Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von froebel88 » Sonntag 15. Dezember 2019, 20:46

Moin,

es gibt Not-Aus-Schalter mit 16A Belastbarkeit in Aufputzausführung:

https://www.voelkner.de/products/43815/ ... -1St..html

Gibt es sowas auch für unterputz?
Ergänzend dazu die Frage:

https://asset.conrad.com/media10/add/16 ... 5-1-st.pdf

Bemessungsstrom Ie: 16(10)A 10(6)A

Kann mir jemand verraten was es mit dem 16(10)A auf sich hat?

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 15. Dezember 2019, 22:50

Hallo,

ich kenne das so, daß der hohe Strom der Dauerstrom ist, und der niedrige Wert der Schaltstrom ist.

Von Jung gab es mal UP Not-Aus-Schalter mit Glasscheibe zum Einschlagen.

UP mit Drehknopf kenne ich nicht.



elo22
Null-Leiter
Beiträge: 626
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 05:05
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von elo22 » Montag 16. Dezember 2019, 04:05

Den Einsatz in einen entsprechende Zentraleinsatz basteln. Sollte es von jedem Schaltermaterialhersteller geben wie z.B. Busch-Jaeger Zentralscheibe aws 2533-214

Lutz

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 512
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von Wulff » Montag 16. Dezember 2019, 09:19

elo22 hat geschrieben:
Montag 16. Dezember 2019, 04:05
Den Einsatz in einen entsprechende Zentraleinsatz basteln. Sollte es von jedem Schaltermaterialhersteller geben wie z.B. Busch-Jaeger Zentralscheibe aws 2533-214

Lutz
Naja, das ist dann die Öffnung mit 22,5er Bohrung drin, für Befehlsgeräte von Eaton, Siemens usw.

Die Kontaktelemente haben aber alle 6A statt 16A....

Also Obacht!

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von froebel88 » Montag 16. Dezember 2019, 10:17

Eben, ich habe die Einsätze bisher nicht mit 16A Belastbarkeit gefunden.. Weiß jemand ob es da was gibt?

karo1170
Null-Leiter
Beiträge: 367
Registriert: Montag 31. März 2014, 11:26
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von karo1170 » Montag 16. Dezember 2019, 16:43

Ich frage mich gerade, ob man wirklich mit einem "Not-Aus" Schalter den Laststromkreis 16A unterbrechen will...
(...und ich frage mich lieber nicht, was dann bei Wiedereinschalten passieren wird.)

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 136
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von froebel88 » Montag 16. Dezember 2019, 17:59

Die Alternative wäre ein Unterspannungsauslöser an einem FI/LS-Schalter o.Ä.. Da passiert beim Wiedereinschalten nichts anderes als beim Wiedereinschalten eines Ausachalters..

elo22
Null-Leiter
Beiträge: 626
Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 05:05
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von elo22 » Montag 16. Dezember 2019, 18:26

Wulff hat geschrieben:
Montag 16. Dezember 2019, 09:19
elo22 hat geschrieben:
Montag 16. Dezember 2019, 04:05
Den Einsatz in einen entsprechende Zentraleinsatz basteln. Sollte es von jedem Schaltermaterialhersteller geben wie z.B. Busch-Jaeger Zentralscheibe aws 2533-214
Naja, das ist dann die Öffnung mit 22,5er Bohrung drin, für Befehlsgeräte von Eaton, Siemens usw.
Ich bin davon ausgegangen das der Schlegeleinsatz auch ohne auf Putz Gehäuse lieferbar ist.

Lutz

Olaf S-H
Beiträge: 13102
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Not-Aus-Schalter Bis 16A, Unteprutz?

Beitrag von Olaf S-H » Sonntag 29. Dezember 2019, 22:27

froebel88 hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 20:46
...
Bemessungsstrom Ie: 16(10)A 10(6)A
Kann mir jemand verraten was es mit dem 16(10)A auf sich hat?
Moin froebel,

in VDE 0630-1 steht hierzu, dass sich der Strom in runden Klammern auf eine Motorlast mit cos(phi) von mind. 0,6 bezieht.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten