Produkt 'Steck-Fix'

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Antworten
coyote_m
Null-Leiter
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 15:18

Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von coyote_m » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:20

Hallo,

Ich bin vor kurzem auf das Produkt 'Steck-Fix' gestoßen (http://steck-fix.de/).
Ist das so 'legal' verwendbar? Es reduziert doch die Tiefe mit denen ein Schuko- oder EURO-Stecker in einer Steckdose steckt... und damit vllt. auch die Kräfte mit denen der Stecker in der Dose hält (was vmtl. auch bei den häufig verwendeten Kindersicherungen der Fall ist).

Eigentlich ist es nicht direkt 'Installation', aber es beeinträchtigt die Installation (meines Erachtens).

Gruß
Dieter

Funker
Null-Leiter
Beiträge: 740
Registriert: Donnerstag 23. April 2015, 21:13

Re: Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von Funker » Donnerstag 12. Oktober 2017, 21:37

"Grundsätzliches zu den einlegbaren Kindersicherungen:

In der VDE-Norm VDE 0620-1 wird in Nr. 9.3 eindeutig erklärt:
"Zusatzbauteile, die die Abmessungen der Normblätter beeinträchtigen (z.B. Einklebeplättchen), sind nicht zulässig". "

https://www.vis.bayern.de/produktsicher ... herung.htm

"Produktkennzeichnung, Sicherheitszeichen
Generell NICHT zulässig ist eine CE - Produktkennzeichnung auf Kindersicherungen, da es sich um kein elektrisches Betriebsmittel im Sinne der Richtlinie 2014/35/EU handelt.
Der Erfahrungsaustauschkreis der Nationalen Prüfstellen (EK1) hat entschieden, dass diesen Kindersicherungen von den Prüfstellen kein GS-Zeichen zuerkannt werden kann.
Inzwischen ist auch in die VDE-Norm VDE 0620-1 folgende Festlegung aufgenommen, dass die Verwendung dieser Kindersicherungen als Einlege- oder Klebeplättchen nicht mehr zulässig ist"

ich denke daß, die Teile genau so zu betrachten sind.

Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Re: Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von Strommensch » Freitag 13. Oktober 2017, 06:23

Hallo,

mir erschliesst sich die Anwendung nicht so ganz, wie soll das Produkt denn Eingesetzt werden?

Gruss

Strommensch

Olaf S-H
Beiträge: 11806
Registriert: Montag 10. Januar 2005, 23:57

Re: Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von Olaf S-H » Freitag 13. Oktober 2017, 07:53

Moin Strommensch,

durch den "Kreis" hast Du eine Führung der Stifte - der Innendurchmesser des Kreises entspricht am Außenabstand der Stifte. Folglich muss der Stecker nur solange gedreht werden, bis er eine passende Öffnung findet.

Gruß Olaf
Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft sondern meine Meinung bzw. mein Tipp für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland! Die einschlägigen Normen/Vorschriften (z. B. DIN, VDE, TAB, DGUV, TRBS, NAV, EN, LBO, LAR, ArbStättV, BetrSichV, ProdSG, ...) sind zu beachten. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden.
vde1
Für elektrotechnische Laien gilt: Dieser Beitrag erläutert die technischen Zusammenhänge. Die Umsetzung obliegt den konzessionierten Fachbetrieben (§13(2)NAV).

"Wer eine Handlung begeht, der übernimmt auch alle daraus folgende Pflichten." §33 I-3 prALR 1794

meisterglücklich
Null-Leiter
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 15:18
Wohnort: Berlin

Re: Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von meisterglücklich » Freitag 13. Oktober 2017, 09:16

Also doch auch ein Fall für die Marktaufsicht...

Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Re: Produkt 'Steck-Fix'

Beitrag von Strommensch » Freitag 13. Oktober 2017, 11:28

Hallo,

@Olaf Danke für die Erklärung

Also dann verbleibt der Ring in der Steckdose.

Gruss

Strommensch

Antworten