Not-Aus-Steuerkreis überwachen

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1397
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 16. September 2019, 12:50

froebel88 hat geschrieben:
Sonntag 15. September 2019, 12:19
Werden normgerechte Not-Aus-Schaltungen denn üblicherweise so realisiert? Immerhin muss im "Not-Aus-Falle" (d.h. auch bei "ausversehen betätigt") dann jedesmal jemand zur UV laufen und dort wieder einschalten.
Ich kenne das so das die einzelnen Arbeitsplätze bzw. Versuchsstände jeweils einen eigenen RCD verbaut haben um bei Auslösung des RCD nicht den kompletten Raum bzw. alle Versuchsstände/Arbeitsplätze stromlos zu schalten.

Wenn die einzelnen Not-Aus-Taster jetz auf die jeweiligen RCD wirken sollte sich das ganze so realisieren lassen das eine sichere Abschaltung möglich ist und bei der Betätigung eines jeden Not-Aus der komplette Raum bzw. alle Arbeitsplätze stromlos geschaltet werden.

Wenn es hier nicht nur um einen rein theoretischen Ansatz geht würde ich mal bei den Herstellern von solchen Versuchsständen nachfragen wie dort der normgerechte Not-Aus realisiert wird. Es wird dort ja wohl entsprechende normkonforme Aufbauten geben.

Das ganze ist nämlich normativ etwas anderes als ein Not-Aus bzw-Not-Halt bei einer Maschine....

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von Wulff » Montag 16. September 2019, 21:15

Warum musst du zwingend zur UV laufen?

Du kannst den Eintaster ja auch irgendwo anders platzieren.... Sollte nur nicht zuviele Eintaster geben...

Ob da ein Bus bei Umbauten flexibler ist, muss man im Einzelfall entscheiden.

Wie oft wird denn das Labor umgebaut, so dass es aufwendig wird? Auch ein Bus muss dann umkonfiguriert werden...

Wenn ich an Prüfstände mit beweglichen Trennwänden/Abtrennungen denke, kann die Verbindung von einer zur anderen Wand mit durchgeschliffenen NA-Tastern auch mal Steckbar sein. Muss natürlich Fehlersicher sein (Ruhestrom, doppelte Schleife)

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von Tobi P. » Montag 16. September 2019, 23:15

Moin,

ist doch eigentlich ganz einfach: Sicherheitsschaltgerät, Leistungsschalter mit Unterspannungsauslöser und handelsüblicher Notaus-Schalter. Damit wären alle denkbaren Anforderungen erfüllt. Je nach Ausführung des Sicherheitsschaltgeräts mit Querschlussüberwachung, Rückführkreis, Zweikanalüberwachung und und und. Notaussiger geht es nicht. Kostet natürlich auch etwas Geld aber danach war ja nicht gefragt.


Gruß Tobi

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von froebel88 » Dienstag 17. September 2019, 19:51

Wulff hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 21:15
Warum musst du zwingend zur UV laufen?

Du kannst den Eintaster ja auch irgendwo anders platzieren.... Sollte nur nicht zuviele Eintaster geben...
Es ging um die Kombi Leitungsschutzschalter oder FI + Unterspannungsauslöser.

froebel88
Null-Leiter
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 26. Januar 2019, 11:57

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von froebel88 » Dienstag 17. September 2019, 19:52

Tobi P. hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 23:15
ist doch eigentlich ganz einfach: Sicherheitsschaltgerät, Leistungsschalter mit Unterspannungsauslöser und handelsüblicher Notaus-Schalter. Damit wären alle denkbaren Anforderungen erfüllt. Je nach Ausführung des Sicherheitsschaltgeräts mit Querschlussüberwachung, Rückführkreis, Zweikanalüberwachung und und und. Notaussiger geht es nicht. Kostet natürlich auch etwas Geld aber danach war ja nicht gefragt.
Kann man doch auch einfacher haben. Leitungsschutzschalter mit Unterspannungsauslöser. Es war halt schon nach praktikablen Lösungen gefragt, die man auch so bauen würde.

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 472
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von Wulff » Dienstag 17. September 2019, 20:29

froebel88 hat geschrieben:
Dienstag 17. September 2019, 19:51
Wulff hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 21:15
Warum musst du zwingend zur UV laufen?

Du kannst den Eintaster ja auch irgendwo anders platzieren.... Sollte nur nicht zuviele Eintaster geben...
Es ging um die Kombi Leitungsschutzschalter oder FI + Unterspannungsauslöser.
Stimmt, hatte ich aus den Augen verloren sagnix1

Josupei
Null-Leiter
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2017, 10:07

Re: Not-Aus-Steuerkreis überwachen

Beitrag von Josupei » Mittwoch 18. September 2019, 09:52

froebel88 hat geschrieben:
Dienstag 17. September 2019, 19:52
Tobi P. hat geschrieben:
Montag 16. September 2019, 23:15
ist doch eigentlich ganz einfach: Sicherheitsschaltgerät, Leistungsschalter mit Unterspannungsauslöser und handelsüblicher Notaus-Schalter. Damit wären alle denkbaren Anforderungen erfüllt. Je nach Ausführung des Sicherheitsschaltgeräts mit Querschlussüberwachung, Rückführkreis, Zweikanalüberwachung und und und. Notaussiger geht es nicht. Kostet natürlich auch etwas Geld aber danach war ja nicht gefragt.
Kann man doch auch einfacher haben. Leitungsschutzschalter mit Unterspannungsauslöser. Es war halt schon nach praktikablen Lösungen gefragt, die man auch so bauen würde.
Aus technischer Sicht ist ein Leitungsschutzschalter ein Leistungsschalter (darf Kurzschlüsse ausschalten und auf Kurzschlüsse eingeschaltet werden).

*Klugscheissermodus off*

Antworten