Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
McKaber
Null-Leiter
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 12:08

Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von McKaber » Samstag 15. September 2018, 14:44

Bei einer dreier Installation von Steckdosen bekomme ich mit dem duspol auch beim berühren der mittleren Schraube zum festschrauben des Einsatzes einen Stromschluss.
Links der Leiter und Erde und eben diese Schraube lassen den duspol leuchten. Spannung liegt nicht an auf der Schraube.
Darf das sein? Woher kann das kommen?

Olaf S-H
Beiträge: 12539
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 15. September 2018, 15:57

Moin McKaber,

bei der Wahl Deiner Worte bin ich geneigt davon auszugehen, dass Du elektrotechnischer Laie bist. Dann stellt sich die Frage, was Du an der Steckdose feststellen möchtest. Eine Verbindung der Schraube für das Zentralstück mit dem Schutzleiter ist nicht ungewöhnlich.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Tobi P. » Samstag 15. September 2018, 18:58

Moin,

was verstehst du denn unter Duspol? Deiner Beschreibung nach bin ich geneigt anzunehmen dass du keinen zweipoligen Spannungsprüfer ("Duspol") sondern einen einpoligen Phasenprüfer ("Lügenstift") verwendest. Sollte ich recht haben rate ich zur schnellstmöglichen Entsorgung desselben da "der Gerät" keinesfalls zum Feststellen der Spannungsfreiheit bzw. dem Nachweis einer anliegenden Spannung geeignet ist.


Gruß Tobi

McKaber
Null-Leiter
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 12:08

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von McKaber » Samstag 15. September 2018, 21:04

Es handelt sich natürlich um einen zweipoligen spannungsprüfer. Wie sonst könnte ich mit L1 die Phase abnehmen und mit L2 PE oder N?
Mich wundert eben dass es bei manchen Steckdosen so ist und bei anderen nicht. Sind alle von Jung und erst jüngst verbaut worden.

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Tobi P. » Samstag 15. September 2018, 21:30

Moin,

ahh ok, mein Fehler. Ich habe "Links der Leiter, Erde und eben diese Schraube" gelesen und das "und" zwischen "Leiter" und "Erde" überlesen. Da drängen sich dann in Kombination mit dem Wort "leuchten" gewisse Assoziationen auf :)


Gruß Tobi

Jörgi-1911
Null-Leiter
Beiträge: 794
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2012, 21:31

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Jörgi-1911 » Samstag 15. September 2018, 21:46

Nun, für den einen Hersteller reicht es, wenn er die Zentralschraube in den Kunststoffsockel
des Steckdoseneinsatzes einschraubt, der andere Hersteller möchte etwas haltbarer
bauen und befestigt das Gewinde für die Zentralschraube an einer stabileren, vorhandenen
Basis. Das wäre dann der Streifen des PE-Anschlusses. Da aber der PE-Anschluss mit
den Fingern berührt werden kann (sogar meist folgenlos :D ), ist es völlig egal, das man
ein weiteres Teil der Steckdose als PE-Verbinung mit den Fingern erreicht.
Ich kenne Steckdosen mit Ganzmetallgehäuse. Da ist der PE zusätzlich auf das Gehäuse
aufgelegt. In der Folge war dann überall an der Steckdose PE.

Es gibt bei den einzelnen Herstellern bestimmt auch "Baumarkt-Editionen".
Damit könnte man o.g. Qualitätsunterschiede ebenso begründen.

McKaber
Null-Leiter
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 12:08

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von McKaber » Montag 17. September 2018, 22:33

Die UPs kommen alle aus einer Charge eines Großhändlers und nicht aus dem Baumarkt (habe bisher noch keinen Baumarkt gefunden, der Jung führt).
Von daher kann ich mir kaum vorstellen, dass es so grosse Qualitätsunterschiede zwischen den UPs geben sollte.
Es ist bei manchen dreier Kombis so, dass die mittlere Dose bei der Schraube anspricht, bei einer anderen dreier Kombi hingegen die beiden äusseren Dosen. Eine andere Möglichkeit ausser "unsaubere" Herstellung der Dosen kommt nicht in Frage?

Corioliskraft
Null-Leiter
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 27. September 2017, 09:09

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Corioliskraft » Donnerstag 20. September 2018, 12:31

Evtl. ist manchmal die Phase rechts und nicht links? Bringt dich das evtl um den Verstand?

Benutzeravatar
Strippe-HH
Beiträge: 1394
Registriert: Freitag 10. Oktober 2014, 17:01
Wohnort: Hamburg

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Strippe-HH » Sonntag 23. September 2018, 14:50

Bei Jung ist es sogar der Fall das der Metallrahmen des Steckdosenunterteils mit dem PE verbunden ist was den Vorteil hat, sollte die Phase versehentlich durch eine Kralle verletzt werden, dann würde der Rahmen nicht unter Spannung stehen sondern es gäbe einen Kurzschluss.
Beim Neutralleiter würde der RCD. auslösen.

Jörgi-1911
Null-Leiter
Beiträge: 794
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2012, 21:31

Re: Erdung an mittlerer Schraube in Schuko Steckdose?

Beitrag von Jörgi-1911 » Sonntag 23. September 2018, 20:03

Strippe-HH hat geschrieben:
Sonntag 23. September 2018, 14:50
...Metallrahmen des Steckdosenunterteils mit dem PE verbunden ist...
...sollte die Phase versehentlich durch eine Kralle verletzt werden...
...sondern es gäbe einen Kurzschluss.
Beim Neutralleiter würde der RCD. auslösen.
In beiden Fällen würde der RCD auslösen.

Antworten