Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
networker83
Null-Leiter
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 15:00

Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von networker83 » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:07

Hallo zusammen,

ich habe mal eine generelle Frage:
Ist es möglich, einen elektronischen Zähler auf einem alten Zählerplatz (50er/60er-Jahre) einzubauen und zu betreiben?

Der Zählerplatz sieht so ähnlich aus wie diese hier:
http://www.dbz.de/imgs/102487390_0daf70caf4.jpg

Von den Netze BW (Tochter der EnBW) kam ein Schreiben, dass in den nächsten Monaten ein Austausch des analogen Zählers gegen einen elektronischen Zähler durchgeführt wird und dies ohne Kosten für den Endkunden ist:
https://www.netze-bw.de/zaehler/Modernemesseinrichtung

Aber ist das auch bei einem so alten Zählerplatz problemlos möglich? Logischerweise sind da auch alte Schraubautomaten (H16) verbaut und die Installation ist als klassische Nullung ausgeführt...

Über Antworten und Tipps würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank und viele Grüße
networker83.

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1572
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von meisterglücklich » Mittwoch 2. Januar 2019, 16:32

Es gibt elektronische Zähler mit Dreipunktbefestigung, als auch EHZ mit BKE. Im Stromnetz Berlin-Bereich habe ich neulich sogar Einphasenwechselstromzähler als Dreipunktbefestigung in alten TGL-Zählerplätzen gesehen.
Besonders pikant: Wenn der Installateur im Stromnetz Berlin auf EHZ (z.B. Wechsel von Wechselstrom- auf Drehstromzähler) umrüsten will, so ist entweder ein neuer Zählerplatz mit BKE oder eine Adapterplatte in mittelalten Zähleranlagen einzubauen (ganz alte werden nicht umgebaut), wenn der Netzbetreiber der Meinung ist, es bräuchte einen EHZ (wegen EU-Verordnung), dann bringt er das Ding ohne optische Schnittstelle, ohne MUC-Raum und Netzwerkdose an.

Bei der Zählersetzung durch den Installateur ist es vom Netzbetreiber abhängig, ob er einen Zähler mit Dreipunktbefestigung oder BKE bevorzugt oder ausschließlich setzt. Das ist immer vorher abzuklären.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5603
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:01

Hallo,

wir haben seit Jahren einen elektronischen Zähler.
(Mussten wir zwangsweise tauschen lassen, weil unser 'Leistungsprofil' sich geändert hätte,
und man uns keinen Nachtstrom mehr verkaufen wollte.)

Inzwischen hat man viele Haushalte zurück von elektronisch auf analog umgerüstet.
Die Polen haben die Zählerbaulizenzen aufgekauft,
und deren analoge Zähler waren einfach billiger.

Die neuen elektronischen Zähler mit Fernsteuerung sind aber ein wenig 'heikel'.

Es wird uns Fortschritt verkauft.

In Wirklichkeit steht aber viel mehr dahinter.
Eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:
Man kann die Art, Menge, und Fabrikat der benutzten Elektrogeräte fernauslesen.
Man kann Anschlüssen fernsperren.
Alle diese Zähler haben eine Rücklaufsperre.



...

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1788
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von ego11 » Mittwoch 2. Januar 2019, 17:11

Bei uns wird beim wechsel nur dan eHz verbaut, wenn dieser schon vorhanden war. Dreipunktzähler werden gegen solche in Dreipunktbefestigung getauscht(übrigens aus Polen). Bis Anfang letzten Jahres bzw. zu Anfang der Umstellung hat der VNB auch BKE verbaut, mit Aufkleber/Inventarnummer.

Wenn man sich überlegt was dabei ein Müll ensteht! Bei uns werden seit 2007 eHz gefordert, welche alle schon nicht mehr tauglich sind.

networker83
Null-Leiter
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 15:00

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von networker83 » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:24

Also sind die alten Zählerplätze mit Dreipunktbefestigung?

Müsste ich dann bei Netze BW erfragen, ob die neuen Zähler ebenfalls eine Dreipunktbefestigung haben? Und falls nicht, ob sie eine Adapterplatte verwenden? Wenn beides verneint wird, habe ich eine Chance den Einbau des EHZ zu verweigern?

Elek84
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. April 2017, 11:08
Wohnort: Ortenaukreis

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von Elek84 » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:34

Ich arbeite bei einem Netzbetreiber . Wenn wir die Zählerplätze von Dreipunkt-Befestigung auf eHZ umstellen , machen wir das hiermit : Hager KU 33 LHE ( ist aber die große ausführung mit Zusatz Raum )

networker83
Null-Leiter
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 15:00

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von networker83 » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:58

Danke. Die folgende Bedienungsanleitung sagt, dass es auch einen EHZ mit Dreipunktbefestigung gibt:
https://assets.ctfassets.net/xytfb1vrn7 ... chtung.pdf

Dann passt der direkt auf den alten schwarzen Zählerplatz, ohne Umbauten?

Elek84
Null-Leiter
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 9. April 2017, 11:08
Wohnort: Ortenaukreis

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von Elek84 » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:02

Welcher Zähler wo und wie Montiert wird , sagt dir zuständige Messstellenbetreiber bzw Netzbetreiber . Ist oft sehr unterschiedlich .,,

networker83
Null-Leiter
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 15:00

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von networker83 » Mittwoch 2. Januar 2019, 21:01

Elek84 hat geschrieben:
Mittwoch 2. Januar 2019, 20:02
Welcher Zähler wo und wie Montiert wird , sagt dir zuständige Messstellenbetreiber bzw Netzbetreiber . Ist oft sehr unterschiedlich .,,
Ja, theoretisch wissen die das ABER bei so großen Unternehmen wie der EnBW/NetzeBW gibt es nur die Hotline mit meist eher weniger kompetenten Ansprechpartnern, die von der TECHNIK keine Ahnung haben. Das ist das Problem...

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1788
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: Elektronischer Zähler auf altem Zählerplatz möglich?

Beitrag von ego11 » Mittwoch 2. Januar 2019, 22:28

Man unterscheidet zwischen eHz (das sind die, welche in die Kontakteinrichtung BKE gesteckt werden), und Dreipunktzählern (weil sie mit drei Schrauben befestigt werden).
Das besondere Merkmal des eHz ist die Steckbarkeit.

Sämtlichen elektronischen Firelefanz können je nach Ausstatung beide Typen.Oder halt auch nicht.

Antworten