Lichtschranke an Metallschere erneuern

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 552
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Elo-Ocho » Donnerstag 7. Juni 2018, 15:21

Corioliskraft hat geschrieben:
Donnerstag 7. Juni 2018, 14:21
Schade das wieder gespart werden muss auf kosten der Sicherheit. Gibt es bei uns zum Glück (noch) nicht
Moinsen,

das hat so doch keiner gesagt. Auch beim Thema Sicherheit muss es erlaubt sein Optionen Abzuwägen und Preise zu vergleichen. Ob es dann sinnvoll ist, die billigst mögliche Maßnahme umzusetzen steht auf einem anderen Blatt...

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

ThomasR
Null-Leiter
Beiträge: 738
Registriert: Sonntag 27. März 2005, 01:20
Wohnort: Nideggen
Kontaktdaten:

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von ThomasR » Donnerstag 7. Juni 2018, 15:26

Eine Blechschere verursacht aber nicht nur blaue Flecken sondern ggf. abgeschlagene Gliedmaßen 8o

Was ist das denn für ein Defekt? Ca. 80% aller Defekte an elektronischen Geräten liegen in der Stromversorgung und ein geschickter Elektroniker repariert das für kleines Geld. Gerade bei älteren Geräten ist das sehr wahrscheinlich (überhitzter Trafo, Elkos trocken, Gleichrichter/Spannungsregler durch etc.)

Bei sauberem Vorgehen würde das keinerlei sonstigen Aufstand verursachen.....

Heinrich
Null-Leiter
Beiträge: 41
Registriert: Montag 29. August 2016, 21:41

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Heinrich » Freitag 8. Juni 2018, 07:50

Tobi P. hat geschrieben:
Donnerstag 7. Juni 2018, 15:06
tja Leute, ich hab damals in der Ausbildung noch gelernt mein Hirn einzuschalten wenn ich mit Maschinen arbeite.
Mal über den Tellerrand blicken.

Der eine arbeitet in einer Firma mitt wenig Fluktuation und gut ausgebildeten Mitarbeitern.
Der andere in einer Firma mit ständig wechselnden Personal von der Leihfirma mit zweifelhafter Qualifikation.

Hirn einschalten kann man im ersten Fall sicher erwarten, im zweiten Fall würde ich schon dafür sorgen wollen das alle Vorschriften buchstabengetreu umgesetzt werden.

mfg

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 202
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Snippy30 » Freitag 8. Juni 2018, 08:18

Hirn einschalten kann man im ersten Fall sicher erwarten, im zweiten Fall würde ich schon dafür sorgen wollen das alle Vorschriften buchstabengetreu umgesetzt werden.
So sehe ich dies übrigens auch und deshalb auch meine Anfrage hier.

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 552
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Elo-Ocho » Freitag 8. Juni 2018, 08:31

Snippy30 hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 08:18
Hirn einschalten kann man im ersten Fall sicher erwarten, im zweiten Fall würde ich schon dafür sorgen wollen das alle Vorschriften buchstabengetreu umgesetzt werden.
So sehe ich dies übrigens auch und deshalb auch meine Anfrage hier.
Moinsen,

ich gehe bei Dir vom ersten Fall aus, im zweiten hättest Du, egal was es kostet, den Hersteller mit der Instandsetzung beauftragt um Dich und Deinen Arbeitgeber aus der Schusslinie zu halten, Forum und GMV hin oder her...

Gruß,

Ocho
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 202
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Snippy30 » Freitag 8. Juni 2018, 12:46

@Elo-Eco
Hirn einschalten kann man im ersten Fall sicher erwarten, im zweiten Fall würde ich schon dafür sorgen wollen das alle Vorschriften buchstabengetreu umgesetzt werden.
So sehe ich dies übrigens auch und deshalb auch meine Anfrage hier.
Noch kann ich zum Glück eigenmächtig bestimmen, ob wir das einer Firma in Auftrag geben oder nicht. Was ist Falsch sich Informationen über rechtliche Normen und Vorschriften einzuholen? Wozu ist ist der Sinn und Zweck dieses Boards dann da?

Klar kann ich alles einer Firma in Auftrag geben. Ich und mein Chef haben aber doch auch das Recht sich Informationen für evtl. günstigere Varianten einzuholen.
Momentaner Stand ist, dass wir uns von der Firma vielleicht ein Nachrüstungs-Set besorgen und dies eigenständig Installieren. Laut Auskunft der Firma ist eine Nachrüstung für eine Elektrofachkraft nicht schwer. Klar, dass ich anschließend eine Prüfung 0113-1 Prüfung durchführen muss.

Elo-Ocho
Null-Leiter
Beiträge: 552
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 14:27
Wohnort: Münsterland

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Elo-Ocho » Freitag 8. Juni 2018, 13:01

Moinsen, Snippy,
Snippy30 hat geschrieben:
Freitag 8. Juni 2018, 12:46
@Elo-Eco
Hirn einschalten kann man im ersten Fall sicher erwarten, im zweiten Fall würde ich schon dafür sorgen wollen das alle Vorschriften buchstabengetreu umgesetzt werden.
So sehe ich dies übrigens auch und deshalb auch meine Anfrage hier.
Noch kann ich zum Glück eigenmächtig bestimmen, ob wir das einer Firma in Auftrag geben oder nicht. Was ist Falsch sich Informationen über rechtliche Normen und Vorschriften einzuholen? Wozu ist ist der Sinn und Zweck dieses Boards dann da?

Klar kann ich alles einer Firma in Auftrag geben. Ich und mein Chef haben aber doch auch das Recht sich Informationen für evtl. günstigere Varianten einzuholen.
Momentaner Stand ist, dass wir uns von der Firma vielleicht ein Nachrüstungs-Set besorgen und dies eigenständig Installieren. Laut Auskunft der Firma ist eine Nachrüstung für eine Elektrofachkraft nicht schwer. Klar, dass ich anschließend eine Prüfung 0113-1 Prüfung durchführen muss.
alles Gut, ich denke Du hast mich missverstanden.

Wie Tobi und ich sagten soll man sein Gehirn einschalten und sehen, wie man seine Aufgabe wirtschaftlich, nicht billig, erledigt.

Es wurde lediglich angemerkt, dass es in einzelnen Fällen (bei Dir jetzt scheinbar nicht) durchaus Sinn machen kann einen Teil der Verantwortung, natürlich gegen Geld, abzuschieben, z.B. in dem man eine Wartung oder Instandsetzung, die man selbst durchführen könnte, an wen anders vergibt.

Dabei hilft Dir das Forum, dafür ist es da.
Immer wenn ich Langweile habe, dann melde ich mich in einem Eltern-Forum an und Frage, wie weit man den Schimmel im Pausenbrot der Kinder wegschneiden sollte...

Benutzeravatar
Snippy30
Null-Leiter
Beiträge: 202
Registriert: Montag 20. Juni 2016, 05:49

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Snippy30 » Freitag 8. Juni 2018, 13:04

Dann hatte ich dich falsch Verstanden :) sagnix1

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1515
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von Tobi P. » Sonntag 10. Juni 2018, 12:59

Moin,

ich blicke hier jeden Tag über den Tellerrand. Das ist in meinem Alltag (egal ob Arbeit oder andere Tätigkeiten) unumgänglich. Das Problem ist nur dass ich auf meinem Teller - das ist jetzt nicht böse gemeint aber nun mal meine Sicht der Dinge - einen Haufen vorschriftenhöriger Weicheier ohne jegliche Eigeninitiative und Risikobereitschaft habe. Und solche Leute brauche ich nicht. Ich arbeite lieber mit Leuten zusammen die ihr eigenes Hirn benutzen, improvisieren können, auch mal auf Vorgaben pfeifen statt sie wortgetreu zu befolgen und vor allem bereit sind Risiken einzugehen (was allerdings vorraussetzt dass man seine Grenzen kennt). Wer damit ein Problem hat ist im Handwerk meiner Meinung nach fehl am Platz und sollte lieber im botanischen Garten als Pflanzenbestäuber anfangen.


Gruß Tobi

IH-Elektriker
Null-Leiter
Beiträge: 1160
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2013, 11:18

Re: Lichtschranke an Metallschere erneuern

Beitrag von IH-Elektriker » Montag 11. Juni 2018, 21:51

Tobi P. hat geschrieben:
Sonntag 10. Juni 2018, 12:59
ich blicke hier jeden Tag über den Tellerrand. Das ist in meinem Alltag (egal ob Arbeit oder andere Tätigkeiten) unumgänglich. Das Problem ist nur dass ich auf meinem Teller - das ist jetzt nicht böse gemeint aber nun mal meine Sicht der Dinge - einen Haufen vorschriftenhöriger Weicheier ohne jegliche Eigeninitiative und Risikobereitschaft habe. Und solche Leute brauche ich nicht. Ich arbeite lieber mit Leuten zusammen die ihr eigenes Hirn benutzen, improvisieren können, auch mal auf Vorgaben pfeifen statt sie wortgetreu zu befolgen und vor allem bereit sind Risiken einzugehen (was allerdings vorraussetzt dass man seine Grenzen kennt). Wer damit ein Problem hat ist im Handwerk meiner Meinung nach fehl am Platz und sollte lieber im botanischen Garten als Pflanzenbestäuber anfangen.
Sorry, es geht hier nicht um das über den Tellerrand blicken. Es geht hier auch nicht um "Hörigkeit" irgendwelchen unsinnigen Vorschriften gegenüber oder ähnlichem.

Es geht hier darum das quasi eine Anregung gegeben wird grob fahrlässig zu handeln indem berufsgenossenschaftliche Vorschriften (die nicht ohne Grund - und in der Regel von Praktikern erstellt sind) umgangen werden.

Nachdem ich es nicht brauche mich als "Blumenbestäuber" und "fehl am Platz" bezeichnen zu lassen werde ich zukünftig hier keine Vorschläge zum Thema Maschinensicherheit machen.

Viel Spass zukünftig !

Antworten