Warum fällt FI und nicht LS ?

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3458
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von Lightyear » Freitag 6. April 2018, 21:58

Eine nasse Wand darf auf eine intakte Mantelleitung keinen Einfluss haben.
Ist denn überall NYM verlegt?
Wurden wirklich ALLE Steckdosen /Klemmstellen besichtigt.

Ich hatte auch schon Ungeziefer als Auslöser für vergleichbare Effekte...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5289
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 6. April 2018, 22:02

Hallo,

eine nasse Wand darf keinen Einfluß auf eine Kabelisolierung haben.

Soweit, so gut.

Wenn die Nässe aber kein destilliertes Wasser ist,
kann das sehr wohl sein.

Dazu braucht man eine Analyse der Chemie innerhalb der Wand.


...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 5289
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 6. April 2018, 22:08

Hallo,

es gibt außerdem eine chemische Beständigkeit der Kunststoffe in Abhängigkeit von der Temperatur.

https://www.mcm-systeme.de/Chemische-Be ... -PE-und-PP


...

elfo73
Null-Leiter
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 30. März 2017, 10:10

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von elfo73 » Freitag 6. April 2018, 22:22

Es gibt nur eine Klemmstelle (1. Schalterdose) und die wurde besichtigt und soweit möglich geprüft. In der zweiten Klemmstelle (= zweite Schalterdose) hatte ich schon alle Verbindungen gelöst. Sprich der Fehler musste zwischen erster und zweiter Dose liegen, was sich ja auch bestätigt hat. Die Fehlerlokation ist also klar, nur die genaue Ursache nicht.
Oben drüber ist das Bad. Wäre also kein Ding der Unmöglichkeit. Werde mir das mal anschauen wenn ich das nächste Mal da bin. Irgendwo im Keller liegt auch noch eine Feuchtemessgerät rum. Kann mal eine andere vermutlich trockene Wand zum Wertevergleich nehmen.

Olaf S-H
Beiträge: 12333
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 6. April 2018, 22:31

Moin elfo,

es kann auch sein, dass die Leitung bei der Verlegung beschädigt wurde (Hakennagel oder "Spitzen" im Wandschlitz). Solche Fehler melden sich gerne nach einiger Zeit. Alterungsprozesse können hier auch ihre Auswirkungen zeigen.

Ohne Hammer und Meißel wird sich der Fehler wohl kaum finden lassen.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, BekBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden. Die Nennung von Fundstellen in Regelwerken stellt keine Rechtsberatung sondern nur die Sichtweise des Verfassers dar.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

Trumbaschl
Null-Leiter
Beiträge: 1688
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Warum fällt FI und nicht LS ?

Beitrag von Trumbaschl » Mittwoch 11. April 2018, 17:25

elfo73 hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 21:38
Hallo Leute,

wenn ich das richtig interpretiere haltet ihr einen Feuchtigkeitsschaden für möglich/wahrscheinlich.

Würde eine nasse Wand auch einen Einfluss auf ein ansonsten intaktes NYM Kabel haben oder müsste die Leitung
dazu vorgeschädigt sein?
Feucht reicht meiner Meinung nach nicht, die Leitung müsste schon regelrecht im Wasser stehen. Eventuell würde für längere Zeit nicht einmal das zu einer Auslösung führen (NYM überlebt auch Erdverlegung erstaunlich lange).

Antworten