Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Benutzeravatar
Willi4
Beiträge: 241
Registriert: Montag 5. April 2010, 19:29
Wohnort: Hessen /Baden-Württemberg die Ecke

Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Willi4 » Montag 30. September 2019, 23:19

Moin ,
Gibt es gegenseitig Verriegelbare Doppel-Serienschalter?
Wenn ja welchen Zweck hat das?
Ich hab Grad aktuell hier in einer Installation einen von Gira gefunden inocc1 .

Gruß

Willi
Gestatten, hier spricht der Elektrolurch.
Ich wohne in der Lüsterklemme neben dem Hauptzähler.
Ich sorge für Euren Saft!
Volt, Watt, Ampére, Ohm...
Ohne mich gibt's keinen Strom!
(Guru Guru "Der Elektrolurch")

Bild: Ältere NH-Sicherung 125A

Corioliskraft
Null-Leiter
Beiträge: 74
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 09:09

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Corioliskraft » Dienstag 1. Oktober 2019, 06:16

Doppel Serienschalter? Oder Serienschalter?

Kenne die Verriegelung nur von Jalousie Schalter

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 457
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Wulff » Dienstag 1. Oktober 2019, 07:11

Würde ich auch so sehen.

Kann nur ein Jalousieschalter sein!

Benutzeravatar
Willi4
Beiträge: 241
Registriert: Montag 5. April 2010, 19:29
Wohnort: Hessen /Baden-Württemberg die Ecke

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Willi4 » Dienstag 1. Oktober 2019, 14:43

dank1 für die Antworten.
Ja dann muss es ein Jalousieschalter sein.
Achso es sind übrigens 2 Deckenlampen damit geschaltet...

Gruß
Willi
Gestatten, hier spricht der Elektrolurch.
Ich wohne in der Lüsterklemme neben dem Hauptzähler.
Ich sorge für Euren Saft!
Volt, Watt, Ampére, Ohm...
Ohne mich gibt's keinen Strom!
(Guru Guru "Der Elektrolurch")

Bild: Ältere NH-Sicherung 125A

Corioliskraft
Null-Leiter
Beiträge: 74
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 09:09

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Corioliskraft » Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:55

Wird wahrscheinlich eine neue Norm werden für die Grünen.

Nennt sich dann Serie Greta.

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1384
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von IH-Elektriker » Mittwoch 2. Oktober 2019, 11:16

Corioliskraft hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 10:55
Wird wahrscheinlich eine neue Norm werden für die Grünen.

Nennt sich dann Serie Greta.
Nein Nein Du verwechselst da was. Elektrische Energie ist die gute und grüne Energie, die muss man nicht sparen.... !

Probator
Null-Leiter
Beiträge: 396
Registriert: Montag 19. September 2016, 15:15

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Probator » Mittwoch 2. Oktober 2019, 14:21

Willi4 hat geschrieben:
Dienstag 1. Oktober 2019, 14:43
Achso es sind übrigens 2 Deckenlampen damit geschaltet...
Da hat wohl jemand den Einsatz verwechselt.
Oder hatte nichts mehr anderes auf dem Auto. ;-)

Benutzeravatar
AWS
Null-Leiter
Beiträge: 327
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2005, 18:15
Wohnort: HH

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von AWS » Mittwoch 2. Oktober 2019, 14:33

Moin,
IH-Elektriker hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 11:16
. . .grüne Energie, die muss man nicht sparen.... !
also dazu fällt mir noch Folgendes ein.
Die Sache mit dem grünen Strom ist eigentlich ganz einfach.
Und die Weichen dazu wurden bereits vor vielen Jahrzehnten gestellt, nähmlich als der Schutzleiter grün-gelbe Farbgebung erhalten hat.
In der Steckdose findet man 3 farbige Drähte
Blau
Schwarz oder braun und
Grün-gelb.
Der Schwarze (oder Braune) liefert den Kohlestrom.
Der Blaue liefert den Gasstrom und lediglich der Grün-Gelbe ist für den grünen Strom zuständig.
Die Stromkonzerne haben natürlich alle drei Adern angeschossen, um ihren dreckigen Strom liefern zu können.
Einfach die ersten beiden Adern abklemmen (lassen).
Dann ist man zu 100% mit dem grünen Strom versorgt.

Gruß

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1384
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von IH-Elektriker » Mittwoch 2. Oktober 2019, 15:39

AWS hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 14:33

Der Blaue liefert den Gasstrom und lediglich der Grün-Gelbe ist für den grünen Strom zuständig.
Nee Nee, der blaue ist für den Strom aus Wasserkraft. Also auch sauberer Ökostrom. Sonst könnte man die Netzform TNC-S ja gar nicht bilden weil dann unsauberer Gasstrom mit sauberem Ökostrom gemischt würde.

So kann man das aber trennen, der Wasserstrom wird einfach in der PE-Schiene ausgefiltert, genauso der Ökostrom aus Windkraft und Solar in der N-Schiene. Drum gibt es ja extra PE-Schienen und extra N-Schienen - die sind zum filtern da !

Nur den dreckigen Kohlestrom, den kann man nicht ausfiltern, drum hat der auch eine extra Leitung.

Also reicht es aus den schwarzen (oder manchmal auch braunen) Draht abzuklemmen und schon wird an der betreffenden Steckdose garantiert kein dreckiger Strom mehr entnommen.... :D

Olaf S-H
Beiträge: 13024
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Serienschalter gegenseitig Verriegelbar ?

Beitrag von Olaf S-H » Donnerstag 3. Oktober 2019, 13:17

IH-Elektriker hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 15:39
...
Nee Nee, der blaue ist für den Strom aus Wasserkraft. ... Nur den dreckigen Kohlestrom, den kann man nicht ausfiltern, drum hat der auch eine extra Leitung. ...
Moin zusammen,

deswegen sitzen die Schutzorgane in der Regel auch im braunen, schwarzen bzw. grauen Draht. Bei zu viel bösem Strom schalten diese dann einfach ab. Für Wasserstrom (blau) und Ökostrom (grün-gelb) ist dies nicht erforderlich. Allerdings setzen einige Elektriker gerne zweipolige Leitungsschutzschalter oder 2- bzw. 4-polige FI-Schutzschalter ein. Hieran erkennt man den Kohlestromhörigen Elektriker. Einpolige FI-Schutzschalter sind in der Regel ausreichend, da sie nur den gefährlichen Kohlestrom abschalten müssen. joint1 joint1 joint1

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Antworten