Staff-Drehstromschiene in der Küche

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6117
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 4. Dezember 2020, 14:43

Hallo,

um nicht in dem anderen Thema weiterzuschreiben, hier neu.

Die Idee mit der Stromschiene oberhalb der Arbeitsplatte in der Küche finde ich ja mal nachdenkenswert.

Mir schwebt folgende Konstruktion vor:
- Mauerkasten aus verzinktem Stahlblech horizontal oberflächenbündig in die Wand einlassen
- Wand verputzen
- Der Fliesenleger arbeitet bis auf den Mauerkasten
- Die Staff-Schiene (ohne Flügel) wird Fliesenbündig in den Mauerkasten geschraubt
- Siliconfuge von Staff-Schiene zu den Fliesen

Dann kann der Küchennutzer alle möglichen Steckdosen oder Leuchten in die Schiene klicken.

Die unbeutzten lfdm. zwichen den Steckdosen erhalten eine Kunststoffabdeckung.

Vorteile:
- alles variabel
- 3 x 10 (16) Ampere

Nachteile:
- Steckdosen tragen etwa 5 cm auf

Zur Illustration ein Foto der Schiene (mit Flügeln)
Könnet man auch nehmen.
Dann fungieren die Flügel als Tiefenbegrenzer beim Einschrauben, und die Siliconfuge entfällt.
Aber die Anschlußteile habe keine Flügel.
Dann muß da wieder die Siliconfuge hin.


...

.
staff_1a.jpg

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6117
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 4. Dezember 2020, 14:55

Hallo,

noch ein Bild einer Zumtobel-Schiene ohne Flügel.

Bei den Küchengeräten könnte man den Schuko-Stecker ja auch gegen einen Staff-Adapter tauschen.
Dann werden die Geräte eben eingedreht und nicht eingesteckt.
O.K., das muss die Hausfrau dann erst lernen.


...
.
Staff_2_Zumtobel.jpg

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6117
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 4. Dezember 2020, 15:59

Hallo,

von der Optik her könnte das so, wie auf dieser Fotomontage aussehen.

Man erkennt konventionell und neu auf einer Abbildung.


...
.
Fliesenspiegel-Kueche-Staff_a.jpg

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1464
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von IH-Elektriker » Freitag 4. Dezember 2020, 16:30

Das ganze mag auf den ersten Blick ja ganz schön sein - und vor allem sehr variabel und flexibel.

Ich sehe das Problem an einer solchen Lösung aber eher darin das elektrotechnische Laien - also die 0815-Durchschnittshausfrau und/oder Hausmann bzw. Hobbyköchin/Hobbykoch dann Steckdose neben Steckdose setzt (geht ja so schön variabel...) und munter und lustig Die Fritteuse mit 2500W neben den Toaster steckt, daneben Mikrowelle und Kaffeemaschine sowie Waffeleisen - und irgendwann wird sich beschwert das eben nicht Fritteuse, Toaster und der Kaffeevollautomat zusammen funktionieren weil es dann die Sicherung schmeisst....

Okay, das würde bei Mehrfachdosen auch passieren, aber das kann man ggf. dem Benutzer leichter vermitteln.

Wobei die Variante mit Schiene ggf. im Überlastfall sicherer ist wie vielleicht noch mehrere Dreifachdosen aus der Baumarkt-Grabbelkiste ;)

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1942
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von ego11 » Freitag 4. Dezember 2020, 17:59

Ich halte es für eine Schnapsidee!

E-Jens
Null-Leiter
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 21:37
Wohnort: im Norden

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von E-Jens » Freitag 4. Dezember 2020, 18:36

Hallo,

wenn genügend Steckdosen vorhanden sind, ist doch alles i.O.
Gruß Jens

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 400
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von karo1170 » Freitag 4. Dezember 2020, 21:25

Wurde sowas in der Art nicht schon mal erfunden...N&L, Kontakt-Bord...sogar mit 3~ CEE, fuer die Buero-Kaffeemaschine.

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1464
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 7. Dezember 2020, 08:52

E-Jens hat geschrieben:
Freitag 4. Dezember 2020, 18:36
wenn genügend Steckdosen vorhanden sind, ist doch alles i.O.
In einigen Altbau-Küchen im Bestand ist das aber nicht der Fall. Da herrscht chronischer Steckdosenmangel da früher allerhöchstens der Kühlschrank versorgt werden musste - und ab und an die Küchenmaschine für die moderne Hausfrau... Das sind die Wohnungen wo noch die klassische Nullung anzutreffen ist, sprich die E-Installation aus den 60er Jahren überlebt hat.

Ein anderes Problem sind zwar genügend Steckdosen - aber vom Elektriker bzw. Architekten am falschen Ort vorgesehen. Und in einer Mietwohnung wird man kaum anfangen die Positionen zu korrigieren indem man Schlitze klopft und Dosen setzt. Wenn dann noch Schmalhans Küchenmeister bzw. Elektroplaner war , sprich das ganze "möglichst günstig" bleiben soll und eben nur genau die nötige Mindestanzahl an Steckdosen vorgesehen wird dann kann das schon zum Problem werden.

Wobei diese beiden oben beschriebenen Probleme auch so eine Leiste nicht löst....

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 1072
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von ThomasR » Montag 7. Dezember 2020, 10:34

Auch auf die Gefahr hin, als "Vertreter" der Firma gesehen zu werden:
eubiq.jpg
Hier ist eine (VDE geforderte!) fingersichere Abdeckung der nicht benutzten Schienenteile gegeben. Ich habe noch gelernt, daß die gewöhnlichen EUROTRAC (bzw. die kompatiblen Staff/Zumtobel/ERCO/Hoffmeister etc.) 3-Phasen Schienen dieser Anforderung nicht entsprechen und daher nur oberhalb von 2,25m oder in "nicht allgemein zugänglichen Bereichen" wie Schaufenstern installiert werden dürfen. Diese hier ist zwar nur einphasig, aber die Schiene selbst ist "rated 32A". Außerdem kann man ja mehrere davon mit jeweils eigener Absicherung vorsehen.

Ursprünglich wollte ich bei unserem Hausneubau diese Schienen in allen Räumen anstelle von Fußleisten verwenden. Diese Schienen gibt es auch für "Unterputz" (wie die Eurotrac auch). Allerdings wären das über 100m geworden und bei ca. € 100/m zuzüglich €39 je Dose haben wir es dann gelassen 8o

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 6117
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Staff-Drehstromschiene in der Küche

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 7. Dezember 2020, 16:03

Hallo,
ThomasR hat geschrieben:
Montag 7. Dezember 2020, 10:34

Ich habe noch gelernt, daß die gewöhnlichen EUROTRAC (bzw. die kompatiblen Staff/Zumtobel/ERCO/Hoffmeister etc.) 3-Phasen Schienen dieser Anforderung nicht entsprechen und daher nur oberhalb von 2,25m oder in "nicht allgemein zugänglichen Bereichen" wie Schaufenstern installiert werden dürfen.
Genau die Quelle würde mich interessieren.

Ich kann es mir gar nicht vorstellen, daß die 3-Pasen Schienen von Staff und Konsorten nicht fingersicher sind.

Leider wusste das der Berater von Zumtobel auch nicht.
Aber er will sich sachkundig machen, und schickt eine e-mail.


...

Antworten