Mini-Solaranlagen Markt

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3749
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von SPS » Mittwoch 25. April 2018, 21:42

Hallo zusammen, Mini-Solaranlagen waren auch hier einmal ein großes Thema.
Hier ein neuer Beitrag von Markt
https://www1.wdr.de/verbraucher/wohnen/ ... n-100.html
Mit freundlichem Gruß sps

Meister_Stefan
Null-Leiter
Beiträge: 462
Registriert: Sonntag 9. August 2009, 19:24
Wohnort: Zwischen Münster und Osnabrück

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Meister_Stefan » Mittwoch 25. April 2018, 22:11

Ich habe letztens noch einen Bericht darüber gelesen.
Die Anlagen sind totaler Quatsch.
Wirtschaftlich ein totaler Reinfall.
Die Anlagen sind nur was für das schlechte Gewissen.

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5310
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 26. April 2018, 00:20

Hallo,

ein "toller" Beitrag.

150 Watt bringt das Klappmodul auf dem Balkon.
(Sagt man im Film)
Das ist wahrscheinlich die Spitzenleistung.
In der Praxis kommt etwa 1/10 davon raus.

Die Dame im Film ist ganz begeistert, und erzählt, daß sie Ihre Waschmaschine, Spülmaschine und Backofen immer dann anschaltet,
wenn die Sonne scheint.

Nun rechnen wir mal zusammen:
Wama: 2 kW
Spülma: 2 kW
Backofen: 2 kW
Summe: 6 kW

Sonnenstromanteil: 150 / 6'000 = 0,025

Also 2,5 % bringt die Sonne.
Das liegt noch im Bereich der technischen Rechenungenauigkeit.

Bei der Amortisation von 10 Jahren tauchen wieder die Entsorgungskosten für den Sondermüll nicht auf.
Der Leistungsverlust des Moduls über die Jahre wird nicht angesprochen.

Nun schließt der Film mit der Bemerkung, die Dame will sich ein zweites Modul kaufen.
Es gibt auf dem Balkon eine Tropfwasser geschützte Steckdose.
Und nun ?
Ja klar, eine Dreifachsteckdose aus dem Baumarkt für 3,45 EUR wird es richten.

...

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3749
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von SPS » Donnerstag 26. April 2018, 00:25

WDR Markt hat geschrieben:Daraus geht allerdings hervor, dass die Anlagen mit einer zusätzlich gesicherten Steckverbindung angeschlossen werden sollten.
Was soll das für eine Steckverbindung sein?
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5310
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 26. April 2018, 00:42

Hallo,

sowas:
steckdose_solar.jpg

Benutzeravatar
SPS
Beiträge: 3749
Registriert: Freitag 16. Juli 2004, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von SPS » Donnerstag 26. April 2018, 01:01

Danke Elt-Onkel für das Bild.
Ist da auch ein eigener Stromkreis nötig?
Mit freundlichem Gruß sps

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5310
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 26. April 2018, 01:31

Hallo,

also der Anschluß an Endstromkreise ist unzulässig.

Man braucht also eine Strippe von der neuen Steckdose zur Wohnungsverteilung.

Wäre ja ein wenig gediegen, wenn man vorn einen RCD hat,
und hinten speist man ohne Schutz ein.

Aus dem Film:

150 Watt / 230 Volt = 650 mA (gerundet)

650 mA ist ja deutlich größer, als 30 mA.


...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5310
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 26. April 2018, 01:35

Hallo,


nun kenne ich die Kurvengeometrie von dem Solarmodul nicht.

Aber ich könnte mir vorstellen, daß man einen RCD Typ B braucht.

Was die Kosten weiter in die Höhe treibt.


...

Lötauge35
Null-Leiter
Beiträge: 656
Registriert: Samstag 3. März 2007, 08:34

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von Lötauge35 » Sonntag 29. April 2018, 08:28

für eine vernünftige Montage hat das Geld wohl nicht mehr gereicht?

mega_ohm
Null-Leiter
Beiträge: 356
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 05:17
Wohnort: Sachsen

Re: Mini-Solaranlagen Markt

Beitrag von mega_ohm » Dienstag 1. Mai 2018, 03:10

Ich könnte mich auch täuschen ... aber irgendwie sieht der Stecker von dem Solar-Panel wie ein Schuko- Stecker (ähnlich CEE 7/7 ) aus.
Dieses Stecksystem hat den Vorteil, dass es bis 16A ausgelegt ist - da ist also noch "Luft nach oben"

Die Anwendung für Waschmaschine und Wäschetrockner finde ich jetzt etwas weit her geholt.

Aber der Backofen ? 150W reichen für die Backofen- Beleuchtung und den Ventilator für die Umluft- Funktion.
- Wenn man in den Backofen ein Solar- Panel reinlegt und noch ein Windrad vor den Umlüfter baut ... dann kann man die
"Strom- Ernte" sicher mehr als verdoppeln. :D

Wenn dann mal die Sonne ausfällt, leuchtet der Backofen immer noch. Man "erntet" dann vielleicht nicht mehr ganz soviel Strom, kann
aber eben auch in der Nacht "ernten". :rolleyes:
P.S.:
In der Küche gibt es viel mehr Steckdosen, mit denen man die "Ernte" einbringen kann.

Woher weiß dieser Stecker eigentlich, wann er "Strom ernten" darf - und wann nicht ? :confused:
Da wird doch nicht etwa irgendwie an der Steckdose der gute Strom zumindest teilweise "geschnüffelt" ?


Mfg mega_ohm
Dateianhänge
Solarpanel_Stecker.jpg

Antworten