Garten umbauen

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Mail Mayer
Null-Leiter
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 20:33

Re: Garten umbauen

Beitrag von Mail Mayer » Donnerstag 11. April 2019, 22:16

Ich muss da nochmal spitzfindig nachbohren. Sobald der N separat geführt wird gibt es die Bezeichnung PEN Klemme überhaupt nicht mehr. Das würde ja sonst suggerieren das ich weiterhin abgehende Neutralleiter dort auflegen kann. Vieleicht erklärt das den Unterschied zwischen nicht vorgesehen (laut Weidmüller Mail) und nicht zugelassen.

Olaf S-H
Beiträge: 12854
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Garten umbauen

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 12. April 2019, 02:41

ego11 hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 21:04
...
Ich bleib dabei:
Du bist an den Praktikant, die Putzfrau oder den Chef geraten!
Moin ego,

diese Meinung darfst Du gerne vertreten.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Olaf S-H
Beiträge: 12854
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Garten umbauen

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 12. April 2019, 02:45

Moin Tobi,
Tobi P. hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 21:10
... Dieselbe Info habe ich von Phoenix-Contact zu den USLKG-Klemmen ...
es kann ja durchaus sein, dass die Hersteller umgeschwenkt sind. Ich kann mich jedenfalls sehr gut an ein Datenblatt erinnern, indem die Nutzung einer grün-gelben Klemme als PEN nicht zulässig war.
Tobi P. hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 21:10
... nur halt mit der Einschränkung dass als PEN-Brücke nicht die Hutschiene sondern eine Leitungsverbindung zur Neutralleiterklemme verwendet werden muss. ...
Dies ist nur eine der Lösungsmöglichkeiten. Es dürfen auch Hutschienen verwendet werden, wenn diese z. B. aus Kupfer hergestellt wurden.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1753
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Garten umbauen

Beitrag von Trumbaschl » Montag 15. April 2019, 14:11

Mail Mayer hat geschrieben:
Donnerstag 11. April 2019, 22:16
Ich muss da nochmal spitzfindig nachbohren. Sobald der N separat geführt wird gibt es die Bezeichnung PEN Klemme überhaupt nicht mehr. Das würde ja sonst suggerieren das ich weiterhin abgehende Neutralleiter dort auflegen kann. Vieleicht erklärt das den Unterschied zwischen nicht vorgesehen (laut Weidmüller Mail) und nicht zugelassen.
Das ist so streng genommen nicht korrekt. Ein PEN kann so lange ein PEN bleiben wie sein Querschnitt >=10 mm2 Cu/16 mm2 Al ist und es können beliebig N davon abgezweigt werden. So sieht das jedenfalls der ÖVE in seiner Fachmeinung zur klassischen Nullung. Und in einem Verteiler mit Zuleitung in TN-C ist diese Situation in den meisten Fällen gegeben - auf der PEN-Schiene werden neben den PE der Stromkreise auch ein oder mehrere N zu den FI-Schaltern aufgelegt. Selbst ohne FI hat man mindestens einen N auf der PEN-Schiene, die Brücke zur N-Schiene. Es sei denn, man nimmt die Aufteilung auf einer separaten EIngangsklemme vor, was natürlich sauber ist, aber eine Platzfrage.

Antworten