NiCd - Akku

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5441
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

NiCd - Akku

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 5. September 2018, 23:11

Hallo,

die Akku-Blöcke in meinen UKW-Funkgeräten sind hin.

Es passen 6 neue Zellen mit 14,5 mm Durchmesser, und 49 mm Länge in die Kunststoffbox.
Es müssen welche mit Lötfahnen sein.

Im C-Kaufhaus habe ich einelne Zellen mit 600 bis 1000 mAh für ca. 3,- EUR per Stück gefunden.
Leider alle derzeit nicht lieferbar.
Man könnte ja auch bei Völkner und Konsorten nachschauen.

Aber, gibt es auch irgendwo fertige 6er Pakete ?


...

Jörgi-1911
Null-Leiter
Beiträge: 801
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2012, 21:31

Re: NiCd - Akku

Beitrag von Jörgi-1911 » Donnerstag 6. September 2018, 21:07

Hallo Elt,
wenn es vielleicht auch in NiMH geht (die können auch unter NiCD-Bedingungen geladen werden) dann
schau doch ergänzend mal hier: https://hobbyking.com/de_de/batteries-c ... /nimh.html
Oder auch in anderen Stor's aus dem Modellbaubereich.
Gleich der erste käme in etwa an die von Dir ermittelte Größe ran. Beim UKW-Empfänger erwarte ich nicht
allzu große Leistungen, so das ein angelötetes Drähtchen am Akku gehen sollte.

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 796
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: NiCd - Akku

Beitrag von ThomasR » Freitag 7. September 2018, 09:38

Hallo Elt-Onkel,

den Abmessungen nach sind das ganz normale "AA" Akkus. Die gibt es doch auch woanders, schon zu Blöcken zusammengestellt. Allerdings sind 6 in Reihe relativ selten, wegen der Spannung 7,2Volt und dem großen Platzbedarf.

In der Bucht wirst du aber unter "AA Akkupack" fündig.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5441
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: NiCd - Akku

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 8. September 2018, 00:24

Hallo,

nach dem Öffnen des Batteriebehälters stellte sich heraus,
das die Zellen 17 mm Durchmesser haben.

Original: KR-1200AE mit Lötfahne.

Nun sind eingebaut AA 1000 mAh mit 14,5 mm Durchmesser.

Die dicken Zellen hätte ich ohnehin nur einsetzen können,
wenn ich die Box aufgesägt hätte.
So waren die dünneren Zellen von oben in den Becher einfach einzuklicken.

Der Block besteht aus 6 Zellen in zwei Reihen.
Jetzt einzeln zusammengelötet.
Mit den 20 % Kapazitätsminderung kann ich leben.

Die Funkgeräte jobben jetzt wieder.


Antworten