RCBO mit einer Teilungseinheit

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
Selektiv
Null-Leiter
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 13. Juni 2017, 20:12

RCBO mit einer Teilungseinheit

Beitrag von Selektiv » Mittwoch 18. Oktober 2017, 23:40

Hallo,

man steht ja ab und zu vor dem Problem dass man eine bestehende Verteilung mit RCDs ergänzen muss oder neue Verteiler baut welche aber leider nicht nicht immer genügend Platz bieten um RCBOs bzw. FI/LS für jeden Stromkreis verbauen zu können. Leider gibt es meines Wissens keine Hersteller ausser GE die RCBOs mit einer Teilungseinheit und VDE konformen 6kA Abschaltvermögen sowie Typ A anbieten. Bin jetzt über die Firma ETI gestolpert die eine Baureihe anbieten die das auch erfüllt: KZS-1M. Mit den GE mit einer TE habe ich leider schlechte Erfahrungen gemacht.

Bei genauerem Hinsehen musste ich aber dann feststellen dass die Baureihe mit einer TE Netzspannungsabhängig ist und somit für Hausinstallationen und ähnliche Anwendungen (Krankenhäuser, Büros usw) nicht einsetzbar ist. In der VDE 0100-530: 2011-06 wird im Anhang unter der Aufzählung d) geschrieben dass MRCDs also RCMs mit Abschaltung über einen Leistungsschalter zulässig sind. Nun ist ja der DI/LS Schalter (also das was die Dinger von ETI eigentlich sind) kein RCM mit Leistungsschalter.

Wie ist das zu sehen? Wären die Schalter zumindest im reinen Industriebereich für den Fehlerstromschutz bzw. zusätzlichen Schutz bei Steckdosen bis 20A zulässig? Meine Tendenz geht zu nicht zulässig in Deutschland - egal wo man sie einsetzen will.

Gruß Selektiv

Antworten