generelle Installation von LS Typ C

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 490
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von DBY656 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 20:53

Alles klar,
das Problem ist nicht die eigentliche Anlauflast der Gerätschaften sondern das harte Zuschalten der vielen Ladekondensatoren.
Netzfilter und Taktnetzteile vertragen sich nicht besonders gut mit Kontaktprellen. Neben den Sicherungsautomaten lösen da gerne mal auch die RCD's aus.
Wie sieht die Schaltung über den Not-Aus denn aus? Ein "Schütz für Lichtstromkreise" macht das nicht allzu lange mit.
Evtl. ist die Verwendung von "Schützen für kapazitive Lasten", die mit einer Vorstufe sanfter zuschalten, eine paktikable Lösung.

Gruß Markus

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11691
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Alois » Donnerstag 12. Oktober 2017, 20:59

Hallo Markus,
Wie sieht die Schaltung über den Not-Aus denn aus? Ein "Schütz für Lichtstromkreise" macht das nicht allzu lange mit.
Lichtstromkreise werden nicht über den Not-Aus bzw. den FI geschaltet. Das wäre ja kontraproduktiv, wenn bei Not-Aus der Lichtstromkreis ausfallen würde.

Gruß

Alois

DBY656
Null-Leiter
Beiträge: 490
Registriert: Freitag 28. September 2007, 20:56

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von DBY656 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 21:11

Mit Schütz für Lichtstromkreise meinte ich diese kleinen Schütze die oftmals in Lichtverteilungen zu finden sind.

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1692
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von ego11 » Donnerstag 12. Oktober 2017, 22:21

Was soll dieses schwarz/weiß Denken? Wenn du der Meinung bist, in diesem falle könnte es sinnvoll sein, C-LS zu verwenden, dann tue das doch. So machen das alle anderen auch. Nur wegen einer Anwendung jetzt immer C-LS einzubauen, ist doch wohl unfug!

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11691
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Alois » Freitag 13. Oktober 2017, 00:58

Lieber Ego,

Ich habe eine sachliche Diskussion begonnen und verbitte mir meine begründete Meinung als Unfug ab zu tun.

Gruß Alois

Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Strommensch » Freitag 13. Oktober 2017, 06:29

Hallo,

in der Schweiz wird ein C13 Automat Standardmässig installiert, B kennt man im Wohnungsbau nicht und auch in der Industrie eher selten anzutreffen.
Installiert wird meistens mit 1,5mm2. Wenn also Abschaltbedingungen erfüllt sind, sehe ich keine Grund der dagegen spricht.

Gruss

Strommensch

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11691
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Alois » Freitag 13. Oktober 2017, 17:24

Hallo Strommensch,
Strommensch hat geschrieben:
Freitag 13. Oktober 2017, 06:29
in der Schweiz wird ein C13 Automat Standardmässig installiert, B kennt man im Wohnungsbau nicht und auch in der Industrie eher selten anzutreffen.
Installiert wird meistens mit 1,5mm2. Wenn also Abschaltbedingungen erfüllt sind, sehe ich keine Grund der dagegen spricht.
ein nicht schlechter Kompromiss zwischen B 16 und C 16.

Gruß

Alois

ego11
Null-Leiter
Beiträge: 1692
Registriert: Sonntag 12. November 2006, 21:40
Wohnort: Köln

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von ego11 » Freitag 13. Oktober 2017, 21:20

Ja.
Trotzdem bleibe ich dabei:
Grundsätzlich einen wesentlich teureren LS (C13 fast 10x so teuer) einzubauen, auch wenn dies in 90% der fälle nicht nötig ist, ist für mich unfug.

Was ist daran unsachlich?

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4775
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Elt-Onkel » Freitag 13. Oktober 2017, 23:30

Hallo,

unsachlich ist die Preisinformation.

Ein C13 kostet über Amazon ca. 7,50 EUR (netto), mithin knapp das doppelte von einem B16.
Also nicht das 10-fache.

Eine C - Charakteristik hätte ich mir auch schon oft in der Wohnung gewünscht.
Rasenmäher und Kettensäge werfen den vorhandenen L10 der Aussensteckdose reichlich oft raus.

Wenn ich denn eines Tages die Wohnungsverteilung renoviere,
werde ich dem E-Herd 3xC16 spendieren (da liegt eine Stegleitung in 5x2,5), und dem Rest C13er.

Unschlüssig bin ich mir noch, ob ich nicht gleich einen geschalteten N für jeden Stromkreis mit integrieren sollte.
Dann prüft es sich leichter.


...

Benutzeravatar
Alois
Null-Leiter
Beiträge: 11691
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 09:13

Re: generelle Installation von LS Typ C

Beitrag von Alois » Freitag 13. Oktober 2017, 23:48

Hier einen aktuellen Preis von LS Typ C

http://www.elektrikshop.de/1c16-leitung ... eaton.html

Ich war überrascht dass die so günstig sind.

Nochmals: Sachliche und fachliche Argumente als Unfug zu bezeichnen ist beleidigend. Solche Diskussionsteilnehmer nehme ich nicht mehr ernst.

Gruß Alois

Antworten