Annika,

was steht denn in der Gebrauchsanleitung zum Netzteil? Kannst Du diese, ggf. als Link, bitte hier einstellen. Ein Foto vom Netzteil und seinen Aufschriften wäre auch hilfreich.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten