Elektroinstallation in der Schweiz

In dieses Forum gehört alles, was sich mit dem Titel vereinbaren lässt
Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 2. März 2005, 11:53
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Steffen » Dienstag 10. Oktober 2017, 16:31

Hallo zusammen,

ich weiß wir haben hie rim Forum einige Schweizer Kollegen. Nur kann ich mich nicht erinnern wer genau. Ich würde mich über eine PN freuen ich bräuchte mal ein paar Infos von euch:-)

Gruß Steffen

HPG
Null-Leiter
Beiträge: 518
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:02
Wohnort: Horgen am Zürichsee
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von HPG » Mittwoch 11. Oktober 2017, 06:58

Hallo Steffen, ich bin ein Eidgenosse.

Gruss vom Zürichsee
Eidgenossenschaft.JPG
Eidgenossenschaft.JPG (14.16 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 775
Registriert: Mittwoch 2. März 2005, 11:53
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Steffen » Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:41

Hallo HPG,

ich habe dir eine PN geschickt. Wäre super wenn du mir helfen kannst.

Gruß Steffen dank1

HPG
Null-Leiter
Beiträge: 518
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:02
Wohnort: Horgen am Zürichsee
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von HPG » Mittwoch 11. Oktober 2017, 08:19

Schon erledigt. Gruss

HPG
Null-Leiter
Beiträge: 518
Registriert: Sonntag 8. Februar 2004, 15:02
Wohnort: Horgen am Zürichsee
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von HPG » Mittwoch 11. Oktober 2017, 12:31

Ich sehe, es interessier viele, darum hier für Alle:

Um bei uns elektrische Installationen zu erstellen, benötigt man eine Installationsbewilligung.
Siehe Link: http://aikb.esti.ch/Default.aspx
Sie da auch unter Deutschland, dort sind die deutschen Installationsbewilligungen aufgeführt.

Dazu braucht es eine Meisterprüfung, um eine Ausländische anerkennen zu lassen siehe hier:
https://www.esti.admin.ch/de/themen/ane ... ikationen/

Die Normen sind die NIN, Niederspannungsinstallationsnormen, zu beziehen bei www.electrosuisse.ch

Für CH-Steckdosen siehe: www.feller.ch

Die Gesetze und Verordnungen findest Du hier: https://www.admin.ch/opc/de/classified- ... 3.html#734

Wichtig für uns ist das NIV 734.27 https://www.admin.ch/opc/de/classified- ... index.html

Der Netzbetreiber für Zug ist: www.wwz.ch

Du musst vorgängig eine Installationsanzeige einreichen und nach Abschluss der Arbeiten eine Fertigmeldung sowie ein Sicherheitsnachweis
http://www.werkvorschriften-zentralschw ... index.html

Der Eigentümer der Installationen muss bei gewerblichen Installationen anschliessend eine Abnahmekontrolle durch ein unabhängiges Kontrollorgan durchführen lassen. Kontrolleure zu finden: http://aikb.esti.ch/Default.aspx

Ihr seht, es ist ein grosser Aufwand. Viel Glück
Gruss HPG

Benutzeravatar
Lightyear
Beiträge: 3318
Registriert: Sonntag 10. Juni 2007, 16:41
Wohnort: Nürnberg

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Lightyear » Mittwoch 11. Oktober 2017, 13:42

Wir hatten früher auch Kunden, die u.A. auch einen Wohnsitz in der Schweiz hatten.
Seinerzeit war es der schnellste und einfachste Weg, mit einem örtlichen Installateur zu kooperieren. Der hat die Formalitäten und einige Beratungsdienstleistungen gegen Bezahlung erledigt und wir mussten uns "nur" noch um eine Arbeitsbewilligung und das Carnet für die Maschinen und die Werkzeuge kümmern...

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Elt-Onkel » Mittwoch 11. Oktober 2017, 15:44

Hallo,

nach meiner Kenntnis dürfen Hobby-Elektriker in der Schweiz erst hinter den LS herumwerkeln.

Also dürfte es konsequenterweise in den dortigen Baumärkten weder LS, noch RCD's, noch 6mm²-Brücken
zu kaufen geben.


...

Strommensch
Null-Leiter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 30. November 2006, 14:18

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Strommensch » Donnerstag 12. Oktober 2017, 06:50

Hallo,

@Elt-Onkel

das herumwerkeln ist aber sehr klar definiert. Der Laie darf eine Lampe Wechseln und den Lichtschalter tauschen.

Eine Steckdose darf er nur installieren, wenn ein Fi vorhanden ist. Diese muss dann jedoch durch einen Fachbetrieb gemessen werden.

Für alles weitere wird eine Installationsanzeige nötig ->Fachbetrieb.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine in Deutschland hätten wir theoretisch ähnliche Einschränkungen, nur kontrolliert dies selten bis nie jemand.

In der Schweiz besteht die Kontrollpflicht für alle Elektroinstallationen (Private Gebäude min. alle 20Jahre oder bei Eigentümerwechsel ).

Aber auch in der Schweiz gibt das Installationsmaterial im Baumarkt (UP-Verteiler/Sicherungen/FI).

Gruss

Strommensch

Benutzeravatar
Tobi P.
Beiträge: 1426
Registriert: Sonntag 18. November 2007, 13:46
Wohnort: 41516 Grevenbroich

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Tobi P. » Donnerstag 12. Oktober 2017, 18:43

Moin,

das ist interessant. Wir haben sogar eine Installationsbewilligung - wusste ich bisher gar nicht.


Gruß Tobi

Benutzeravatar
Elt-Onkel
Null-Leiter
Beiträge: 4833
Registriert: Donnerstag 25. März 2004, 01:08
Kontaktdaten:

Re: Elektroinstallation in der Schweiz

Beitrag von Elt-Onkel » Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:30

Hallo,

das System 'Schweiz' scheint mir vernünftig zu sein.

Aber wer kontrolliert denn die Schwarzinstallationen ?

Da müsste es dann ja Bestandspläne für jedes Haus / jede Wohnung geben ?


...

Antworten