Not-Aus mit RCD

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5374
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 21. Juli 2018, 00:35

Hallo,

zumindest steht dort "drahtbruchsicher".

Wie eine Drahtbruchsicherheit bis zum Not-Aus-Taster garantiert werden kann,
weiß ich nicht.

Ist halt eine halbe TE breiter.

(Irgendwo müssen die Klemmen 21 und 22 ja hin.)


Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1532
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Tobi P. » Samstag 21. Juli 2018, 15:41

Moin,
Elt-Onkel hat geschrieben:
Samstag 21. Juli 2018, 00:35
Wie eine Drahtbruchsicherheit bis zum Not-Aus-Taster garantiert werden kann,
weiß ich nicht.
geht doch aus dem Anschlussplan hervor. Sobald die Notaus-Kette unterbrochen wird schaltet die RCD ab, die Unterbrechung kann entweder durch Betätigung des Notaus-Schalters oder halt durch einen Drahtbruch erfolgen. Ergebnis bleibt gleich - kein Strom und großes Geschrei bei den Anwendern :)


Gruß Tobi

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5374
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Elt-Onkel » Samstag 21. Juli 2018, 17:46

Hallo,

und genau an der Stelle 'liegt der Hase im Pfeffer'.

Es wird eine Leiterschleife durch einen Not-Aus-Taster gelegt.

Eine aktive Elektronik wandelt eine Unterbrechung zu einem Impuls um,
der den RCD auslöst.

Funktioniert also wie ein Arbeitsstromauslöser.

Das ist etwas anderes, als wenn man mit einem Not-Aus einen Stromkreis mit Selbsthaltung auflöst.
Da würde dann das Relais (Schütz) einfach abfallen, und die Spannung ist weg.



...

Olaf S-H
Beiträge: 12539
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Olaf S-H » Samstag 21. Juli 2018, 18:30

Moin Elt-Onkel,

zum Hasen: Ich hatte vor einiger Zeit mit der Firma Doepke telefoniert. Der RCD mit Not-Aus hat angeblich keine Selbsthaltung. Ein Spannungsausfall kann dazu führen, dass der RCD nicht auslöst, wenn die interne Steuerung ausfällt, bevor die Meldung des externen Kreises verarbeitet wurde. Ich hatte dies damals aus Zeitgründen nicht weiterverfolgt.

Ein weiterer Punkt sind die Schaltspiele.

Eine Realisierbarkeit wäre z. B. eine Reihenschaltung von RCD und Schütz. RCD für die Not-Aus-Funktion und das Schütz für das betriebsmäßige Schalten. Das Schütz wäre dann auch beim Spannungsausfall aus.

Aber wie gesagt, bin ich mit dem Thema noch nicht zum Ende gekommen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5374
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Elt-Onkel » Sonntag 22. Juli 2018, 02:14

Hallo,
Olaf S-H hat geschrieben:
Samstag 21. Juli 2018, 18:30
Moin Elt-Onkel,

zum Hasen: Ich hatte vor einiger Zeit mit der Firma Doepke telefoniert. Der RCD mit Not-Aus hat angeblich keine Selbsthaltung.
Eben.

Es ist ein vorgespannter Schalter.

Zur Auslösung muß irgendjemand, oder irgendwas aktiv den Schalter zur Tätigkeit zwingen.

Das ist etwas anderes, als dem Stromkreis eines Not-Aus eines Schützes, welches auf Selbsthaltung arbeitet,
die Existenzgrundlage zu entziehen.


...

Olaf S-H
Beiträge: 12539
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Olaf S-H » Sonntag 22. Juli 2018, 07:58

Moin Elt-Onkel,

stimmt. Der RCD würde erst nach bzw. bei der Spannungswiederkehr ausgelöst werden. Das ist nicht ganz das, was ich mir unter einem "Schutz bei Spannungswiederkehr" vorstelle.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 766
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von ThomasR » Montag 23. Juli 2018, 09:11

Das hängt doch ganz davon ab, wie die interne Spannungsversorgung des "B" Auswerteteils ausgelegt ist: wenn dort genügend Energie gespeichert ist (z.B. großes C), kann der RCD auch dann noch abschalten, wenn die Versorgung selbst gar nicht mehr da ist idee1

Es käme auf einen Versuch an: ein Relais mit Öffner in die Not-Aus Kette einfügen und die Spule an die Versorgungsspannung vor dem RCD. Fällt das Relais wegen fehlender Versorgung ab, wird die Not-Aus Kette aktiviert und der RCD schaltet mit der Restenergie aus dem großen C ab bier1

Dabei muß die Versorgung der Spule richtig gesichert sein, was evtl. weiteren Aufwand verursacht :(

Freiwillige vor :D

Die Schaltspiele können nicht das Problem sein, sonst würde Doepke so etwas nicht vermarkten. In einer Schule (Physikunterricht) kann das Ding täglich zigmal ausgelöst werden joint1

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5374
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Elt-Onkel » Montag 23. Juli 2018, 15:05

Hallo,

jetzt mutiert die Sache zu einer wissenschaftlichen Arbeit.

So kann man verfolgen, wie eine einfache Ausgangsfrage zu ungeahnten neuen Fragestellungen führt.

Na hoffentlich hat die Entwicklungsabteilung der Fa. Doepke die Sache genau so tief durchdrungen.

Nicht daß die Fa. Doepke das Baumuster wieder vom Markt nimmt.


ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 766
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von ThomasR » Montag 23. Juli 2018, 15:19

Hallo Elt-Onkel,

bei mir kommt da gelegentlich der Entwicklungsingenieur durch idee1

Benutzeravatar
Wulff
Null-Leiter
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 2. Mai 2014, 17:34

Re: Not-Aus mit RCD

Beitrag von Wulff » Freitag 27. Juli 2018, 11:28

Doepke schreibt unter Verweis auf die neue 0100-530 folgendes:

Siehe hier... https://www.doepke.de/index.php?id=149

Antworten